Newsticker
Rund 53.000 Impfdosen in Bayerns Impfzentren weggeworfen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Corona-Demos: Die Erleuchteten: Wie Corona-Leugner Religion instrumentalisieren

Corona-Demos
25.11.2020

Die Erleuchteten: Wie Corona-Leugner Religion instrumentalisieren

Eine junge Frau stellt sich am vergangenen Mittwoch bei Protesten gegen das neue Infektionsschutzgesetz vor dem Brandenburger Tor in Berlin Polizisten entgegen – mit einem Kruzifix.
Foto: Kay Nietfeld, dpa

Plus Auf Corona-Demos wird gebetet, Initiatoren bezeichnen sich als gläubige Christen. Der Sektenbeauftragte Matthias Pöhlmann hält viele Aktionen für perfide.

Matthias Pöhlmann ist besorgt. Über die zunehmende Radikalisierung, die er auf Corona-Demos beobachtet. Und über die nicht nur aus seiner Sicht immer perfidere Art, wie Teilnehmer christliche Werte und Religion instrumentalisieren. „Es ist nicht auszuschließen, dass nun auch versucht wird, Weihnachten für Protestaktionen zu nutzen – wie das ja bereits am Martinstag mit ,Lichterumzügen’ geschehen ist“, sagt der Beauftragte für Sekten- und Weltanschauungsfragen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

29.11.2020

Bei allem Respekt vor der (aktuell noch geltenden) Meinungsfreiheit, die man natürlich auch den Verfechtern der Corona Politik zugestehen muss: der Autor zeichnet leider ein verzerrtes Bild, indem er einer absolut überschaubar kleinen Gruppe verblendeter Idioten hier eine übergrosse Plattform gibt. Der zweite Fehler ist die immer weiter fortschreitende Kritik an denen, die für unsere Grundrechte sind und dies auch sagen und zeigen.. Schreihälse hin oder her: die haben wenigstens kapiert um was es hier geht! Unsere Grundrechte - Diesen werden wir nämlich seit rd einem Jahr systematisch beraubt. Und ich frage mich langsam, was noch alles passieren muss, bis endlich mehr als ein paar Aluminium u Bill Gates Fanatiker auf die Strasse gehen und dafür kämpfen, was uns 70 Jahre nach vorne gebracht hat:
unser freiheitlich demokratisches Selbstverständnis, mit einem guten Anteil an Selbstbestimmung und Systemkritik.
Weil dass in DIESEM kommunistisch überzogenen Merkel & Söder System längst mehr schief läuft als richtig, sollte mittlerweile angekommen sein. Ich kann nur jedem empfehlen, raus zu gehen und für die Grundrechte zu kämpfen, anstatt unsere letzte Zeit mit irgendwelchen Nebenkriegs Diskussionen zu verdaddeln. WIR haben das Recht zu entscheiden, wann wir in den Park, auf die Strasse, ins Restaurant oder zum Skifahren gehen. WIR FEIERN WEIHNACHTEN oder SILVESTER wo und mit wem wir wollen.
(edit/mod/NUB 7,2/7.3)

Permalink
29.11.2020

Soso, man MUSS auch den Verfechtern der Corona-Politik Meinungsfreiheit zugestehen. Herzlichen Dank auch.

Ansonsten kann ich Ihnen nur antworten, dass aus Ihrem Post der pure Egoismus spricht und dass Sie das Grundgesetz nicht so richtig gelesen oder verstanden haben. Die Grundrechte stehen immer in Konkurrenz zueinander und in einer besonderen Lage ist das auf die persönliche Handlungsfeiheit halt auch mal hintanzustellen. Und dann entscheidet eben der Staat, was notwendig ist um das Leben von Menschen zu schützen.

Permalink