Newsticker
Söder: Bayern will Maskenpflicht im Unterricht nach den Ferien wieder einführen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Corona: CSU-Politiker Pilsinger kritisiert Stiko-Entscheidung

Corona
03.08.2021

CSU-Politiker Pilsinger kritisiert Stiko-Entscheidung

CSU-Politiker Stephan Pilsinger ist selbst Arzt. Er fordert die Impfung von Kindern und Jugendlichen.
Foto: Naomi Rieger (Archivbild)

Exklusiv Der CSU-Gesundheitspolitiker und Arzt Stephan Pilsinger sagt: "Das Impfen der Kinder und Jugendlichen ist überfällig." Warum der Arzt gegen die Stiko-Empfehlung ist.

Der CSU-Gesundheitspolitiker Stephan Pilsinger hat die schnellstmögliche Impfung von Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren gegen das Corona-Virus gefordert. „Das Impfen der Kinder und Jugendlichen ist überfällig“, sagte Pilsinger unserer Redaktion. Für die abwartende Haltung der Ständigen Impfkommission (Stiko) bei der Immunisierung von 12- bis 17-Jährigen hat der CSU-Politiker kein Verständnis.

CSU-Politiker Stephan Pilsinger befürwortet Impfung für Kinder und Jugendliche

„Die Schulen müssen in der vierten Welle unbedingt geöffnet bleiben“, meinte Pilsinger. Der Bundestagsabgeordnete ist Arzt. Während Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) Kinder und Jugendliche impfen lassen will, verweigert die Stiko eine Empfehlung dafür. Das Gremium will erst umfassend prüfen, wie die Impfstoffe in der Altersgruppe wirken. Die Europäische Arzneimittelbehörde EMA hat für die Impfstoffe von Biontech und Moderna eine Freigabe für die Impfung ab 12 Jahren erteilt.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

03.08.2021

„Die Schulen müssen in der vierten Welle unbedingt geöffnet bleiben“

Und wer passt die "Hygienekonzepte" an? Wenn sich Geimpfte wieder anstecken und vielleicht wieder positiv (schnell-)getestet werden, wie läuft das dann mit Quarantäne und so? Oder müssen sich Geimpfte auch nicht mehr testen lassen? Gibt es dann Unterschiede zwischen geimpften und nicht geimpften Schülern? Das konnte mir noch keiner sagen und auch auf den Seiten des Kultusministeriums findet man dazu (natürlich) nichts.

Reiner parteipolitischer Aktionismus ohne Sinn und Verstand...

Permalink
03.08.2021

Ein Arzt, indoktriniert von seiner Partei, glaubt gegen die wirkliche Kompetenz der StiKo, die mit Sicherheit besseres Datenmaterial hat, besser informiert zu sein? Das nehmen ihm höchdstens CSU-Mitglieder mit lautem Zähneknirschen ab.

Permalink