Newsticker
Zahlreiche Angriffe in Süd- und Ostukraine gemeldet
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Assad bedankt sich bei Putin

22.11.2017

Assad bedankt sich bei Putin

Putin (links) und Assad umarmen sich bei ihrem Treffen in Sotschi.
Foto: afp

Russland will Einsatz in Syrien beenden

Nach fast sieben Jahren Bürgerkrieg in Syrien will Russlands Staatschef Wladimir Putin den Militäreinsatz beenden und eine politische Lösung des Konflikts vorantreiben. Bei einem überraschenden Treffen mit dem syrischen Präsidenten Baschar al-Assad am Montagabend im russischen Badeort Sotschi erklärte Putin, der Militäreinsatz in Syrien komme „jetzt tatsächlich zu einem Ende“.

Putin will heute bei einem Dreiergipfel mit dem türkischen Staatschef Recep Tayyip Erdogan und dem iranischen Präsidenten Hassan Ruhani ebenfalls in Sotschi über Syrien beraten. Schon gestern hatten Putin und US-Präsident Donald Trump sich telefonisch über die Entwicklungen im Bürgerkriegsland ausgetauscht. Das Weiße Haus erklärte, das Gespräch habe über eine Stunde gedauert.

Bilder zeigten, wie sich Putin und Assad in Sotschi umarmen. Vor Offizieren des russischen Generalstabs sagte Assad, er danke den russischen Soldaten und sei sehr glücklich, sie auf syrischem Boden zu wissen. Russland fliegt seit 2015 Luftangriffe in dem Bürgerkriegsland und hat auch Personal am Boden im Einsatz. Putin sagte, er sei erfreut über Assads Bereitschaft, mit jedem zusammenzuarbeiten, der Frieden aufbauen und Lösungen finden wolle.

Die Gewalt in Syrien ist in den vergangenen Monaten abgeflaut, dennoch gibt es weiter Kämpfe und Luftangriffe. Wie eine politische Lösung für den Bürgerkrieg aussehen könnte, ist unklar. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.