Newsticker
Ethikrat-Mitglied spricht sich gegen allgemeine Impfpflicht aus
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Corona-Pandemie: Warum sich Walter Kohl über Jens Spahn ärgert

Corona-Pandemie
21.10.2021

Warum sich Walter Kohl über Jens Spahn ärgert

Walter Kohl, Kanzlersohn, liegt im juristischen Streit mit dem Bundesgesundheitsministerium.
Foto: Paul Zinken, dpa

Plus Der Sohn des Altkanzlers wartet bis heute darauf, dass das Gesundheitsministerium die von ihm gelieferten Masken bezahlt. Das kontert: Alle mangelfreien Exemplare wurden honoriert.

Die Corona-Pandemie war für die deutsche Wirtschaft so etwas wie ein Faustschlag mitten in die Magengrube. Die Umsätze brachen ein, internationale Handelswege wurden von einem Tag auf den anderen abgeschnitten, die Unsicherheit, wie es weitergehen würde, machte Planungen nahezu unmöglich. Und doch bot gerade diese Notlage auch Nischen, in denen die Geschäfte geradezu explodierten. Die Beschaffung von Corona-Masken war eine davon: Die anfängliche Not brachte die Ministerien in Bund und Ländern dazu, horrende Preise für FFP2-Masken zu zahlen – Millionensummen gingen über den Tisch. In Bayern führten zweifelhafte Maskendeals gar zu einer politischen Krise, die die Landesregierung bis heute verfolgt. Doch nicht jeder, der hier seine Chance witterte, wurde mit sprudelnden Gewinnen gesegnet: Walter Kohl, Sohn des verstorbenen Altkanzlers, streitet bis heute erbittert mit dem Ministerium von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. Die Sache liegt inzwischen bei Gericht. Kohl äußert sich nun ausführlich.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

21.10.2021

Die Pandemie scheint für den ein oder anderen Politiker*innen, deren Männer, Frauen, Kinder, etc.ein Ruf gewesen zu sein, um Millionen zu verdienen.

Permalink