Newsticker
Bund und Länder planen Impfgipfel am 27. Mai
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Corona-Politik: Wenn Macht erodiert: Kanzlerin Merkel und ihre spektakuläre Kehrtwende

Corona-Politik
24.03.2021

Wenn Macht erodiert: Kanzlerin Merkel und ihre spektakuläre Kehrtwende

Vorwärts? Rückwärts? Wohin geht die Reise? Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Weg ins Plenum des Bundestags zur Fragestunde.
Foto: Sean Gallup, Getty Images

Plus Angela Merkel ist in der Corona-Krise an Grenzen gestoßen. Im Streit um die Osterruhe versucht sie nun zu retten, was noch zu retten ist. Viel Zeit bleibt ihr nicht mehr.

Sie kann auch anders. In den mehr als 15 Jahren, die sie Deutschland jetzt regiert, hat Angela Merkel selten etwas übers Knie gebrochen. Abwarten, bis sich die erste Aufregung gelegt hat, genau beobachten, welche Meinungen sich in einer Debatte langsam herausmendeln, im Zweifel lieber noch eine Nacht länger über eine Entscheidung schlafen: Anders als ihr Vorgänger Gerhard Schröder oder ihr langjähriger Rivale Horst Seehofer ist die Kanzlerin keine Instinktpolitikerin, sondern eine kühl abwägende Frau. Eine, die die Dinge gerne unter Kontrolle hat.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

25.03.2021

Die Kanzlerin hat gesagt, im Bundestag:Alle Länder hätten bestätigt , sie hätten genügend Tests für Schulen und Kitas. wo sind die Tests. immer noch haben Kitas und Schulen nicht genügend Tests. Die Länder werden ihren Aufgaben nicht gerecht oder?

Permalink
25.03.2021

Die Kanzlerin , ist eine der wenigen, die weiß ,was auf uns zu kommt.Die 3. Welle wird über uns Rollen und viel Leid bringen:Die Kanzlerin hat gesagt ,lasst dieKinder noch im homeschooling .Frau Dr. Merkel wollte keine Lockerungen.Sie hatte recht. Alleine die Kinder ; die im Präsenzunterricht waren und sich infiziert haben, hätten wir nicht, wenn wir auf die Wissenschaft und Frau Dr.Merkel gehört hätten. Mit der wahnsinnig schnell,ansteigenden Inzidenz, steigt auch die Erkrankung bei Kindern —entzündliches Multioranversagen— Pims,Der politische Druck, der Schrei nach Lockerungen ist unermüdlich. Schulbildung kann man nachholen. Ein Multiorganversagen von Kindern,Spätfolgen die ein Leben lahmlegen bei Jugendlichen und Erwachsenen nicht.Frau Dr. Merkel hat Milliarden frei gegeben, damit die Kinder nicht in vollen Bussen fahren , müssen, weil sie weiß wie gefährlich das ist. Wurde das Geld eingesetzt.?

Permalink
25.03.2021

Was schreibt Ihr denn alle zusammen bei der AA? Was ist los mit euch? Lest mal eure Kommentare von vor einem Jahr und manche dazwischen?

Und dann haltet euch vor Augen, dass die Kanzlerin in der Pandemie von Anfang an eine 'Lame Duck' war. Sie konnte versuchen ihre Autorität als Kanzlerin in die Waagschale zu werfen, mehr nicht. Macht hatte sie kraft der Gesetzeslage vom ersten Tag an keine.

Und man bedenke, dass sie mit dem missratenen, weil schlecht durchdachten Vorstoß nur verhindern wollte, dass wir nach Ostern wieder so in der Misere sein werden wie nach Weihnachten. So ein kompletter Stillstand für ein paar Tage, an dem wirklich ALLE zuhause bleiben, hätte schon was für sich.

Aber - das ist eben nicht mehr durchsetzbar.

Und dann auf einmal die blödsinningen (sorry, aber was anderes fällt einem dazu wirklich nicht mehr ein) Feststellungen, es sei eine Amtszeit zuviel gewesen. Vor einem Jahr noch jubelnd konstatieren, wie froh wir sein können, dass wir so eine erfahrene Krisenmanagerin an der Spitze haben, aber was kümmert Journalisten ihr Geschreibe von gestern.

Die vierte Amtszeit mag zu viel gewesen sein - aber das war dann schon vor vier Jahren erkenntlich. Sie wurde dazu gedrängt, die Bürger haben sie gewählt. Welchem Reflex entspringt diese gehässige Hinterherbesserwisserei.

Wer hätte es denn besser gemacht, Ihrer Meinung nach?



Permalink
25.03.2021

Die Kanzlerin , ist eine der wenigen, die weiß ,was auf uns zu kommt.Die 3. Welle wird über uns Rollen und viel Leid bringen:Die Kanzlerin hat gesagt ,lasst dieKinder noch im homeschooling .Frau Dr. Merkel wollte keine Lockerungen.Sie hatte recht. Alleine die Kinder ; die im Präsenzunterricht waren und sich infiziert haben, hätten wir nicht, wenn wir auf die Wissenschaft und Frau Dr.Merkel gehört hätten. Mit der wahnsinnig schnell,ansteigenden Inzidenz, steigt auch die Erkrankung bei Kindern —entzündliches Multioranversagen— Pims,Der politische Druck, der Schrei nach Lockerungen ist unermüdlich. Schulbildung kann man nachholen. Ein Multiorganversagen von Kindern,Spätfolgen die ein Leben lahmlegen bei Jugendlichen und Erwachsenen nicht.Frau Dr. Merkel hat Milliarden frei gegeben, damit die Kinder nicht in vollen Bussen fahren , müssen, weil sie weiß wie gefährlich das ist. Wurde das Geld eingesetzt.?

Permalink
25.03.2021

Das war nicht spektakulär - das war zu erwarten.

Permalink
25.03.2021

Diese Aufregung um einen innerhalb 24 Stunden geplanten und wieder abgesagten Feiertag ist völlig unverhältnismäßig.

Und diese Entschuldigung ist gemessen am sonstigen "weiter so" von Frau Merkel komplett lächerlich.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren