Newsticker
Verwaltungsgerichtshof kippt vorläufig 2G-Regel im Einzelhandel, Staatsregierung setzt das Urteil um
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Gewalttat in Hanau: Zentrale Trauerfeier für Opfer des Anschlags soll im März stattfinden

Gewalttat in Hanau
24.02.2020

Zentrale Trauerfeier für Opfer des Anschlags soll im März stattfinden

„Wir stehen zusammen“, steht auf dem Gedenkschild in Hanau. Am Montag werden die ersten Opfer des Anschlags beigesetzt.
Foto: Andreas Arnold, dpa

Die ersten Opfer des Anschlags in Hanau werden am Montag beigesetzt. Eine Trauerfeier ist erst für März geplant, sagte eine Sprecherin der Stadt am Montag.

In dieser Woche wird wohl keine Gedächtnisfeier für die erschossenen Menschen in Hanau stattfinden. Zunächst sollen am Montag die ersten Opfer bestattet werden. Erst wenn alle Getöteten beigesetzt oder überführt wurden, könne im März eine zentrale Trauerfeier für die Opfer stattfinden, sagte eine Sprecherin der Stadt am Montag. Die Planung geschehe in Abstimmung sowohl mit den Angehörigen, als auch mit den Bundes- und Landesbehörden. Einen genauen Termin gebe es jedoch noch nicht.

Ein 43-jähriger Sportschütze hatte in der Nacht zum Donnerstag in der vergangenen Woche in Hanau neun Menschen mit ausländischen Wurzeln erschossen. Er soll außerdem seine 72-jährige Mutter und schließlich sich selbst getötet haben. Der mutmaßliche Täter hatte nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei eine psychische Erkrankung und eine rassistische Gesinnung. (dpa/AZ)

Lesen Sie dazu auch: Minister Heil verspricht Opferangehörigen umfassende Unterstützung

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.