Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Armin Laschet in Briefwahl als CDU-Vorsitzender bestätigt

Nach CDU-Parteitag

22.01.2021

Armin Laschet in Briefwahl als CDU-Vorsitzender bestätigt

NRW-Ministerpräsident Armin Laschet wurde als CDU-Chef bestätigt.
Foto: Marcel Kusch, dpa

Jetzt ist es endgültig: Armin Laschet ist neuer Vorsitzender der CDU. Nach der Online-Wahl beim Parteitag liegt nun das Briefwahlergebnis vor.

Nach dem digitalen Parteitag am letzten Wochenende ist Armin Laschet bei der formalen Briefwahl mit einem überzeugenden Ergebnis als neuer CDU-Vorsitzender bestätigt worden. Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident bekam 796 Stimmen, wie die CDU am Freitag in Berlin mitteilte. Das waren demnach rund 83 Prozent der gültigen Stimmen. Beim Parteitag hatten 521 Delegierte digital für ihn gestimmt.

Die Briefwahl war aus juristischen Gründen notwendig. Auch die Stellvertreter von Laschet sowie die Mitglieder des Präsidiums und des Bundesvorstands wurden im Rahmen der Briefwahl bestätigt. Allgemein war ein Ergebnis von mehr als 80 Prozent für Laschet erwartet worden. Alles darunter wäre einer Klatsche gleichgekommen. Kanzlerin Angela Merkel hatte in ihrer Amtszeit als Parteivorsitzende zwar deutlich bessere Ergebnisse erzielt, Laschets Wahl war aber mit den üblichen Wahlparteitagen nicht zu vergleichen. Er musste sich gegen die Konkurrenten Friedrich Merz und Norbert Röttgen durchsetzen, solche Stichwahlen kommen nur sehr selten vor.

Viele Unterstützer von Merz und Röttgen stimmten am Ende doch für Laschet

Das Ergebnis für Laschet bedeutet aber auch, dass sich viele der Unterstützer von Merz und Röttgen am Ende doch für den Aachener entschieden, der im Februar 60 Jahre alt wird. Laschet übernimmt jetzt offiziell als Parteivorsitzender die Regie im Konrad-Adenauer-Haus. Die nächsten Bewährungsproben für ihn sind die Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz am 14. März. Deren Ausgang dürfte auch mit darüber entscheiden, ob Laschet Kanzlerkandidat wird. Darüber soll ein Gespräch mit CSU-Chef Markus Söder Klarheit bringen, ein Termin dazu wird zwischen Ostern und Pfingsten erwartet.  Eine seiner ersten Amtshandlungen aber ist die Teilnahme am Landesparteitag der CDU Baden-Württemberg an diesem Samstag.

CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak rief seine Partei zur Einheit auf. „Mein Appell: Nur geschlossen sind wir als CDU erfolgreich. Nur eine geschlossene CDU ist auch eine starke CDU“, sagte er. Den Angaben zufolge gingen 983 Briefwahlumschläge ein. Drei konnten nicht zugelassen werden.  Auf dem Stimmzettel befanden sich nur die Kandidaten, die bei der digitalen Vorabstimmung angetreten waren und gewonnen hatten. 32 CDU-Mitarbeiter zählten die Stimmzettel unter notarieller Aufsicht aus.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren