1. Startseite
  2. Politik
  3. FDP: Lindner stärkt Brüderle den Rücken

Sexismus-Vorwurf

04.02.2013

FDP: Lindner stärkt Brüderle den Rücken

Lindner stärkt Brüderle den Rücken: Die FDP stelle die Spitzenkandidatur Brüderles nicht infrage, betonte Lindner am Sonntagabend im ARD-"Bericht aus Berlin".
Bild: dpa

Nordrhein-Westfalens FDP-Chef Christian Lindner ist davon überzeugt, dass Rainer Brüderle die Liberalen trotz der Sexismus-Vorwürfe erfolgreich in die Bundestagswahl führen kann.

Lindner stärkt Brüderle den Rücken: Die FDP stelle die Spitzenkandidatur Brüderles nicht infrage, betonte Lindner am Sonntagabend im ARD-"Bericht aus Berlin". Er begrüßte die Debatte über Sexismus, vertrat aber die Ansicht, dass sie mit dem ursprünglichen Anlass sehr wenig zu tun habe.

Lindner: "Es ist doch völlig klar"

"Es ist doch völlig klar, dass eine so differenzierte Gesellschaft nur auf Respekt, auf Anstand, auf Toleranz und Rücksichtnahme aufgebaut sein kann", sagte Lindner. "Und da erleben wir durch diese Debatte jetzt, dass viele Frauen sich belästigt fühlen, dass es auch Verhaltensunsicherheit bei Männern gibt. Deshalb ist es richtig, dass diese Debatte jetzt geführt wird."

Sexismus-Vorwurf gegen Brüderle

Auslöser war ein Bericht, in dem eine "Stern"-Journalistin eine Begegnung mit Brüderle schildert, bei der der FDP-Fraktionschef mit anzüglichen Bemerkungen aufgefallen sein soll. (dpa, AZ)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an digital@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
dpa_149670000A72FDE5.jpg
FDP

Christian Lindner hat noch nicht genug

ad__web+mobil@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Zugang zu allen Inhalten, mtl. kündbar, 4 Jahre Abopreis-Garantie.
So attraktiv waren Heimatnachrichten noch nie!

Zum Web & Mobil Starterpaket