Newsticker
Ampel-Parteien wollen Corona-Sonderlage beenden - Übergangsphase bis März 2022
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Corona: Warum die deutsche Impfkampagne kaum junge Menschen anspricht

Corona
19.08.2021

Warum die deutsche Impfkampagne kaum junge Menschen anspricht

Die deutsche Impfkampagne ist in den sozialen Medien kaum vertreten.
Foto: Marijan Murat, dpa (Symbolbild)

Plus #ÄrmelHoch nennt sich die deutsche Impfkampagne. Auf einer Homepage wirbt unter anderem David Hasselhoff für die Impfung. Kann das junge Menschen motivieren? Eine Spurensuche.

„Lasse ich mich impfen? A) Ja B) Ja C) Ja D) Ja.“ Günther Jauch lacht fröhlich in die Kamera, er zieht sein fliederfarbenes Shirt nach oben. Zum Vorschein kommt ein gelbes Pflaster. Nach seiner Corona-Infektion, die in ganz Deutschland für großes Aufsehen gesorgt hatte, war der Fernsehmoderator einer der ersten Prominenten, die medienwirksam für die Corona-Impfung geworben haben. So wurde er zum Gesicht der deutschen Impfkampagne. Denn Jauch erfreut sich in der deutschen Bevölkerung großer Beliebtheit. Angesprochen auf ihn, sagt die Professorin für Marketing an der Hochschule für Ökonomie und Management in Siegen, Julia Naskrent:  „Meine Eltern sind 72 Jahre alt – die lieben den!“

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.