1. Startseite
  2. Politik
  3. Der Beitrag für Pflege soll steigen

18.05.2018

Der Beitrag für Pflege soll steigen

Die Ausgaben für die Pflege steigen auf neue Rekordhöhen.
Bild: B. Pedersen, dpa

Spahn: Um mindestens 0,2 Prozentpunkte

Die Pflegeversicherten müssen sich auf eine Beitragserhöhung um mindestens 0,2 Prozentpunkte im kommenden Jahr einstellen. Der Grund: Auch wegen der Pflegereform der vergangenen Wahlperiode erreichen die ausgeschütteten Leistungen immer neue Rekordhöhen. Die Pflegekassen gehen bis Ende des Jahres von zwei Milliarden Euro höheren Ausgaben aus und von einem auf drei Milliarden Euro steigenden Jahresdefizit. „Das wäre eine Beitragsanhebung mindestens schon von 0,2 Beitragssatzpunkten, die notwendig ist“, sagte dazu Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Geplante Reformen sind dabei noch nicht eingepreist. Spahn kündigte an, mit einem „Kassensturz“ binnen drei Wochen eine genauere Übersicht über die Entwicklung der Pflegefinanzen bekommen zu wollen.

Seit der Umstellung von drei Pflegestufen auf fünf Pflegegrade Anfang 2017 bekommen deutlich mehr Menschen Geld aus der Pflegekasse – vor allem Demenzkranke. Ende 2016 gab es 2,95 Millionen Pflegebedürftige mit entsprechenden Leistungen, bis Ende 2018 rechnet der Kassen-Spitzenverband mit rund 3,46 Millionen.

Bei einem Einkommen von 3000 Euro bedeuten 0,2 Beitragspunkte einen um 6 Euro höheren Monatsbeitrag. Heute beträgt der Pflegebeitrag 2,55 Prozent vom Einkommen, für Kinderlose ab dem 23. Lebensjahr 2,80 Prozent. Die Pflegekassen haben eine Rücklage von 6,9 Milliarden Euro. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Björn Höcke, AfD-Fraktionsvorsitzender im Thüringer Landtag, zählt zum äußersten rechten Flügel der Partei. Foto: Bodo Schackow
Verfassungsschutz prüft AfD

Gemäßigte AfD-ler kritisieren rechten Parteiflügel

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen