Newsticker
RKI registriert 64.510 Corona-Neuinfektionen – Inzidenz bei 442,7
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Buch "Entscheidungen": Hillary Clinton bewundert Angela Merkel

Buch "Entscheidungen"
10.06.2014

Hillary Clinton bewundert Angela Merkel

Hillary Clinton schreibt in ihrem neuen Buch "Entscheidungen" unter Anderem über ihre Beziehung zu Angela Merkel. Seit ihrem ersten Treffen im Jahr 1994 wuchs ihre Bewunderung für die deutsche Bundeskanzlerin immer weiter.
Foto: Justin Lane, dpa

Die ehemalige US-Außenministerin und First Lady Hillary Clinton schreibt in ihrem Buch unter anderem über Angela Merkel. Sie beschreibt die Bundeskanzlerin voller Bewunderung.

Die ehemalige US-Außenministerin Hillary Clinton ist nach eigener Darstellung eine Bewunderin von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). "Während meiner Zeit als Außenministerin wuchs meine Bewunderung für diese entschlossene, kluge und ehrliche Frau, die mir gegenüber nie verhehlte, was sie dachte", schreibt Clinton in ihrem Buch "Entscheidungen", das am Dienstag auch in Deutschland auf den Markt kommt.

"Eine junge Frau, die es noch weit bringen wird"

Sie habe Merkel 1994 bei einem Besuch in Berlin kennengelernt, so Clinton. Damals war sie als Frau von Präsident Bill Clinton die First Lady der USA. Man habe ihr Merkel mit den Worten vorgestellt: "Eine junge Frau, die es noch weit bringen wird".

Die beiden hätten danach Kontakt gehalten. Clinton lobt, wie Merkel bei Themen wie Gesundheit und Umwelt den "ehrwürdigen" Männerclub in Europa aufgewirbelt habe. "Es war herzerfrischend zu beobachten, wie Angela Leben in die Bude brachte."

Hillary Clinton bewundert Angela Merkels Verhalten in der Eurokrise

Merkel sei mit ihrem wissenschaftlichen Wissen und ihrer Neugier eine "willkommene Abwechslung zu manch anderen Staatschefs, die wirkten, als wüssten sie schon alles". Warme Worte hat Clinton auch für die "unbeirrbare Entschlossenheit" der Kanzlerin in der Eurokrise übrig. dpa

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.