Newsticker
Kritik an möglichem Ampel-Bündnis bei Deutschlandtag der Jungen Union
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Corona-Pandemie: Lauterbach warnt vor kombinierter Corona- und Grippewelle bei Ende der Maskenpflicht

Corona-Pandemie
06.10.2021

Lauterbach warnt vor kombinierter Corona- und Grippewelle bei Ende der Maskenpflicht

Karl Lauterbach, Gesundheitsexperte der SPD, warnt vor einem "Freedom Day".
Foto: Kay Nietfeld, dpa (Archivbild)

Exklusiv Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fürchtet eine mögliche Überlastung von Krankenhäusern und Intensivstationen. Er rät zu zusätzlichen Grippe-Impfungen.

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach warnt vor einer Welle aus Corona- und Grippe-Infektionen bei weiteren Lockerungen der Maskenpflicht. „Wir müssen darauf achten, dass wir nicht durch einen Freedom Day oder ein vorschnelles Ende der Maskenpflicht eine große, kombinierte Infektionswelle bekommen“, sagte der SPD-Politiker unserer Redaktion. „Wenn Corona, die Influenza und die gewöhnlichen Erkältungen gemeinsam massenhaft auftreten, könnte es zur Überlastung von Krankenhäusern und Intensivstationen kommen“, warnte Lauterbach. „Das gilt es zu verhindern.“

SPD-Politiker Karl Lauterbach will Maskenpflicht auf Schulhöfen nur langsam lockern

Deswegen sollten Infektionsschutzmaßnahmen wie die Maskenpflicht auf Schulhöfen allenfalls behutsam gelockert werden und weiter häufige Tests gemacht werden. „Sonst droht eine Durchseuchung der jüngeren, zum großen Teil noch nicht gegen Covid-19 geimpften Bevölkerung“, sagte Lauterbach. „Wer kann, soll sich gegen Grippe impfen lassen und wer es noch nicht hat, soll sich gleichzeitig gegen Corona impfen lassen“, fügte der SPD-Politiker hinzu.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.