1. Startseite
  2. Politik
  3. Doch Schwarz-Grün? Grüne signalisieren Union Gesprächsbereitschaft

Koalitionspoker

17.11.2013

Doch Schwarz-Grün? Grüne signalisieren Union Gesprächsbereitschaft

Die Grünen um Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt würden erneut mit der Union verhandeln.
Bild: Michael Kappeler (dpa)

Sollten die Koalitionsverhandlungen zwischen Union und SPD scheitern, wollen die Grünen die Gespräche mit der Union wiederaufnehmen.

Für den Fall des Scheiterns der schwarz-roten Koalitionsverhandlungen haben die Grünen CDU  und CSU ihre Gesprächsbereitschaft angeboten: "Wir werden nicht  unsere Türen verbarrikadieren", sagte Grünen-Fraktionschefin Katrin  Göring-Eckardt der "Bild am Sonntag". Allerdings bleibe sie "sehr  skeptisch".

Streitpunkte zwischen Union und Grünen bleiben

Ihre Zurückhaltung begründete Göring-Eckardt mit dem "Vorrang für  erneuerbare Energien", den die Grünen hätten. "Auch in der  Flüchtlingspolitik muss es echte Veränderungen geben und die  doppelte Staatsbürgerschaft sowie die Ehe für alle müssen  selbstverständlich sein."

SPD will Mindestlohn um jeden Preis

Die SPD machte am Samstag eine große Koalition mit der Union von  der Umsetzung sozialdemokratischer Kernforderungen abhängig.  SPD-Chef Sigmar Gabriel nannte auf dem Parteitag in Leipzig  besonders einen flächendeckenden Mindestlohn von 8,50 Euro und die  Hinnahme der doppelten Staatsbürgerschaft als Bedingungen für ein  Regierungsbündnis. afp/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren