Newsticker
Alexander Dobrindt bleibt Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Bundestag
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Exklusiv: Bundestagsvizepräsidentin Roth: "Uefa verliert jegliche Glaubwürdigkeit"

Exklusiv
23.06.2021

Bundestagsvizepräsidentin Roth: "Uefa verliert jegliche Glaubwürdigkeit"

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat die Uefa heftig für ihre Haltung in der Regenbogen-Debatte kritisiert.
Foto: Maurizio Gambarini, dpa

Exklusiv Die Grünen-Politikerin nennt Verhalten autokratisch und spricht Anti-Rassismus-Kampagnen der Uefa Glaubwürdigkeit ab: "Mit dieser Entscheidung verliert die Uefa jegliche Glaubwürdigkeit."

Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat die Entscheidung der Uefa gegen eine Beleuchtung der Münchner Arena in Regenbogenfarben bei der Fußball-EM als autokratisch verurteilt und den Anti-Rassismus-Kampagnen des Verbands die Glaubwürdigkeit abgesprochen.

Claudia Roth in der Regenbogen-Debatte: "Uefa verliert jegliche Glaubwürdigkeit"

 „Die Entscheidung der Uefa gegen die Regenbogenbeleuchtung der Allianz-Arena ist inakzeptabel“, sagte die Grünen-Politikerin unserer Redaktion. „Mit dem Verbot des Vorhabens der Landeshauptstadt München, ein deutliches Signal für Vielfalt, selbstbestimmte Lebensformen und gegen Homofeindlichkeit zu setzen, maßt sich die Uefa an, in der Manier von autokratischen Machthabern zu definieren, was die gesellschaftspolitische Rolle von Sport und Sportveranstaltungen ist“ , kritisiert Roth.

„Welchen Wert haben dann in Zukunft die Kampagnen der Uefa  gegen Rassismus oder Homofeindlichkeit“, fragte die Grünen-Politikerin. „Schon die Ermittlungen gegen Manuel Neuer zum Tragen einer Regenbogenbinde waren absurd, mit dieser Entscheidung verliert die Uefa nun jegliche Glaubwürdigkeit.“

Sie freue sich riesig, dass am Mittwochabend viele andere Fußballstadien in  in Regenbogenfarben erstrahlen, etwa auch das Augsburger Stadion. „Damit sendet auch der FC Augsburg ein deutliches Zeichen der Solidarität und Unterstützung mit der Landeshauptstadt München, den Fußballvereinen, allen Spielerinnen und Spielern und Fans“, betonte sie.

Lesen Sie dazu auch den Hintergrund: Am Ende des Regenbogens startet eine riesige Protestwelle

Während des EM-Spiels gegen Ungarn wird das Stadion in München nicht in den Regenbogen-Farben leuchten.
14 Bilder
Auf und neben dem Platz: Das sind die Aufreger der EM 2021
Foto: Tobias Hase, dpa
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

23.06.2021

Die UEFA ist so glaubwürdig wie Claudia Roth mit Kopftuch im Iran...

Permalink
23.06.2021

Die Roth soll sich da raus halten, die ganze Rassismusdebate ist so überzogen und völlig unnötig, aber jeder meint er muß sich damit profilieren. Gerade gelesen, die Ludwig Thoma Straße in München soll umbenannt werden, was hat der Mann verbrochen, er war ein guter Schriftsteller, habe viele Bücher von ihm gelesen. Diese Umbenennungsschlaumeier werden sich wundern, was die Jugend in 40 oder 50 Jahren von ihrem treiben hält?

Permalink
23.06.2021

Wir wären doch alle sehr enttäuscht wenn sich Frau Roth nicht mal wieder richtig empören würde... :-)

Permalink