Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem PLUS-Paket zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Putin will am Freitag Annexion ukrainischer Gebiete offiziell machen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. CSU in Seeon: Brexit: CSU will London zum "Doppel-Plus"-Partner machen

CSU in Seeon
31.12.2018

Brexit: CSU will London zum "Doppel-Plus"-Partner machen

Brexit-Gegner Steve Bray, genannt "Mr. Stop Brexit" demonstriert vor dem Unterhaus in London. 
Foto: Stephen Chung

Exklusiv Die CSU im Bundestag will Großbritannien trotz des Brexits „so nah wie möglich“ an der EU halten. Dazu soll es eine "einzigartige Partnerschaft" geben.

Wenn alles nach Plan läuft, dann wird in drei Monaten die Scheidung zwischen der Europäischen Union und Großbritannien vollzogen. Die Briten sind dann zwar außen vor, können aber weiter auf Verbündete in den EU-Staaten bauen. Dazu zählen in Deutschland die Abgeordneten der CSU im Bundestag.

Die wollen Großbritannien trotz des Brexits „so nah wie möglich“ an der Europäischen Union halten. Dazu soll es eine „einzigartige Partnerschaft Doppel-Plus“ geben, wie es in einem Europa-Papier für die bevorstehende CSU-Landesgruppenklausur heißt, das unserer Redaktion vorliegt. Im Rahmen der „Doppel-Plus“-Partnerschaft wollen die Christsozialen insbesondere die Rechte der im Königreich lebenden EU-Bürger garantieren. Umgekehrt soll dies auch für die in der EU lebenden Briten gelten. Die Landesgruppe verbindet mit der engen Partnerschaft zudem auch die Hoffnung auf einen „Zug-um-Zug-Wiederannäherungsprozess an die EU“.

EVP-Spitzenkandidat Manfred Weber dürfte sich über diese Passagen im Papier seiner Parteifreunde besonders freuen. Weber ist seit Wochen schon als Mahner in Europa unterwegs – getrieben von der Sorge, dass rechte Populisten die Grundfesten des europäischen Hauses erschüttern. Es sei kein Widerspruch, deutscher Patriot und stolzer Europäer zu sein, heißt es in dem Papier der CSU-Landesgruppe, das auf der Klausurtagung vom 3. bis 5. Januar in Kloster Seeon verabschiedet werden soll. Es handele sich vielmehr um „zwei Seiten derselben Medaille – und das Rezept, um sich all jenen entgegenzustellen, die die europäische Vision immer wieder in Frage stellen“, erklären die Christsozialen.

CSU in Seeon: Europa als Sicherheitsgarant

Wenn Weber im Wahlkampf durchstartet, kann er auf einen Punkt im Beschluss der CSU-Landesgruppe aufmerksam machen, der die jüngeren Wähler anspricht. Demnach soll das „DiscoverEU“-Interrail-Programm der EU ausgebaut werden. Ziel sei es „dass jeder 18-Jährige die Chance hat, mit einem kostenlosen Interrail-Ticket Europa zu erkunden“.

Das Europa-Papier der CSU-Landesgruppe greift auch die Themen Flucht, Migration und Sicherheit in Europa auf. Bemerkenswert ist allerdings, dass die entsprechenden Passagen weiter hinten angesiedelt sind. Klar im Ton bleibt die CSU trotzdem. „Europa muss auch als Sicherheitsgarant stärker in Erscheinung treten“, fordert sie beispielsweise im Einklang mit Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU).

An anderer Stelle spricht sich die Landesgruppe für eine wehrhafte europäische Verteidigungsunion aus und schlägt hierzu die Schaffung eines „militärischen Bologna-Prozesses“ vor: Die militärische Ausbildung und die Anerkennung militärischer Abschlüsse der Soldatinnen und Soldaten in der EU sollen vereinheitlicht werden.

Lesen Sie dazu auch den Kommentar von Stefan Lange: Maximal pro EU: In Seeon zeigt sich die etwas andere CSU

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.