Newsticker
Ämter melden 15.974 Corona-Neuinfektionen und 1148 neue Todesfälle in Deutschland
  1. Startseite
  2. Politik
  3. EU ist zuversichtlich vor Zulassungs-Entscheidung über Corona-Impfstoff

Corona-Impfstoff

19.12.2020

EU ist zuversichtlich vor Zulassungs-Entscheidung über Corona-Impfstoff

EIne Dosis des Corona-Impfstoffs von Biontech und Pfizer.
Bild: Chris Jackson, dpa

Exklusiv Die EMA entscheidet bald über den Corona-Impfstoff. EU-Kommissarin Stella Kyriakides: "Das wäre das beste Weihnachtsgeschenk für uns alle".

Selten ist eine Entscheidung der Europäischen Arzneimittel-Behörde (EMA) in Amsterdam so sehr erwartet worden. Am Montagmorgen kommen die Experten der 27 Mitgliedstaaten zusammen, um zu entscheiden, ob sie eine offizielle, aber auf ein Jahr befristete Zulassung für den Coronavirus-Impfstoff der deutschen Firma Biontech empfehlen. In Brüssel werde, so hieß es, die Europäische Kommission bereitstehen, um „innerhalb von Stunden“ die erhoffte Zulassung amtlich zu machen. „Das wäre das beste Weihnachtsgeschenk für uns alle“, sagte die für Gesundheitspolitik zuständige EU-Kommissarin Stella Kyriakides unserer Redaktion.

Stella Kyriakides, EU-Gesundheitskommissarin, sagt die Zulassung des Corona-Impfstoff sei das beste Weihnachtsgeschenk.
Bild: Yves Herman, dpa

„Natürlich zählt jeder Tag. Und jeder Tag rettet Leben“, betonte sie weiter. Drängen lassen will sie sich allerdings nicht. „Für mich steht Sicherheit an erster Stelle. So bieten wir das höchste Schutzniveau für die Menschen. Wir werden bald eine beispiellose Massenimpf-Kampagne für unsere Bürger starten.“

Kein Wettrennen mit anderen Ländern

Die Kritik, dass Länder wie Großbritannien oder die EU für ihre Bürger schneller und die EU zu langsam war, weißt sie zurück. „Wir liefern uns einen Wettlauf mit der Zeit, um Leben zu retten“, sagt Gesundheitskommissarin Kyriakides. „Wir stehen nicht im Wettbewerb mit anderen Ländern oder Kontinenten. Die Sicherheit und die Wirksamkeit des Impfstoffes sind das A und O.“

Lesen Sie hierzu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren