Newsticker
RKI meldet 16.417 Neuinfektionen und 879 Todesfälle
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Französischer Ex-Präsident Giscard d'Estaing gestorben

Frankreich

03.12.2020

Französischer Ex-Präsident Giscard d'Estaing gestorben

Der frühere französische Staatspräsident Valery Giscard d'Estaing ist im Alter von 94 Jahren gestorben.
Bild: Pilick, dpa (Archivbild)

Giscard d'Estaing brachte mit dem damaligen Bundeskanzler Schmidt Europa voran. Nun starb er im Alter von 94 Jahren.

Der frühere französische Staatschef Valéry Giscard d'Estaing ist tot. Der Zentrumspolitiker, der von 1974 bis 1981 im Élyséepalast amtiert hatte, starb im Alter von 94 Jahren, wie die französische Nachrichtenagentur AFP am späten Mittwochabend unter Berufung auf die Umgebung des früheren Präsidenten berichtete.

Valéry Giscard d'Estaing: "Goldenes Zeitalter" zwischen Frankreich und Deutschland

Nachträglich sprach Valéry Giscard d'Estaing von einem "Goldenen Zeitalter" zwischen Frankreich und Deutschland. In seiner Amtszeit als französischer Staatspräsident zwischen 1974 und 1981 brachten er und der damalige Bundeskanzler Helmut Schmidt Europa voran. 

Beide Spitzenpolitiker konzipierten beispielsweise das Europäische Währungssystem, das von 1979 an lange den Rahmen für die währungspolitische Zusammenarbeit der Partnerländer bildete. Als Präsident setzte Giscard in der unruhigen Zeit nach der Revolte von 1968 weitreichende gesellschaftliche Reformen wie die Liberalisierung des Ehe- und Abtreibungsrechts durch. Gleichzeitig wurde in den 1970er Jahren in Frankreich immer noch die Todesstrafe vollstreckt. 1977 war Hamida Djandoubi der letzte Häftling, der auf der Guillotine starb. Er habe Frankreich modernisieren wollen, "ohne mit seiner Vergangenheit zu brechen", bilanzierte der liberale Zentrumspolitiker einmal.  (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren