Walter Lübcke
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Walter Lübcke"

Stephan E., Tatverdächtiger im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke, nach einem Haftprüfungstermin.
LKA findet Namensliste

Anwalt: Stephan E. will im Fall Lübcke erneut gestehen

Stephan E. soll den Kasseler Regierungspräsidenten mit einem Kopfschuss getötet haben. Ein erstes Geständnis hatte er überraschend zurückgezogen. Nun will er sich offenbar erneut äußern. Das LKA findet auch eine brisante Liste bei dem Hauptverdächtigen.

Das Konterfei von Walter Lübcke an seinem Sarg beim Trauergottesdienst in der Martinskirche in Kassel.
Kassel

Mord an Walter Lübcke: Angeklagter will neues Geständnis ablegen

Drei Männer sitzen nach dem Mord an Walter Lübcke in Untersuchungshaft. Stephan E., der Hauptbeschuldigte, hat nun ein erneutes Geständnis angekündigt.

Ein Blick auf die Webseite des Sektenführers von Ivo Sasek, dem Kopf der Organischen Christus Generation (OCG).
Landkreis Donau-Ries

Wie eine Sekte ein Geflecht aus Angst und Verschwörung schafft

Plus In Mertingen produziert eine Christus-Gemeinde Inhalte für „Klagemauer-TV“. Dahinter steht eine Sekte. Eine Frau erzählt, wie schwierig es ist, dem zu entkommen.

Nach den Drohungen gegen Spitzenpolitiker der Grünen: Welche Erfahrungen haben Politiker im Landkreis Landsberg schon mit Beleidigungen und Drohungen gemacht?
Landkreis Landsberg

Beleidigungen und Drohungen: Leiden auch Politiker aus dem Landkreis?

Plus Nach den Morddrohungen gegen Grünen-Politiker: Was Landrat und Bürgermeister im Landkreis Landsberg so erleben. Ein Prominenter musste unter Polizeischutz eine Rede halten.

Der Teilnehmer eines Marsches der rechtsextremen Partei «Die Rechte» trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift «HKNKRZ».
Kabinett verabschiedet Paket

Neun Punkte gegen den Hass

NSU - Lübcke - Halle: Der Innenminister sieht in Deutschland eine Kontinuität rechter Hassverbrechen. Mit einem Neun-Punkte-Plan will das Kabinett nun Lehren daraus ziehen - mit schärferen Strafen und strengeren Vorgaben für Betreiber Sozialer Medien.

Das Haus des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke.
Neun-Punkte-Plan

Kabinett will Hass und Rechtsextremismus schärfer bekämpfen

NSU - Lübcke - Halle: Innenminister Seehofer sieht eine Linie rechter Hassverbrechen. Nun fordert das Kabinett schärfere Strafen und strengere Vorgaben für Soziale Medien.

Mike Mohring hat eine Morddrohung gegen sich öffentlich gemacht.
Landtagswahl Thüringen

Rechtsextreme drohen CDU-Politiker Mohring mit Mord

Mike Mohring führt die CDU in die Thüringer Landtagswahl. Eine Woche davor macht er nun eine Morddrohung gegen sich auf Twitter öffentlich.

Revolver hängen in der Waffenkammer des Landeskriminalamts Mecklenburg-Vorpommern. - Bei den gefundenen Waffen handelt es sich laut Bundesinnenministerium etwa um Faustfeuerwaffen, Langwaffen, Kriegswaffen, Pyrotechnik oder Hieb- und Stichwaffen.
"Ziel: Einschüchterung"

Deutlich mehr Waffenfunde bei Ermittlungen gegen Rechts

Spätestens seit dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke wird verstärkt über die Frage diskutiert: Rüstet die rechte Szene auf? Aktuelle Zahlen aus dem Innenministerium zeigen, dass mehr Waffen bei rechten Straftaten festgestellt werden.

Hermann-Josef Klüber ist der neue Regierungspräsident von Kassel.
Kassel

Nach Lübcke-Mord: Neuer Regierungspräsident in Kassel eingeführt

Nach dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke ist nun ein Nachfolger im Amt. Die Ermittlungen laufen derweil weiter.

Der Thüringer CDU-Landesvorsitzende Mike Mohring hat eine Morddrohung erhalten.
Drohung mit Kopfschuss

Morddrohung an CDU-Spitzenkandidat Mohring - LKA ermittelt

Thüringens CDU-Spitzenkandidat Mike Mohring wird auf einer Postkarte ein Kopfschuss angedroht. Das sei eine "neue Qualität", heißt es in der Landes-CDU. Doch es steht noch mehr auf der Karte.

Uli Grötsch hat mit einer Facebook-Botschaft auf die Morddrohungen von Rechtsextremisten reagiert.
Morddrohung

Mordaufruf gegen Bayerns SPD-Generalsekretär Grötsch

"Tötet Uli Grötsch! Genickschuss! Wie Lübcke!"" heißt es in einer Morddrohung gegen den bayerischen SPD-Generalsekretär. Grötsch reagiert mit einem Video.

Stephan E., Tatverdächtiger im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke, wird nach einem Haftprüfungstermin beim Bundesgerichtshof zu einem Hubschrauber gebracht.
Bundesanwaltschaft

Mordfall Lübcke: Stephan E. wird weitere Bluttat vorgeworfen

Hat der mutmaßliche Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten schon früher versucht, einen Mann zu töten? Es gibt weitere Ermittlungen gegen Stephan E.

Die Sicherheitsbehörden haben bei sogenannten Gefährdern aus dem rechtsextremen Spektrum einen Anstieg verzeichnet.
Deutlich mehr "Gefährder"

Rechtsextremismus: Regierung sieht beunruhigende Entwicklung

Wer geglaubt hat, vor Rechtsterroristen müssten sich vor allem Flüchtlinge fürchten, mag spätestens durch den Lübcke-Mord ins Grübeln gekommen sein. Die Bundesregierung sieht dringenden Handlungsbedarf.

Haus des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Bei den Ermittlungen wurden laut einem Bericht 46 Waffen sichergestellt.
Bericht

Fall Lübcke: 46 Waffen zum Großteil bei Markus H. gefunden

Nach dem Mord an Walter Lübcke laufen die Ermittlungen weiter. Laut einem Spiegel-Bericht wurden 46 Waffen beschlagnahmt - die meisten davon bei Markus H.

Haus des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Die Ermittlungen gehen weiter.
Ermordeter Regierungspräsident

Soko zum Fall Lübcke geht noch Hunderten Hinweisen nach

Knapp drei Monate nach dem Mord am nordhessischen Regierungspräsidenten Walter Lübcke arbeitet eine Sonderkommission der Polizei derzeit noch fast 400 Hinweise zu dem Fall ab.

Sichergestellte Waffen und ein Schild der Neonazi-Gruppierung "Combat 18" bei einer Pressekonferenz der Kieler Kripo. Die SPD drängt auf ein rasches Verbot der Gruppierung.
Rechtsextremismus

Innenministerium zurückhaltend zu Verbot von "Combat 18"

Das Innenministerium will erst eine sorgfältige Prüfung der Verbotsverfügung. Die SPD hingegen drängt auf ein rasches Verbot des Neonazi-Netzwerks.

Der Mord an dem Kasseler CDU-Politiker Walter Lübcke im Juni hatte eine Debatte über Rechtsextremisten ausgelöst.
Fall Lübcke

Hessens Verfassungsschutz überprüft verstärkt Rechtsextreme

Gibt es in Hessen eine Häufung rechtsextremer Verbrechen? Aufsehenerregende Fälle wie der Mord an Walter Lübcke haben eine Debatte darüber ausgelöst. Der Verfassungsschutz in dem Bundesland soll nun genauer hinschauen.

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht.
Neue Justizministerin

Lambrecht fordert härteres Vorgehen gegen Rechtsextreme

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht sieht Handlungsbedarf bei Polizei und Staatsanwaltschaften im Kampf gegen Rechtsextremismus. Dazu gehöre auch der Kampf gegen Hass im Internet.

Der Tatverdächtige Stephan E. wird nach einem Haftprüfungstermin zu einem Hubschrauber gebracht.
Messer-Angriff

Fall Lübcke: Stephan E. soll Asylbewerber attackiert haben

Der mutmaßliche Mörder des Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke wird von den Behörden auch verdächtigt, im Jahr 2016 einen Asylbewerber verletzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in dem ungelösten Fall.

Staatsanwalt Christoph Hebbecker in seinem Büro in Köln. Die Ankläger von der «Zentral- und Ansprechstelle Cybercrime Nordrhein-Westfalen» verfahren nach der Dvise «Verfolgen statt nur löschen». Die Zahl der Beschuldigten beläuft sich mittlerweile auf etwa 80.
"Verfolgen statt nur löschen"

Sonderermittler bringt Internet-Hetzer vor Gericht

Staatsanwalt Christoph Hebbecker ermittelt gegen die Verbreiter von Hasskommentaren im Internet. Mitunter wird er dafür als "Stasi-Hebbecker" beschimpft. Doch er ist fest davon überzeugt, dass seine Arbeit der Meinungsfreiheit zugute kommt.

Tausende Menschen demonstrieren in Kassel gegen den Aufmarsch der rechtsextremen Kleinstpartei «Die Rechte». Foto; Uwe Zucchi
Tausende auf den Straßen

Demonstrationen gegen Rechts in Kassel und Halle

In Kassel und Halle treffen sich Rechtsextreme. Doch die Städte zeigen ihnen die Rote Karte. Zu Tausenden gehen die Bürger auf die Straße.

Demonstranten gegen den Aufmarsch der Kleinstpartei Die Rechte halten sich Porträts des erschossenen Walter Lübckes vor das Gesicht.
Lübcke-Mord

10.000 Gegendemonstranten empfangen 120 Rechte

Es klingt wie eine Provokation: Rechtsextreme marschieren in Kassel auf, um gegen eine "Instrumentalisierung" des Verbrechens an Walter Lübcke zu protestieren.

Die rechtsextreme Kleinstpartei «Die Rechte» hat nach dem Tod von Regierungspräsident Walter Lübcke zur Demo in Kassel aufgerufen.
Große Gegendemo erwartet

Rechte Kundgebung nach Lübcke-Mord

Es klingt wie eine Provokation: Rechtsextreme wollen in Kassel aufmarschieren, um gegen eine "Instrumentalisierung" des Verbrechens an Walter Lübcke zu protestieren. Die Stadt will klare Kante zeigen.

Das Gutachten zur Tatwaffe belastet den Angeklagten Stephan E. schwer.
Kasseler Regierungspräsident

Mord an Lübcke: Gutachten zur Tatwaffe belastet Stephan E.

Seine Aussage hat er widerrufen. Trotzdem zweifeln die Ermittler nach dem Mord an Regierungspräsident Lübcke nicht an dem umfangreichen Geständnis von Stephan E., zumal jetzt die Untersuchung der Tatwaffe den Verdächtigen schwer belastet.

Der SPD-Kommunalpolitiker Dieter Gummer steht seit 2004 an der Rathausspitze in Hockenheim.
Dieter Gummer

Unbekannter attackiert Hockenheimer Oberbürgermeister

Der Oberbürgermeister von Hockenheim (Baden-Württemberg), Dieter Gummer, ist von einem Unbekannten im eigenen Anwesen angegriffen und schwer verletzt worden.