1. Startseite
  2. Politik
  3. Angela Merkel macht Urlaub auf La Gomera - und alle sind aufgeregt

Osterurlaub

29.03.2016

Angela Merkel macht Urlaub auf La Gomera - und alle sind aufgeregt

Copy%20of%20merkel.tif
2 Bilder
Früher oft Ischia, jetzt wieder La Gomera: Merkel und ihr Mann wandern gerne im Urlaub.
Bild: RENATO OLIMPIO dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ehemann Joachim Sauer machen derzeit Urlaub auf La Gomera. Sogar Elite-Taucher sind deshalb im Einsatz.

Die kanarische Insel La Gomera ist im Angela Merkel-Fieber: Am Osterwochenende hielten viele der gut 20.000 Bewohner des Eilands und auch Touristen Ausschau nach der Bundeskanzlerin. Die war am Karfreitag mit ihrem Mann zum Osterurlaub auf die kleine Kanareninsel gereist. 

"Das ist wertvollste Werbung für La Gomera und für die Kanaren, wichtiger als jede Teilnahme an internationalen Tourismusmessen", meinte Inselratspräsident Casimiro Curbelo. Merkel sei als Kanzlerin zwischen 2008 und 2011 zwar schon drei Mal auf der Insel gewesen. "Die Berichterstattung der Medien war aber diesmal schon im Vorfeld so groß wie nie zuvor", jubelte der 60-Jährige.

Juan lebt in der Hauptstadt San Sebastián, wollte aber am Sonntag mit Frau, Kindern und Schwiegermutter die gut 30 Kilometer lange Strecke zum Merkel-Hotel Jardín Tecina im Süden der Insel zurücklegen, um eventuell die Kanzlerin zu sehen. "So einen ranghohen Besuch haben wir selten hier, das ist wie Real Madrid oder die Beatles", sagte er der Deutschen Presse-Agentur am Telefon.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Urlaub auf Gomera: Angela Merkel hat eine einfache Suite

Die Regionalzeitung "La Provincia" machte den Schaulustigen Hoffnung: Merkel, die neben La Gomera auch die italienische Insel Ischia liebt, habe im Hotel Jardín Tecina nicht die Villa, sondern eine relativ einfache Suite gebucht: "Man wird sich also nicht wundern dürfen, wenn man sie im Frühstücksraum trifft oder beim Baden im Hotel-Swimmingpool neben anderen Gästen sieht."

Merkel landete laut Medienberichten am Freitag in Teneriffa auf dem Flughafen Reina Sofía und erreichte ihr eigentliches Urlaubsziel am Abend per Fähre. Begleitet werde sie von Ehemann Joachim Sauer und zwölf deutschen Bodyguards, hieß es weiter. Auch 15 Angehörige der paramilitärischen Polizeieinheit Guardia Civil sollen demnach für die Sicherheit der 61-Jährigen sorgen. 

Zudem, so "La Provincia", solle sich im Hotel ein spanisches Bombenentschärfungsteam einquartieren, während die Küste vor dem Viersterne-Etablissement von Tauchern der Eliteeinheit GEAS bewacht werde. Unterwegs werde die Kanzlerin von La Gomeras Verkehrspolizei eskortiert, berichtet die Zeitung weiter.

Die Kanzlerin ließ sich zunächst zur Enttäuschung vieler zwar nicht blicken. Man geht auf La Gomera aber davon aus, dass sie bei Sonnenschein und Temperaturen um die 20 Grad wieder einige Wandertouren unternehmen und auch die Gastronomie der Region genießen wird, darunter die auf Tellern aus Wacholderholz oder Stechpalme servierte kanarische Kressesuppe (Potaje de berros), die die Deutsche liebe. Merkel werde "ungestört alles tun können, was sie gern mag", versicherte Curbelo, der der Kanzlerin zwei Bücher schenken wollte.

Nicht nur Merkel hat die Kanaren für den diesjährigen Osterurlaub ausgesucht. Der britische Premier David Cameron ruhte sich mit seiner Familie auf Lanzarote aus. Dort könnte er laut Medien unter anderem auf den luxemburgischen Premierminister Xavier Bettel treffen. 

Für den Tourismus auf La Gomera ist besonders der deutsche Markt wichtig. Nach den jüngsten offiziellen Zahlen kamen 54 Prozent aller 106 000 Besucher der Insel 2014 aus Deutschland. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.03.2016

Kommentare verschwunden warum?

Permalink
29.03.2016

Wenn sie verschwunden sind werden sie schon provokanter Natur gewesen sein. Zum Thema: ja, so was ist entspannender Urlaub.

Permalink
29.03.2016

Es wurden keine Kommentare gelöscht. Sie müssen auf "speichern" klicken, damit der Kommentar bei uns auch ankommt.

Permalink
29.03.2016

Die 2 Kommentare, waren ja den 1. Tag da, die sind schon angekommen.

Permalink
29.03.2016

Der Artikel wurde doch erst heute mittag eingestellt. Es ist also heute der 1. Tag.
Bei mir kamen keine Kommentare zu diesem Artikel an und es wurde auch nichts gelöscht.
Ich habe aber nun Ihren vermissten Kommentar gefunden, den Sie zu einem ganz anderen Artikel vor 2 Tagen gepostet hatten.
Auch hier nochmal der Hinweis, dass Sie Ihre eigenen Kommentare einfach finden, indem Sie auf Community-Einstellungen auf "zu meinen Beiträgen klicken".
Am besten schreiben Sie nun einfach, was Sie zu dem Osterurlaub von Angela Merkel sagen möchten.
Alles weitere themenfremde wird nun wirklich gelöscht.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren