Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
80 Jahre Schlacht um Stalingrad: Putin droht Deutschland bei Gedenkfeier
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Großbritannien-Wahl 2017: Pressestimmen zur Wahl in Großbritannien: "May hat sich verzockt"

Großbritannien-Wahl 2017
09.06.2017

Pressestimmen zur Wahl in Großbritannien: "May hat sich verzockt"

Die britische Premierministerin und Vorsitzende der Conservative Party, Theresa May, am 09.06.2017 in Maidenhead Großbritannien bei der Bekanntgabe des Ergebnisses in ihrem Wahlkreis Maidenhead. Die Briten wählten am 08.06.2017 ein neues Parlament. Foto: Alastair Grant/AP/dpa +++c dpa - Bildfunk+++
Foto: Alastair Grant

Theresa May wollte mit der Neuwahl in Großbritannien ihre eigene Position stärken. Doch der Schuss ging nach hinten los, urteilen die Pressestimmen. Hier ein Überblick.

Britische Pressestimmen befürchten durch Wahl-Ergebnis "Chaos" in Großbritannien

"Mit dieser Wahl sollte Theresa Mays Führung ihrer Partei und des Landes zementiert werden und der Europäische Union sollte versichert werden, dass sie es bei den bevorstehenden Brexit-Verhandlungen mit einem starken und stabilen Partner zu tun hat. Doch nichts dergleichen wurde erreicht. Nun steht eine Periode des Durcheinanders bevor." Times

"Die von Theresa May angesetzten Neuwahlen gingen nach hinten los. Nun steht die Premierministerin unter Druck und könnte sogar ihr Amt verlieren." The Guardian

"Brüssel wird sich die Hände reiben. Theresa May hat Stärke und Stabilität versprochen - stattdessen steht Großbritannien nun vor Chaos." Sun

Deutsche Pressestimmen: Wahl in Großbritannien endet mal wieder unerwartet

"Großbritanniens Premierministerin Theresa May (60) hat sich verzockt! Mit der vorgezogenen Neuwahl wollte sie die parlamentarische Mehrheit ihrer konservativen Partei (Tories) ausbauen und mehr Rückenwind für die Brexit-Verhandlungen mit der EU gewinnen. Doch nun wird sie wohl ihr Amt verlieren!" Bild

"Wenn May Premierministerin bleiben kann, müsste sie wahrscheinlich von ihren Vorstellungen eines „harten Brexit“ abrücken." Focus

Lesen Sie dazu auch

"Denn die Briten haben sich ein weiteres Mal anders entschieden als erwartet. Sie haben die Prognosen ein weiteres Mal widerlegt – und damit die herrschenden Verhältnisse ein weiteres Mal auf den Kopf gestellt" Welt

Und wir schreiben in unserem Kommentar: "Schon wieder erschüttert ein politisches Erdbeben Großbritannien. Nach dem Brexit-Votum vor knapp einem Jahr verlieren die Konservativen entgegen aller Prognosen die absolute Mehrheit. Es ist Theresa Mays Niederlage." Hier lesen Sie unsere komplette Einschätzung zum Ergebnis der Großbritannien-Wahl 2017: Theresa May ist krachend gescheitert

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Umfrageinstitut Civey zusammen. Was es mit den Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.