Newsticker
Berlin setzt Präsenzpflicht an den Schulen vorläufig aus
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Booster-Impfung: Biontech oder Moderna – was ist besser?

Corona-Impfung
23.11.2021

Biontech oder Moderna? Was Sie über die Impfstoffe wissen müssen

Bis Ende des Jahre soll in Deutschlands vordringlich Moderna-Impfstoff gespritzt werden.
Foto: Matthias Bein, dpa

Bis Ende des Jahre soll in Deutschlands vordringlich Moderna-Impfstoff gespritzt werden. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Wirbel um die Impfstoffe im Überblick.

Seine Entscheidung hat bei vielen Menschen für Verunsicherung gesorgt und Zweifel ausgelöst: Bis Ende des Jahre soll in Deutschlands vordringlich Moderna-Impfstoff gegen das Corona-Virus gespritzt werden. So hat es Noch-Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) festgelegt. Nicht alle, die eine erste, zweite oder dritte Spritze haben wollen, werden das Serum von Biontech bekommen können, das bislang mit Abstand der beliebteste Impfstoff ist. Mit seinem Beschluss hat sich der CDU-Politiker den Ärger der Ärzte zugezogen.

Sie fürchten, dass Sie nun Termine umbuchen müssen und mehr Zeit benötigen, um verunsicherten Patienten zu erklären, dass Moderna ein gleich guter Impfstoff ist. Spahn bedauerte am Montag, dass er Verunsicherung ausgelöst habe und äußerte Verständnis für den Ärger der Ärztinnen und Ärzte. „Natürlich verstehe ich den. Ich spüre den auch“, sagte er. Viele Mediziner hätten sich bei ihm beschwert. „Die entscheidende Botschaft ist, wir haben ausreichend Impfstoff“, meinte Spahn. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Wirbel um Biontech im Überblick.

Wird der Biontech-Impfstoff in den nächsten Wochen knapp?

Nein, wenn es bei den Lieferungen bleibt, die der Bundesgesundheitsminister ankündigte. Demnach werden bis Jahresende noch 26 Millionen Impfdosen des Serums in Deutschland zur Verfügung stehen. In dieser Woche werden 6 Millionen Einheiten ausgeliefert, die laut Spahn auf 3 Millionen noch nicht verimpfte Dosen treffen. In den Folgewochen wird Biontech nur noch 2 bis 3 Millionen Einheiten zur Verfügung stellen. Mit den insgesamt 26 Millionen Dosen kann theoretisch beinahe der gesamte Bedarf für die Auffrischungsimpfungen gedeckt werden. Nachbestellen will Spahn deshalb nicht.

Werden alle Biontech bekommen, die das wollen?

Nein, aber die meisten. Spahn erklärte, dass ein Teil der Praxen und Impfzentren bis zum Jahreswechsel verstärkt mit dem Moderna-Impfstoff beliefert würden. Auch davon ist dem Minister zufolge reichlich vorhanden. 10 Millionen Einheiten liegen bislang ungenutzt im Lager, 16 Millionen kommen bis Jahresende hinzu. In Summe stehen Deutschland 50 Millionen Impfdosen mit dem M-RNA-Serum zur Verfügung. Hauptgrund für die Entscheidung, Moderna stärker einzusetzen ist, dass im ersten Quartal bislang ungenutzer Impfstoff verfallen würde.

Lesen Sie dazu auch

Welcher Impfstoff ist besser?

„Beide Impfstoffe zeichnen sich durch besonders hohe Wirksamkeit und durch ein besonders niedriges Risikoprofil aus“, sagte der Chef des Paul-Ehrlich-Institutes, Klaus Cichutek. Das Institut ist für die Zulassung von Arzneimitteln zuständig. Statistisch komme es bei zehn von 100.000 Impfungen zu schwereren Nebenwirkungen. Der Leiter der Impfstoffforschung an der Berliner Charité, Leif Erik Sander, hält Moderna sogar für etwas wirkungsvoller als Biontech. Das habe sich aus Studien in mehreren Ländern ergeben.

Können Impfstoffe gekreuzt werden?

Sowohl Sander, Cichutek als auch die Ständige Impfkommission (Stiko) halten das für unproblematisch. „Die Kombination unterschiedlicher Impfstofftypen ist problemlos möglich“, sagte Sander. Aus Sicht der Forscher können Menschen, die bislang Biontech zweifach erhalten haben, zu Moderna wechseln und umgekehrt, ohne dass dadurch die Schutzwirkung beeinträchtig wird und verstärkt zu Nebenwirkungen ausgelöst werden. In Deutschland gibt es bereits Millionen Menschen, die nach einer ersten Impfung mit dem Serum von AstraZeneca eine zweite Spritze mit Moderna oder Biontech bekommen haben. Die Kreuzimpfung sorgt sogar zweitweise für einen besonders hohen Immunschutz..„Wir leben im Schlaraffenland“, sagte Cichutek und bezog sich damit auf die Versorgung mit den Impfstoffen.

Was unterscheidet Moderna und Biontech?

Der Impfstoff von Moderna soll laut Stiko-Empfehlung nur an über 30-Jährige verabreicht werden. Grund sind wenige Fälle von Herzmuskelentzündungen infolge einer Immunisierung. Bei der Auffrischungsimpfung wird Moderna anders als Biontech nur in der halben Dosis gegeben.

Video: SAT.1

Braucht es nach der Booster-Impfung eine vierte Dosis?

Dazu gibt es noch keine wissenschaftlichen Studien. Charité-Professor Sander geht davon aus, dass nach der dritten Dosis der Antikörper-Spiegel länger hoch bleibt. „Eine zeitversetzte dritte Dosis stärkt das Imungedächtnis“, erklärte er. Die Auffrischung ist nötig, weil sechs Monate nach zweiten Spritze die Schutzwirkung deutlich nachlässt und sich auch Geimpfte wieder mit dem Virus infizieren können. Untersuchungen zur Booster-Impfungen aus Israel zeigen, dass der dritte Piks die Immunantwort deutlich nach oben fährt und das Ansteckungsrisiko um die Faktoren zehn bis 20 senkt.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.11.2021

Warum wird eigentlich niemals angesprochen, für wieviel Tote die europäischen Politiker verantwortlich sind?
In ca. 100 Länder der Welt wird der Totimpfstoff gespritzt. Es stellt sich die Frage, warum noch nicht in Europa................
Mit einem Totimpfstoff und auch Medikamenten hätten wir Millionen mehr Geimpfte und damit weniger Tote und auch Behandlungsmöglichkeiten für Kranke!
Aber es muss ja der mRNA-Stoff verbraucht werden, ist ja schon bestellt..................................

Permalink
23.11.2021

Die Frage bleibt, ob ein Totimpfstoff im impfkritischen und gering gebildeten Spektrum mehr Punkte machen würde.

Tatsächlich wir die weltweite Bedeutung dieser Impfstoffe in unseren Medien nur selten so umfassend dargestellt, wie in diesem BR Artikel.

https://www.br.de/nachrichten/wissen/impfung-corona-sollte-man-auf-die-totimpfstoffe-warten,SgS4EB1


>> Aber es muss ja der mRNA-Stoff verbraucht werden, ist ja schon bestellt ... <<

Es ist ja trotz geringer Nachfrage zu wenig da, weshalb man ja auch mit Moderna boostern will - nur damit halbe Dosis beim Boost!

Permalink
23.11.2021

Zum Thema Totimpfstoffe. Die werden teilweise gentechnisch hergestellt und mehr Nebenstoffe. ;-)

https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Corona-Impfung-Totimpfstoff-mRNA-oder-Vektorimpfstoff,corona9064.html

Mit Medikamente hätten wir nicht mehr Geimpfte. Medikamente sind im Zulassumgsverfahren. Wer ganz ungeduldig ist, kann ja das von einigen Impfgegner bevorzugte Entwurmungsmittel für Pferde einnehmen. Eine Einlieferung ins Krankenhaus kann zwar ohne Covid aber dafür mit einer Vergifting erfolgen ....

https://www.vfa.de/de/arzneimittel-forschung/woran-wir-forschen/impfstoffe-zum-schutz-vor-coronavirus-2019-ncov

In vielen Länder werden chinesische Impfstoffe verabreicht. Weil die billig bis kostenlos geliefert werden.

Übrigens auch bei Totimpfstoffen muss geboostet werden ....
https://www.spektrum.de/news/wie-lange-schuetzen-chinas-corona-impfstoffe-coronavac-und-sinopharm/1937695

Sputnik V ist übrigens auch ein Vektorimpfstoff. Der in Russland selber nicht viel Vertrauen genießt.
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/was-ist-mit-sputnik-v-128581/seite/2/

Permalink
23.11.2021

Link noch zu den China"diplomaten"impfstoffen
https://www.spektrum.de/news/wie-lange-schuetzen-chinas-corona-impfstoffe-coronavac-und-sinopharm/1937695

Permalink
24.11.2021

Ganz abwegig ist das mit dem Entwurmungsmittel nicht...

https://www.srf.ch/news/schweiz/umstrittenes-medikament-wurmkur-gegen-corona-was-steckt-hinter-dem-hype-um-ivermectin

>> Ärzte haben in Entwicklungsländern gute Erfahrungen damit gemacht. «In Indien berichten sie, dass die Genesungsrate stark zugenommen habe, nachdem das Mittel zur Prophylaxe und Behandlung von Covid-19 an die breite Bevölkerung verteilt worden ist. Auch aus Südamerika wurden Erfolge berichtet», sagt der SRF-Wissenschaftsredaktor Christian von Burg. <<

Grundsätzlich hat es auch eine Human-Zulassung - nur sollte man bezüglich der Dosierung nicht den Beipackzettel für Pferde verwenden ;-)

Am Ende zeigt sich eine völlig verdrehte Risikoeinschätzung, bei der ein nebenwirkungsreiches Medikament von Angsthasen der Impfung vorgezogen wird.

Permalink
23.11.2021

@Peter P.
https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/influenza-grippe/influenza-node.html
Fragen Sie auch woher Ihr Impfstoff für eine Grippe-Impfung stammt?
Von welcher Kuh mit welchem Namen und welchem Lebensverlauf Sie Ihre (Bio)-Milch bekommen?

Permalink
23.11.2021

Ich werde schon den Biontech Booster bekommen, egal welche blödsinnigen Fragen Sie stellen ;-)

Ich freue mich auch über jede Testperson für den Moderna Booster; immer gut, wenn es für sowas Freiwillige gibt.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/impfstoff-booster-corona-101.html

>> In den USA läuft ebenfalls eine neue Impfrunde an. Ab dem 20. September sollen gut 100 Millionen Auffrischungen verabreicht werden. Dabei soll zunächst ausschließlich das Vakzin von BioNTech/Pfizer zum Einsatz kommen. Es hat vor kurzem die komplette Zulassung der US-Gesundheitsbehörde erhalten. <<

https://www.tagesspiegel.de/politik/nebenwirkungen-und-impf-reaktionen-was-bei-der-booster-impfung-mit-biontech-und-moderna-zu-beachten-ist/27803742.html

>> Die Ständige Impfkommission empfiehlt zudem, ganz unabhängig von verwendeten Impfstoffen bei Erst- und Zweitimpfung, für die Auffrischungsimpfung einen mRNA-Impfstoff. Für die Kreuzimpfung sollten also die Impfstoffe von Biontech oder Moderna verwendet werden. Wer bereits mit einem mRNA-Imfpstoff geimpft wurde, sollte bei der Boosterimpfung möglichst denselben Impfstoff erhalten, heißt es. <<

Bemerkenswert, dass Impf-Ultras und Leerdenker ähnlich überheblich sind!

Permalink
23.11.2021

Man kann es mit dieser Diskussion auch übertreiben. Es ist doch egal, mit was geboostert wird. Hauptsache, es wird geboostert.

Ich nehme zur Auffrischung bewusst Moderna, obwohl ich meine ersten 2 Impfungen mit Biontech hatte und das aus folgenden Gründen:

1. Moderna ist vom Schutz her einen Tick besser als Biontech.

2. Würde ich es sehr schade finden, wenn der vorhandene Moderna-Bestand weggeworfen werden müsste, weil nur Biontech verspritzt wird.

3. Dadurch bleiben mehr Biontech-Dosen für die Erstimpfungen übrig.

Ich weiß, ich wollte mich auch mal so asozial verhalten, wie unsere geliebten Impfverweigerer und mir mit dem Boostern Zeit lassen, aber ich kann nicht aus meiner Haut und habe diese Woche einen Termin vereinbart.

Also lasst Euch boostern. Millionen Impfverweigerer zählen mal wieder auf unsere Solidarität, damit sie sich weiterhin nicht impfen lassen müssen.

In diesem Sinne

Permalink
23.11.2021

>> Millionen Impfverweigerer zählen mal wieder auf unsere Solidarität, damit sie sich weiterhin nicht impfen lassen müssen. <<

Das ist eine sehr exotische Wahrnehmung des Zustandes.

>> Es ist doch egal, mit was geboostert wird. Hauptsache, es wird geboostert. <<

Eine Neuauflage von "es ist egal mit was geimpft wird".

Permalink
22.11.2021

In Deutschland wurden ca. 3,4 Mio Menschen mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft - warum wird dieser nirgends erwähnt?
Der Impfstoff soll laut neueren Studien eine lang anhaltende Wirkung haben:
https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2021/07/02/johnson-johnson-soll-acht-monate-schuetzen
Welcher Impfstoff ist hier als Booster besonders geeignet? Evtl. kann die Redaktion hier Informationen nachliefern.

Permalink
22.11.2021

https://www.welt.de/regionales/sachsen/article235193990/Corona-Explosion-bei-Sachsens-Polizei-400-von-14-000-Beamten-infiziert.html

>> Weil Sachsens Polizeibeamte vor allem mit Johnson & Johnson geimpft wurden, kommt es laut Gewerkschaft aktuell zu hohen Infektionsraten. <<

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/coronavirus/arzt-interviews/impfpflicht-und-corona-lage-lungenarzt-cihan-celik-im-interview-17642495.html

>> Diese zehn Prozent, die einen schwer symptomatischen Impfdurchbruch haben, sind entweder mit Johnson & Johnson geimpft, sehr hochbetagt oder leiden an immunschwächenden Grunderkrankungen. <<

Permalink
22.11.2021

(edit/mod/diese Ausdrucksweise wird hier nicht toleriert! Hiermit ergeht eine Verwarnung an Sie)

Permalink
22.11.2021

Von der Maskenbeschaffung, Maßnahmen, Logistikmanagement bis hin zu AstraZeneca und nun Moderna läuft einiges unschön und mangelhaft ab und es ist zu befürchten, dass einige bei der Präferenz für Moderna kräftig mitverdienen. Gier und Unmoral sind aber weder verwerflich noch strafbar, wie das Gericht bei Sauter und Nüsslein bereits bei den Masken-Deals bestätigt hat.

Permalink
22.11.2021

Nunja, Hauptsache Herr Spahn hat seine Boosterimpfung wieder mit Biontech erhalten. Es mag ja sein, dass beide Impfstoffe ähnlich sind. Aber wenn man die beiden Erstimpfungen mit einem Impfstoff erhalten hat, erwartet man, dass die Auffrischung mit dem gleichen Präparat erfolgt, denn man hat Erfahrung welche Nebenwirkung man hatte oder nicht. Zu den Kreuzimpfungen sind naturgemäß noch nicht genügend Erfahrungen gemacht und so braucht sich dieser Herr nicht wundern wenn sich wieder weniger Menschen impfen lassen oder die Boosterimpfung wollen.
Und zur Aufklärung durch die Hausärzte - die können auch nur das weitergeben was ihnen von den zuständigen Stellen vorgegeben wird. Aber die Debatten mit den Patienten bleiben ihnen nicht erspart und das alles nur, weil ein Minister sein Amt nicht richtig beherrscht. Warum wird Moderna gelagert und Biontech weitergegeben? Warum nicht beide Impfstoffe zu gleichen Teilen? Warum wird jetzt nicht vermehrt dann Moderna gespendet an Länder wo die Erstimpfungen noch deutlich nicht erfolgten? Und dann wundert man sich, warum ein Sturm der Entrüstung über einen herein bricht. Na sowas aber auch.

Permalink
22.11.2021

Das Problem ist doch wieder, dass falsch und unsinnig kommuniziert wurde; durch unsere Politiker - Gesundheitsminister. Muss man die momentane Ruhe bzw. den momentanen Fortschritt wieder durch eine unsinnige und nicht notwendige Meinung offiziell angreifen? Warum konnte der abzulaufende Impfstoff von Moderna nicht im Rahmen der ohnehin gewährten Hilfslieferungen an andere Staaten/Organisationen vorgezogen werden? Hat man da wieder mal nicht seine Hausaufgaben gemacht; hat man da keine Planung/Überwachung der Daten forciert? Jetzt verlangt man von heute auf morgen, dass Änderungen bzw. Korrekturen mit allen daraus resultierenden Maßnahmen umgesetzt werden müssen. Welch ein unsinniges und nicht notwendiges Tun. Feingefühl, Übersicht, vorausschauendes Handel dürften für Herrn Spahn Fremdwörter sein.

Permalink