Personen /

Werner Gegenbauer

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Hertha BSC will sich einem MEdienbericht zufolge einen zweistelligen Millionenbetrag von Geldgebern sichern. Foto: Soeren Stache/dpa
Zeitung:

Hertha will bis zu 40 Millionen Euro von Investoren

Fußball-Bundesligist Hertha BSC will sich einem Medienbericht zufolge einen zweistelligen Millionenbetrag von Geldgebern sichern.

Wird regelmäßig vor der Ostkurve die Hertha-Hymne darbeiten: Sänger Frank Zander. Foto: Soeren Stache
Bei Einlauf der Teams

Hymnen-Ärger beigelegt: Zander singt vor Anpfiff bei Hertha

Nach dem Ärger über den geänderten Vorlauf der Bundesliga-Spiele von Hertha BSC soll Frank Zanders Kultlied "Nur nach Hause" wieder zum Einlauf der Mannschaften gespielt werden.

Ein Handout zeigt den Standort für Herthas mögliche Arena im Olympiapark (M) auf dem Gelände des jetzigen Olympiastadions (l). Foto: AS+P
Herthas Stadionpläne

Stadionfrage: Umbau oder Neubau "technisch realisierbar"

Berlin (dpa) – In der offenen Frage um einen Stadion-Neubau für Hertha BSC oder den Umbau des Olympiastadions liegen weiter beide Varianten auf dem Tisch.

Neben Jürgen Klinsmanns Sohn Jonathan stehen im Kader von Hertha noch Dardai-Junior und der Filius von Ante Covic. Foto: Soeren Stache
Klinsmann & Co

Hertha-Präsident: Söhne berühmter Väter haben es schwerer

Berlin (dpa) – Club-Präsident Werner Gegenbauer sieht die Söhne berühmter Väter wie Torwart Jonathan Klinsmann bei Hertha BSC keinesfalls im Vorteil.

Hertha BSC steht auch wirtschaftlich gut da. Foto: Maurizio Gambarini
Mitgliederversammlung

Hertha BSC kann jubeln - Aber hitzige Stadiondebatte

Sportlich und wirtschaftlich top, dazu im 125. Geburtsjahr den Stadion-Um- oder Neubau vor Augen: Hertha BSC hat auf der Mitgliederversammlung allen Grund zum Jubeln.

Die Berliner Fans können Hertha BSC eventuell doch weiter im Olympiastadion anfeuern. Foto: Maurizio Gambarini
Neue Studie

Hertha BSC plötzlich offen für Olympiastadion-Umbau

Fußball-Bundesligist Hertha BSC ist einem Umbau des Berliner Olympiastadions nicht mehr grundsätzlich abgeneigt.

In der Diskussion um ein eigenes Stadion für Hertha BSC hat Berlins Sportsenator einen Umbau des Olympiastadions ins Gespräch gebracht. Foto: Ole Spata
Olympia-Park oder Ludwigsfelde

Hertha BSC will bis 2025 eigene Arena

Hertha will in acht Jahren raus aus dem alten Olympiastadion. Zwei Standorte für eine neue Fußballarena sind laut einer Studie möglich: Im Berliner Olympia-Park oder in Ludwigsfelde. Der Berliner Senat bringt plötzlich eine weitere Alternative ins Spiel.

Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz (l) und Präsident Werner Gegenbauer stellten sich den Fans. Foto: Maurizio Gambarini
Ibisevic weiter als Torgarant

Münchner Lob stachelt Hertha an

Hertha wird mutiger. Der bald 125 Jahre alte Verein will die Traditionalisten nicht verprellen, muss aber auch neue Wege gehen, um dauerhaft um obere Plätze mitspielen zu können. Die Verlängerung mit dem Tor- und Sieggaranten Vedad Ibisevic soll dabei helfen.

Michael Preetz ist seit 2009 Manager der Hertha. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Fußball

Hertha BSC verlängert mit Manager Preetz bis 2019

Fußball-Bundesligist Hertha BSC hat den Vertrag von Manager Michael Preetz vorzeitig bis 2019 verlängert. Wie der Verein mitteilte, sei dies auf der Präsidiumssitzung am Mittwochabend einstimmig beschlossen worden.

Kapitän Fabian Lustenberger auf der Mitgliederversammlung von Hertha BSC. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert
Fußball

Herthas Rekord-Pläne: Etat steigt über 100 Millionen Euro

Mit ungewohnter Harmonie und so viel Vergnügen wie selten hat Hertha BSC seine Profis in den Urlaub verabschiedet. Sportlich und finanziell befindet sich der Club auf einem guten Weg.