Newsticker
Sieben-Tage-Inzidenz erstmals seit mehr als drei Wochen wieder leicht gesunken
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Bundestagswahl 2021 Ergebnisse: Wahlkreis Deggendorf - Wahlergebnisse für die Kreise Deggendorf, Freyung Grafenau, teils Passau (im Wahlkreis 227)

Bundestagswahl
27.09.2021

Wahlkreis Deggendorf: Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021

Wie wählen die Menschen im Wahlkreis Deggendorf bei der Bundestagswahl 2021? Die Ergebnisse finden Sie in diesem Artikel.
Foto: Maurizio Gambarini, dpa (Archivbild)

Für den Wahlkreis Deggendorf finden Sie die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 ab dem 26. September in diesem Artikel. Welche Orte gehören dazu?

Am 26. September geben die Menschen in Deutschland ihre Stimmen bei der Bundestagswahl 2021 ab. Nach der Auszählung finden Sie die Ergebnisse für den Wahlkreis Deggendorf in Bayern hier.

Nicht nur der Landkreis Deggendorf gehört dazu, sondern auch der komplette Kreis Freyung-Grafenau. Dazu kommen noch die Orte Aicha vorm Wald, Eging am See, Fürstenstein und Hofkirchen aus dem Landkreis Passau.

In diesem Artikel finden Sie eine Übersicht über alle Orte im Wahlkreis. Die Wahlergebnisse werden am 26. September veröffentlicht.

Bundestagswahl 2021: Ergebnisse für den Wahlkreis Deggendorf

Bei Bundestagswahlen haben die Menschen zwei Möglichkeiten: Entweder geben Sie ihre Stimmen am Wahltag von 8 bis 18 Uhr direkt im Wahllokal ab oder sie nutzen bereits vorher die Briefwahl.

Entscheidend für die Machtverhältnisse im Bundestag ist die Zweitstimme. Dabei wird das Kreuz bei einer Partei gesetzt. Mit der Erststimme entscheiden die Wähler darüber, welcher Direktkandidat aus dem Wahlkreis ins Parlament einzieht. In unserem Datencenter folgen alle Ergebnisse, die sich regelmäßig aktualisieren.

Wahlergebnisse zur Bundestagswahl 2021: Wahlkreis 227 mit Kreis Deggendorf, Kreis Freyung-Grafenau und Orten aus dem Kreis Passau

Die 299 Wahlkreise bei der Bundestagswahl 2021 entsprechen nicht den Landkreisen in Deutschland. Das liegt daran, dass alle ungefähr die selbe Anzahl an Menschen repräsentieren sollen. Daher besteht der Wahlkreis Deggendorf mit der Nummer 227 aus zwei kompletten Landkreisen und einigen weiteren Orten in Niederbayern. Hier geben wir eine Übersicht:

Landkreis Deggendorf (komplett)

  • Aholming
  • Auerbach
  • Aussernzell
  • Bernried
  • Buchhofen
  • Deggendorf
  • Grafling
  • Grattersdorf
  • Hengersberg
  • Hunding
  • Iggensbach
  • Künzing
  • Lalling
  • Metten
  • Moos
  • Niederalteich
  • Oberpöring
  • Offenberg
  • Osterhofen
  • Otzing
  • Plattling
  • Schaufling
  • Schöllnach
  • Stephansposching
  • Wallerfing
  • Winzer

Landkreis Freyung-Grafenau (komplett)

  • Eppenschlag
  • Freyung
  • Fürsteneck
  • Grafenau
  • Grainet
  • Haidmühle
  • Hinterschmiding
  • Hohenau
  • Innernzell
  • Jandelsbrunn
  • Mauth
  • Neureichenau
  • Neuschönau
  • Perlesreut
  • Philippsreut
  • Ringelai
  • Röhrnbach
  • Saldenburg
  • Sankt Oswald-Riedlhütte
  • Schöfweg
  • Schönberg
  • Spiegelau
  • Thurmansbang
  • Waldkirchen
  • Zenting

Landkreis Passau

  • Aicha vorm Wald
  • Eging am See
  • Fürstenstein
  • Hofkirchen

Alle anderen Orte aus dem Landkreis Passau gehören zum Wahlkreis Passau.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Bundestagswahl-Ergebnis: Wahlergebnis für den Wahlkreis Deggendorf der vergangenen Wahl

Wie fiel das Ergebnis vor vier Jahren bei der Bundestagswahl im Wahlkreis Deggendorf aus? 2017 holte die CSU 40,6 Prozent der Zweitstimmen und wurde damit klar stärkste Kraft. Hier das Wahlergebnis:

  • CSU: 40,6 Prozent
  • AfD: 19,2 Prozent
  • SPD: 14,2 Prozent
  • FDP: 7,6 Prozent
  • Linke: 5,0 Prozent
  • Grüne: 4,7 Prozent

Nach der CSU wurde also die AfD die zweistärkste Kraft im Wahlkreis Deggendorf. Es folgten die SPD, die FDP, Linkspartei und die Grünen.

Bei den Erststimmen setzte sich der Direktkandidat der CSU durch: Thomas Erndl holte 44,1 Prozent der Stimmen. Auf Platz zwei landete Rita Hagl-Kehl von der SPD mit 17,4 Prozent. (sge)

Mehr Infos:

Die Diskussion ist geschlossen.