Walter Lübcke
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Artikel zu "Walter Lübcke"

Das Konterfei von Walter Lübcke (CDU) ist hinter einem Bundeswehrsoldaten am Sarg bei einem Trauergottesdienst in der Martinskirche zu sehen. 
Kasseler Regierungspräsident

Fall Lübcke: Stephan E. weiter mordverdächtig - Zweifel bei Elmar J.

Wer hat Walter Lübcke erschossen? Inzwischen bestreitet der Hauptverdächtige die Tat. Die Haftrichter halten das nicht für glaubhaft. Fragen wirft ein dritter Mann auf.

Stephan E., Tatverdächtiger im Fall Lübcke, wird nach einem Haftprüfungstermin beim Bundesgerichtshof zu einem Hubschrauber gebracht (Archiv).
Zweifel bei Elmar J.

Fall Lübcke: Stephan E. weiter mordverdächtig

Wer hat den Kasseler Regierungspräsidenten erschossen? Inzwischen bestreitet der Hauptverdächtige die Tat. Die Haftrichter halten das nicht für glaubhaft. Fragen wirft allerdings ein dritter Mann auf.

Razzia bei einem Thüringer „Combat 18“-Anführer in der Landeshauptstadt Erfurt. Auch in anderen Bundesländern gab es Durchsuchungen.
Rechtsextremismus

So gefährlich ist "Combat 18"

Plus Die Bundesregierung wartete lange mit dem Verbot der Neonazi-Organisation. Für Experten und Opposition ist das unverständlich. Wie sieht es in Bayern aus? 

Einschusslöcher in einer Scheibe des Diaby-Büros in Halle.
Neonazis verweisen auf Lübcke

Nach Einschusslöchern: Morddrohung gegen SPD-Politiker Diaby

Der Druck von Rechtsextremen auf den SPD-Politiker Diaby erreicht mit Morddrohungen eine kaum erträgliche neue Ebene. Die Verfasser unterzeichnen mit "Heil Hitler" und verweisen auf den ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke.

Viele kennen ihn wohl aus dem Fernsehen: Alexander Hold, ehemals Fernsehrichter und seit 2018 Mitglied des bayerischen Landtags, hielt die Festrede in Wittislingen.
Wittislingen

Was Ex-Fernsehrichter Alexander Hold in Wittislingen zu sagen hat

Der Neujahrsempfang in Wittislingen steht unter dem Zeichen der Kommunalwahl. Alexander Hold spricht über die Probleme der Gesellschaft – und kritisiert die AfD. Bürgermeister Ulrich Müller blickt zurück.

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke war im Juni 2019 auf der Terrasse seines Hauses mit einem Kopfschuss getötet worden.
Mordfall Lübcke

Haftbefehl gegen mutmaßlichen Komplizen im Fall Lübcke aufgehoben

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke wurde auf seiner Terrasse erschossen. Der mutmaßliche Verkäufer der Waffe muss nicht weiter in U-Haft bleiben.

Nach kritischen Äußerungen über die rechtspopulistische AfD wird der Oldenburger Polizeipräsident Johann Kühme mit dem Tod bedroht.
Verweis auf Lübcke-Kopfschuss

Oldenburger Polizeichef erhält nach AfD-Kritik Morddrohung

"Nicht heute, nicht morgen, denk einfach an Lübcke" - die Drohung an den Oldenburger Polizeipräsidenten ist unmissverständlich. Doch Johann Kühme sagt, er habe keine Angst.

Der Kasseler Regierungspräsident Walter Lübcke war im Juni 2019 auf der Terrasse seines Hauses mit einem Kopfschuss getötet worden.
Erschossener CDU-Politiker

Aussage im Mordfall Lübcke wirft Fragen zu Unterstützern auf

Nachdem der Verdächtige Stephan E. sein Geständnis im Mordfall Walter Lübcke widerrufen hat, legt sein Anwalt eine neue Version zum Tatablauf vor. Doch hält diese einer Überprüfung durch die Ermittler stand?

Polizisten führen den Hauptverdächtigen im Mordfall Lübcke, Stephan E., in Kassel ab.
Regierungspräsident erschossen

Mordfall Lübcke: Hauptverdächtiger beschuldigt Bekannten

Kassels Regierungspräsident Walter Lübcke wird auf seiner Terrasse erschossen. Der Hauptverdächtige gesteht, widerruft dann aber. Nun erzählt er eine ganz andere Version der Tatnacht.

Video

Hauptverdächtiger im Mordfall Lübcke beschuldigt Bekannten

Kassels Regierungspräsident Walter Lübcke wird auf seiner Terrasse erschossen. Der Hauptverdächtige gesteht, widerruft dann aber. Nun erzählt er eine ganz andere Version der Tatnacht und beschuldigt einen Bekannten.

Stephan E., Tatverdächtiger im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke.
Stephan E. vor BGH-Richtern

Hauptverdächtiger im Mordfall Lübcke will erneut aussagen

Der Hauptverdächtige im Fall Lübcke will sich an diesem Mittwoch erneut zu dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten äußern.

Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof und EKD-Chef, hat Morddrohungen erhalten.
Kommentar

Fall Bedford-Strohm: Morddrohungen dürfen niemals Normalität werden

Morddrohungen gegen einen obersten Kirchenvertreter - das ist eine neue Dimension von Verrohung im Netz. Wann geht der Staat endlich entschieden gegen Hassrede vor?

Das Konterfei von Walter Lübcke an seinem Sarg beim Trauergottesdienst in der Martinskirche in Kassel.
Mord an Walter Lübcke

Mordfall Lübcke: Anklage wohl Anfang des neuen Jahres

Die Anklage gegen den Hauptverdächtigen im Mordfall Walter Lübcke, Stephan E., wird wohl Anfang des neuen Jahres erhoben. Der Kasseler Regierungpräsident wurde am 2. Juni erschossen.

Rechtsextremisten bei einer Kundgebung in Dortmund.
Seehofer warnt

Sicherheitsbehörden: Vernetzter gegen rechte Netzwerke

"Einsame Wölfe" - davon ist nicht mehr die Rede, wenn Chefs von Sicherheitsbehörden oder Innenminister heute von Rechtsextremisten sprechen. BKA und Verfassungsschutz wollen sich neu aufstellen.

Bilder der Zerstörung nach dem Amri-Attentat auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz.
Kommentar

So sicher, wie es nach außen scheinen soll, ist Deutschland nicht

Versäumnisse, Fehleinschätzungen, Kompetenzgerangel: Wenn Polizei und Verfassungsschutz nur nebeneinander arbeiten, ist der Kampf gegen den Terror nicht zu gewinnen.

«Es gibt die begründete Hoffnung auf eine Unterstützung unserer Ermittlungen und auf belastbare Hinweise von der russischen Seite», sagt Seehofer.
Rechtsextremismus

Innenminister Seehofer warnt vor rechter Gefahr

Nach dem Anschlag von Halle und dem Attentat auf den Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke will Innenminister Horst Seehofer stärker gegen Rechtsextremismus vorgehen.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender (M.) besuchen mit Bürgermeisterin Barbara Lüke den Wochenmarkt in Pulsnitz.
AfD-Hochburg in Sachsen

Die unzufriedenen Zufriedenen - Steinmeier besucht Pulsnitz

Raus ins Land zu den Menschen - nach diesem Motto verlässt der Bundespräsident gern Schloss Bellevue. Diesmal fährt er 200 Kilometer weit nach Sachsen. Er trifft eine alte Bekannte. Und Bürger, die in ihrer Zufriedenheit seltsam unzufrieden sind.

Stephan E., Tatverdächtiger im Fall des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke, nach einem Haftprüfungstermin.
LKA findet Namensliste

Anwalt: Stephan E. will im Fall Lübcke erneut gestehen

Stephan E. soll den Kasseler Regierungspräsidenten mit einem Kopfschuss getötet haben. Ein erstes Geständnis hatte er überraschend zurückgezogen. Nun will er sich offenbar erneut äußern. Das LKA findet auch eine brisante Liste bei dem Hauptverdächtigen.

Das Konterfei von Walter Lübcke an seinem Sarg beim Trauergottesdienst in der Martinskirche in Kassel.
Kassel

Mord an Walter Lübcke: Angeklagter will neues Geständnis ablegen

Drei Männer sitzen nach dem Mord an Walter Lübcke in Untersuchungshaft. Stephan E., der Hauptbeschuldigte, hat nun ein erneutes Geständnis angekündigt.

Ein Blick auf die Webseite des Sektenführers von Ivo Sasek, dem Kopf der Organischen Christus Generation (OCG).
Landkreis Donau-Ries

Wie eine Sekte ein Geflecht aus Angst und Verschwörung schafft

Plus In Mertingen produziert eine Christus-Gemeinde Inhalte für „Klagemauer-TV“. Dahinter steht eine Sekte. Eine Frau erzählt, wie schwierig es ist, dem zu entkommen.

Nach den Drohungen gegen Spitzenpolitiker der Grünen: Welche Erfahrungen haben Politiker im Landkreis Landsberg schon mit Beleidigungen und Drohungen gemacht?
Landkreis Landsberg

Beleidigungen und Drohungen: Leiden auch Politiker aus dem Landkreis?

Plus Nach den Morddrohungen gegen Grünen-Politiker: Was Landrat und Bürgermeister im Landkreis Landsberg so erleben. Ein Prominenter musste unter Polizeischutz eine Rede halten.

Der Teilnehmer eines Marsches der rechtsextremen Partei «Die Rechte» trägt ein T-Shirt mit der Aufschrift «HKNKRZ».
Kabinett verabschiedet Paket

Neun Punkte gegen den Hass

NSU - Lübcke - Halle: Der Innenminister sieht in Deutschland eine Kontinuität rechter Hassverbrechen. Mit einem Neun-Punkte-Plan will das Kabinett nun Lehren daraus ziehen - mit schärferen Strafen und strengeren Vorgaben für Betreiber Sozialer Medien.

Das Haus des ermordeten Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke.
Neun-Punkte-Plan

Kabinett will Hass und Rechtsextremismus schärfer bekämpfen

NSU - Lübcke - Halle: Innenminister Seehofer sieht eine Linie rechter Hassverbrechen. Nun fordert das Kabinett schärfere Strafen und strengere Vorgaben für Soziale Medien.

Mike Mohring hat eine Morddrohung gegen sich öffentlich gemacht.
Landtagswahl Thüringen

Rechtsextreme drohen CDU-Politiker Mohring mit Mord

Mike Mohring führt die CDU in die Thüringer Landtagswahl. Eine Woche davor macht er nun eine Morddrohung gegen sich auf Twitter öffentlich.

Revolver hängen in der Waffenkammer des Landeskriminalamts Mecklenburg-Vorpommern. - Bei den gefundenen Waffen handelt es sich laut Bundesinnenministerium etwa um Faustfeuerwaffen, Langwaffen, Kriegswaffen, Pyrotechnik oder Hieb- und Stichwaffen.
"Ziel: Einschüchterung"

Deutlich mehr Waffenfunde bei Ermittlungen gegen Rechts

Spätestens seit dem Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke wird verstärkt über die Frage diskutiert: Rüstet die rechte Szene auf? Aktuelle Zahlen aus dem Innenministerium zeigen, dass mehr Waffen bei rechten Straftaten festgestellt werden.