Personen /

Vincenzo Nibali

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Wird nicht bei der WM in Yorkshire antreten: Tour-Sieger Egan Bernal. Foto: Pool Peter De Voecht/BELGA
Titelkämpfe in Yorkshire

Straßenrad-WM ohne Tour-Sieger Bernal und Nibali

Die Straßenrad-Weltmeisterschaft im britischen Yorkshire wird ohne Tour-de-France-Sieger Egan Bernal stattfinden.

Bleibt Bernal auf dem Weg nach Paris sturzfrei, gewinnt er als erster Kolumbianer die Tour de France. Foto: Christophe Ena/AP
Frankreich-Rundfahrt

Bernal erobert Tour-Thron, Buchmann glücklicher Vierter

Beim großen Tour-Finale nach Val Thorens zeigt Emanuel Buchmann noch einmal seine Klasse. Im Gelben Trikot nach Paris hingegen fährt ein Kolumbianer: Egan Bernal lässt sich im finalen Berg-Sprint nicht mehr abhängen.

Tour de France
Tour de France

Kolumbianer Bernal vor Gesamtsieg - Buchmann Vierter

Noch steht es nicht fest, auf der letzten Etappe wird sich aber kaum noch etwas ändern: Emanuel Buchmann wird für das beste deutsche Tour-Resultat seit 2006 sorgen.

Vincenzo Nibali gewann bereits den Giro und die Tour. Foto: Gian Mattia D'alberto/Lapresse.G/Lapresse via ZUMA Press
Giro-Zweiter

Nibali vor Wechsel zu Degenkolb-Team Trek Segafredo

Der italienische Radprofi und Giro-Zweite Vincenzo Nibali steht für das kommende Rennjahr vor einem Wechsel von Bahrain-Merida zum Team Trek Segafredo.

Richard Carapaz lässt mit seinem Giro-Sieg ganz Ecuador jubeln. Foto: Alessandro Di Meo/ANSA/AP
Giro d'Italia

Vom Bauernsohn zum Triumphator: Carapaz lässt Ecuador feiern

Er sieht aus wie Claudio Chiappucci und träumt von Marco Pantani, nun hat sich Richard Carapaz zum Kreis einstiger Radgrößen gesellt. Als erster Ecuadorianer gewinnt der 26-Jährige den Giro. Zu den Gewinnern gehört auch Pascal Ackermann, der sich die Punktewertung holt.

Steht vor dem Gesamtsieg beim 102. Giro d'Italia: Richard Carapaz. Foto: Gian Mattia D'alberto/Lapresse via ZUMA Press
Giro-Finale

Carapaz vor Gesamtsieg - Ackermann holt Punktewertung

Nach 3546 Kilometern endet der 102. Giro d'Italia am Sonntag mit einigen Überraschungen. So dürfte Richard Carapaz aus Ecuador den Gesamtsieg holen. Zu den großen Gewinnern zählt auch Pascal Ackermann, der als Giro-Debütant das Punktetrikot nach Verona bringt.

Esteban Chaves feiert seinen Solosieg auf der 19. Etappe beim 102. Giro d'Italia. Foto: Alessandro Di Meo/ANSA
102. Italien-Rundfahrt

Carapaz in Rosa ins Giro-Finale - Chaves feiert Solosieg

Nur noch zwei Etappen trennen Richard Carapaz vom ersten Gesamtsieg eines Ecuadorianers beim Giro d'Italia.

Ackermann wird die Führung in der Sprintwertung wohl bis zum Ende des Giro behalten. Foto: Gian Mattia D'alberto/Lapresse via ZUMA Press
Giro d'Italia

Ackermann sprintet mit Platz zwei ins Lila Trikot

Der deutsche Straßenradmeister Pascal Ackermann hat seinen dritten Etappensieg beim 102.

Giulio Ciccone feiert seinen Etappensieg auf der Königsetappe des 102. Giro d'Italia. Foto: Alessandro Di Meo/ANSA
Königsetappe

Roglic verliert bei Giro weiter Zeit - Ciccone siegt

Der slowenische Radprofi Primoz Roglic hat auf der Königsetappe beim 102.

Radsportler Carapaz (M) im Kreise seines Movistar-Teams. Foto: Gian Mattia D'alberto/Lapresse.G/Lapresse via ZUMA Press
Radsport

Carapaz als erster Ecuadorianer in Rosa - Roglic stürzt

Wie in den vergangenen Jahren geht es beim Giro d'Italia wieder eng zu. Neuer Gesamterster ist Richard Carapaz. Der Kletterer aus Ecuador profitiert auch davon, dass Topfavorit Primoz Roglic stürzt. Auch Altstar Vincenzo Nibali ist wieder im Rennen.