Newsticker

Höchster Stand seit Mai: Robert-Koch-Institut meldet 1226 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. CDU muss sich auf Stärken konzentrieren statt Grüne zu kopieren

CDU muss sich auf Stärken konzentrieren statt Grüne zu kopieren

CDU muss sich auf Stärken konzentrieren statt Grüne zu kopieren
Kommentar Von Rudi Wais
02.06.2019

Die CDU steckt noch nicht so tief in der Krise wie die SPD. Die Partei sollte sich aber eher auf ihre Stärken konzentrieren, als grüne Themen zu kopieren.

So tief wie die SPD steht die CDU noch nicht im Krisensumpf. Die jüngsten Versuche, irgendwie grüner und jünger zu wirken, haben allerdings auch bei den Christdemokraten etwas Panisches. Statt sich auf ihre Stärken zu besinnen, die ökonomische Vernunft, die innere Sicherheit oder die Familienpolitik, laufen die Christdemokraten nach der verkorksten Europawahl lieber dem Mainstream hinterher – und vergessen dabei eines: Wer den Klimaschutz für so existenziell hält, dass er alleine davon seine Wahlentscheidung abhängig macht, wählt im Zweifel lieber das grüne Original und nicht die konservative Kopie.

CDU muss ihre Stammwähler wieder enger an sich binden

In diesem Milieu kann die Union nicht viel gewinnen – umso wichtiger wäre es, dass gerade die CDU ihre Stammwähler wieder enger an sich bindet, zur AfD geflohene Anhänger zurückgewinnt und nicht noch weiter nach links rückt. Acht von zehn Wählern haben bei der Europawahl ihr Kreuz nicht bei den Grünen gemacht – ein riesiges Reservoir für eine bürgerlich-liberale Volkspartei. Dazu aber muss man den politischen Gegner, in diesem Falle die Grünen, auch stellen. Gelingt Annegret Kramp-Karrenbauer das nicht, droht ihr ein ähnliches Schicksal wie Andrea Nahles.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier .

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

03.06.2019

>> Statt sich auf ihre Stärken zu besinnen, die ökonomische Vernunft, die innere Sicherheit oder die Familienpolitik, laufen die Christdemokraten nach der verkorksten Europawahl lieber dem Mainstream hinterher – und vergessen dabei eines: Wer den Klimaschutz für so existenziell hält, dass er alleine davon seine Wahlentscheidung abhängig macht, wählt im Zweifel lieber das grüne Original und nicht die konservative Kopie. <<

Ja so einfach ist es!

Permalink
03.06.2019

"Ja so einfach ist es!"

Nicht nur so einfach, sondern auch so richtig!

Permalink
03.06.2019

Respekt, Herr Wais. Es war bestimmt nicht einfach, einen Kommentar zu verfassen, der die CDU davor bewahren soll, die Grünen zu kopieren - ohne auch nur einmal die CSU zu erwähnen. Wobei doch der supercoole Söder und sein Verein bei diesem Unterfangen schon einige Schritte weiter sind.
Die Älteren unter uns werden sich erinnern: Fleissig raubkopiert wurde von der Union schon des öfteren - doch es gab Zeiten, da war es besonders beim bayerischen Provinzableger en vogue dies bei den Rechtspopulisten der AfD zu tun. Insofern sollte man die Entwicklung nicht so negativ sehen.
Die Wählerinnen und Wähler schätzen immer noch eher das Original.

Permalink
03.06.2019

Ich dachte es wäre eher "ohne Obergrenze" kopiert worden...

Mit der Afd gibt es höchstens hinsichtlich dem Verfahren mit Gewaltstraftätern eine Schnittmenge; aber da werden Grüne eher noch mal Menschen aus dem IS ins Land holen.

http://dipbt.bundestag.de/extrakt/ba/WP19/2446/244678.html

Permalink
02.06.2019

Die menschengemachte Erderwärmung kümmert sich nicht um Parteistrategien, sondern folgt physikalischen bzw. biologischen, chemischen Naturgesetzen. Wenn wir uns denen nicht beugen, hinterlassen wir unseren Kindern und Enkeln die nicht mehr reversible Katastrophe. Was das mit verantwortungsvoller Ökonomie oder mit Sozialpolitik zu tun hat, sollte R.Wais dringend erklären. Wer in einer Sackgasse steckt, trotz besserem Wissen über die Zukunft, sollte besser umkehren statt weiter laufen, bloß weil andere schon auf dem richtigen Weg sind.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren