Newsticker

CDU-Politiker Norbert Röttgen: Zweiter Lockdown ist nicht auszuschließen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. 30 Taliban in Afghanistan getötet

Gefechte

24.06.2009

30 Taliban in Afghanistan getötet

Afghanistan_ISAF

Bei mehreren Gefechten sind in Afghanistan mindestens 30 Kämpfer der radikal-islamischen Taliban ums Leben gekommen. Es starb auch ein Zivilist.

Kabul (dpa) - Bei neuen Gefechten sind in Afghanistan mindestens 30 Kämpfer der radikal-islamischen Taliban ums Leben gekommen. Es starb auch ein Zivilist.

Wie die Internationale Schutztruppe ISAF am Mittwoch mitteilte, wurden in der südlichen Unruheprovinz Kandahar 25 Aufständische getötet, als Soldaten mehrere Taliban-Stellungen angriffen.

In der Provinz Farah im Westen des Landes sei bei einem Militäreinsatz ein Taliban-Kommandeur erschossen worden, der für zahlreiche Bombenanschläge in der Region verantwortlich gemacht wird, hieß es weiter.

30 Taliban in Afghanistan getötet

In der südlichen Provinz Sabul starben nach Polizeiangaben zudem vier Extremisten und zwei afghanische Geheimdienstoffiziere bei Gefechten.

Soldaten der NATO-geführten ISAF erschossen in der südlichen Provinz Helmand auch einen Zivilisten. Nach ISAF-Angaben feuerten die Einsatzkräfte in der Region Babadschi aus Angst vor einem Anschlag auf einen Autofahrer, der trotz Warnungen an einer Straßensperre nicht angehalten hatte.

In Babadschi führt die ISAF seit dem Wochenende einen der bislang größten Militäreinsätze gegen Taliban in Afghanistan. An der Operation mit dem Namen "Panchai Palang" (Panther-Klaue) sind mehr als 500 Soldaten beteiligt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren