1. Startseite
  2. Politik
  3. Der Mega-Staat: Diese fünf Grafiken zeigen den Einfluss Chinas in der Welt

70 Jahre Volksrepublik

01.10.2019

Der Mega-Staat: Diese fünf Grafiken zeigen den Einfluss Chinas in der Welt

Die Volksrepublik China feiert sein 70-jähriges Bestehen.
Bild: Andy Wong, AP/dpa

China feiert das 70-jährige Bestehen seiner Volksrepublik. In dieser Zeit legte das Land einen rasanten Aufstieg hin – wie diese fünf Grafiken zeigen.

China hat seit 1949 eine beispiellose Entwicklung hingelegt – vom Bauernstaat zum Billiglohnland zum Technologiestandort. Online-Handel, Informations- und Biotechnologien prägen heute die Wirtschaft, und der Wandel geht weiter: Zum 100. Geburtstag 2049 will Partei- und Staatschef Xi Jinping China als wohlhabenden, kulturell hoch entwickelten, sozialistischen Staat sehen.

Diese fünf Grafiken zeigen, wie stark der Einfluss Chinas in der Welt bereits heute ist.

Chinas Bevölkerungs-Boom

In 70 Jahren Volksrepublik hat sich die chinesische Bevölkerung etwa verzweieinhalbfacht. Nur Anfang der 60er-Jahre war die Zahl für ein paar Jahre rückläufig. Infolge des "Großen Sprung nach vorn", mit dem Mao den Übergang zum Kommunismus beschleunigen wollte, brach eine Hungerkatastrophe aus. Neben der verfehlten Wirtschaftspolitik verschärften Dürren und Überschwemmungen die Situation.

Chinas Mega-Städte

Besonders im Osten Chinas ballt sich die Bevölkerung. Die größten Städte sind Shanghai, Peking, Chongqing, Tianjin und Guangzhou.

Chinas Massen-Konsum

Der 11. November ist in China der "Singles Day" – wobei die Zahl 1 das Symbol der Singles sein soll. Seit einigen Jahren ruft der Handel an diesem Tag Singles dazu auf, "sich etwas Gutes zu tun" – nämlich online einzukaufen. Der Umsatz der Plattform Alibaba an diesem Tag ist in nur wenigen Jahren rasant gestiegen.

Chinas Abgase

Die schnelle Industrialisierung und der dadurch hohe CO2-Ausstoß machen Chinas Umwelt zu schaffen: In allen Teilen des Landes haben Städte mit Smog zu kämpfen. Mittlerweile hat der Staat ein neues Umweltschutzgesetz verabschiedet und setzt vermehrt auf erneuerbare Energien. Trotzdem macht die Kohle noch zwei Drittel des chinesischen Energiemixes aus.

Chinas Reisedrang

Mit rund 277 Milliarden US-Dollar gaben Reisende aus China im Jahr 2018 mit Abstand das meiste Geld innerhalb des internationalen Tourismus aus. Die US-Amerikaner landeten mit rund der Hälfte der chinesischen Ausgaben auf dem zweiten Platz – gefolgt von den deutschen Touristen mit rund 94 Milliarden Dollar.

Quellen: Bundeszentrale für politische Bildung (BPB), Alibaba, comScore, National Bureau of Statistics of China, Weltbank, Global Carbon Project, UN DESA, Tencent, Whatsapp, UNWTO (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier .

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren