Newsticker
10.000 Impfdosen stehen bereit: Bayern beginnt mit Impfungen für Polizisten
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Ermittlungen zu Datendiebstahl laufen "mit Hochdruck"

Digitale Sicherheit

06.01.2019

Ermittlungen zu Datendiebstahl laufen "mit Hochdruck"

Nach Angaben eines Sprechers der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt werden die Ermittlungen zum Datenklau bei Politikern und Prominenten mit Hochdruck geführt.
Bild: Oliver Berg, dpa

Nach Angaben eines Sprechers der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt werden die Ermittlungen zum Datenklau bei Politikern und Prominenten mit Hochdruck geführt.

Die Ermittlungen zum Datenklau bei Politikern, Parteien und Prominenten werden nach Angaben eines Sprechers der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt derzeit "mit Hochdruck geführt". Aus ermittlungstaktischen Gründen würden derzeit aber keine weiteren Angaben zu dem Verfahren gemacht, dass die Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft zusammen mit dem Bundeskriminalamt führt, sagte ein Behördensprecher am Sonntag. "Wir werden die Medien informieren, sobald der Stand der Ermittlungen dies zulässt." 

Politiker, Parteien und Promineten von Datenklau betroffen

Bei der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft ist die Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) angesiedelt. Sie dient örtlich zuständigen Staatsanwaltschaften und der Polizei als Ansprechpartner in allen Fällen der Computer- und Internetkriminalität. In Einzelfällen kann sie als Task-Force Verfahren mit Internetbezug aus allen Bereichen des Strafrechts mit besonders hohen Anforderungen an die technische Beweisführung übernehmen. (dpa)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.01.2019

Das Hauptproblem unserer Sicherheitsbehörden ist nach meiner langjährigen Erfahrung nicht, dass diese etwa nicht dürften, was in unserem Rechtsstaat notwendig wäre, vielmehr ist das Hauptproblem, dass sie nicht können, was sie dürften!
Für diesen beklagenswerten Zustand ist überwiegend die Sicherheitspolitik der Union in den letzten 30 Jahren verantwortlich. Die Union, die sich gerne als Partei mit besonderer Kernkompetenz in Sicherheit anpreist, hat in Wirklichkeit sowohl unsere innere Sicherheit (Polizei), neuerdings auch unsere äußere Sicherheit (Bundeswehr) an die Wand gefahren!
Da war doch der einstige SPD-Innenminister Schily aus ganz anderem sicherheitspolitischen Holz geschnitzt: aber viele seiner damaligen Vorschläge zur strukturellen Straffung und zur Verbesserung der Fähigkeiten unserer Sicherheitsbehörden wurden seinerzeit abgeschmettert von Leuten wie dem damaligen „C“SU-Innenminister Beckstein in Bayern, und dem seinerzeitigen stellvertretenden Unions-Fraktionsvorsitzenden und „Unions-Sicherheitsexperten Bosbach. Und als Krönung hatten vorwiegend die Unions-Innenminister im Bund und in den Ländern in ihrem damaligen neoliberalen Wahn „schlanker Staat“ insbesondere die Polizeibehörden stark abgebaut. So war das auch in NRW!
Und jetzt kommt heraus, dass die Union auch jahrelang dass Thema IT-Sicherheit sträflich vernachlässigt hat. Nicht unerwartet ereignete sich daher jetzt in Seehofers Verantwortungsbereich auch noch ein fulminanter
Daten-Leak-Skandal - Datenschutz und Datensicherheit scheint in den Augen Seehofer‘s und seiner Protagonistin Digitalministerin Bär ja eine eher hinderliche Rolle zu spielen - welch eine Fehleinschätzung!

Wider den aktuellen Zeitgeist!

https://youtu.be/JNjh46zpQFA

Permalink
06.01.2019

Was jeder IT-Nutzer über die Sicherungsmöglichkeiten heutiger IT-Systeme (inkl. Smartphones, moderne Autos, Clouds, "sichere Netze", ...) wissen sollte:
Gehen Sie davon aus, dass
- Ihre E-Mails und Ihre Telefonate, ob verschlüsselt oder nicht, von interessierter Seite mitgelesen bzw. mitgehört werden können.
- Ihre Daten auf ihren Servern (PC, Laptop, Tablet-PC ...) von interessierter Seite abgegriffen werden können, egal ob durch Verschlüsselung und/oder Passwort gesichert oder nicht.
- Ihre IT-Geräte kompromittiert sind, d.h. Hintertüren für den Zugang von interessierter Seite enthalten.
- Ihre in sogenannten Clouds (z.B. auch von Smartphone-Apps) bzw. "sicheren Netzen" abgelegten Daten von interessierter Seite abgegriffen werden können.
- sogenannte IT-Sicherheitsprodukte Zugänge für interessierte Seiten freihalten.
- die IT-Industrie Sie in - falscher - Sicherheit wägen will.
- Ihre persönlichen Daten bei Firmen, Behörden, etc. trotz gegenteiliger Beteuerungen, von interessierter Seite abgegriffen werden (Beispiel: bayerische Steuerbehörden - guten Morgen Ex-Finanzminister Söder! oder aktueller: Yahoo).
- die Sicherheitsempfehlungen sogenannter IT-Experten funktional zwar richtig und berechtigt sind, aber aus einer integrierten Gesamtsicht heraus unvollständig und lückenhaft sind.
- alle Daten, die von in Ihrem Haushalt vernetzten Geräten geliefert werden, von interessierter Seite mitgelesen bzw. manipuliert werden können.
- alle Daten, die von sog. Baby-Apps, Life-Apps, Fitness-Apps ermittelt und überwacht werden, von interessierter Seite mitgelesen bzw. manipuliert werden können.
- die Stellen, die sich berechtigter oder unberechtigterweise Zugang zu Ihren Daten verschafft haben, auch Fehler machen (z.B. Ihre Daten nicht sicher aufbewahren, Identitäten vertauschen, etc).
Der Song "nur virtuell" bringt es auf den Punkt:

http://youtu.be/WzvpF6JR1cE

Wenn Sie sich von diesem Schock erholen wollen, empfehle ich Ihnen die NSA-Trilogy des Singer-Songwriter's Sigismund Ruestig:

http://youtu.be/v1kEKFu6PkY
http://youtu.be/pcc6MbYyoM4
http://youtu.be/_a_hz2Uw34Y

Viel Spaß beim Anhören.

PS: Das beim Innenministerium angesiedelte Bundesamt für Informationssicherheit (BSI) steht im Verdacht, an der Entwicklung des Staatstroyaners beteiligt gewesen zu sein. Mit anderen Worten: das BSI vertritt die Interessen der Regierung! Meine Konsequenz u.a.: niemals etwas von der BSI-Web-Site downloaden!

Permalink
06.01.2019

Minister Peinlich zieht im Bund die gesamte GroKo, in den Bundesländern die CDU nach unten und in Bayern die „C“SU in einen anhaltenden Abwärtsstrudel!

Peinlichkeiten des Jahres 2018:

Minister Peinlich hält die Bundesregierung und die gesamte EU über Wochen in Atem, um durchzusetzen, dass bereits registrierte Flüchtlinge an der deutschen Grenze ab 1. Juli 2018 zurückgewiesen werden! Tatsächliche Zurückweisungen seit 1. Juli bis heute: 7 (in Worten: sieben!).

Minister Peinlich erklärt im Bundestag das Flüchtlingsabkommen mit Italien als unterschriftsreif! Tatsächlich lehnt Italien weiterhin das Abkommen ab.

Minister Peinlich hält schützend seine Hand über den Noch-Präsidenten des Verfassungsschutzes Maaßen, der in Zusammenhang mit den Hetzjagden in Chemnitz Rechte mit Linken verwechselte! Hat Minister Peinlich keinen Eid auf die Verfassung geleistet? Ach, und dann wirft Seehofer der SPD auch noch eine Hetzjagd auf Maaßen vor! Gehts noch? Mußte Maaßen denn zu dem unsäglichen BILD-Interview gejagt werden?
Und, nachdem Maaßen in beispielloser Weise die „linksradikalen Kräfte“ der SPD einer Hetzjagd auf seine Person bezichtigte, muß wohl auch Seehofer erkennen, dass eine Einschätzung Maaßens als „Spitzenbeamter“ nun doch nicht mehr vertretbar ist und Maaßen in den Ruhestand versetzt werden muß. Am besten wäre es, wenn Seehofer gleich mit ginge!

Und in 2019 gehen die Peinlichkeiten gleich weiter:

Er kartet im Fall Maaßen nach und will diese Misere auch noch der SPD in die Schuhe schieben - für wie blöd hält Seehofer eigentlich die Bürger?
Und dann ereignet sich in Seehofers Verantwortungsbereich auch noch ein fulminanter
Daten-Leak-Skandal - Datenschutz und Datensicherheit scheint in den Augen Seehofer‘s und seiner Protagonistin Digitalministerin Bär ja eine eher hinderliche Rolle zu spielen - welch eine Fehleinschätzung!

Recht hat Seehofer allerdings nach wie vor mit seiner Einschätzung Söders: ein charakterschwacher, zu Schmutzeleien neigender Rohrkrepierer!

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren