Newsticker

RKI: Erneut mehr als 1000 Neuinfektionen an einem Tag
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Grüne: "Das Stehenlassen von Denkmälern ist keine Option"

Exklusiv

15.06.2020

Grüne: "Das Stehenlassen von Denkmälern ist keine Option"

Erhard Grundl ist Sprecher für Kulturpolitik bei den Grünen.
Bild: Wolfgang Kumm, dpa

Exklusiv Die Grünen sprechen sich für einen kritischeren Umgang mit der deutschen Erinnerungskultur aus. Denkmäler, die für Rassismus stehen, müssten hinterfragt werden.

"Die Opfer von Rassismus sind die Helden und Heldinnen, denen wir gedenken sollten, nicht den Tätern", sagt Erhard Grundl, Sprecher für Kulturpolitik bei den Grünen, unserer Redaktion. Das bedeute nicht, dass alle Statuen abgerissen werden müssten. "Das Stehenlassen von Denkmälern die von Rassismus und anderen Verbrechen zeugen, ist indes keine Option", sagt Grundl. Deutschland werde an diese Erinnerungsstätten Hand anlegen müssen.

Rassismus-Debatte: Bauliche Veränderungen reichen den Grünen nicht aus

"Damit meine ich nicht, sie einfach zu tilgen und somit aus dem öffentlichen Blickfeld der nachfolgenden Generationen zu entfernen", erklärt der Grünen-Politiker. "Wir sollten die Aufarbeitung unserer Geschichte immer sichtbar machen, also diese Denkmäler wirklich stürzen." Das Umlegen oder Auf-den-Kopf-Stellen, wie es Prof. Jürgen Zimmerer von der Uni Hamburg in seiner Idee der "Gegendenkmäler" vorschlage, halte er für deutlich wirkungsmächtiger.

Doch alleine mit baulichen Veränderungen wird es nach Ansicht der Grünen nicht getan sein. "Wir brauchen aber vor allem Orte, an denen unsere jüngere und fernere Vergangenheit aktiv aufgearbeitet werden kann", sagt Grundl. "Denn zur Auseinandersetzung mit unserer Geschichte gehört mehr als nur das bloße Aufstellen von Denkmälern."

Grüne: "Das Stehenlassen von Denkmälern ist keine Option"

Wie genau die Pläne der Grünen aussehen - und wie sie umgesetzt werden sollen, lesen Sie hier.

Weltweit gehen Menschen im Protest gegen Rassismus auf die Straße. Die aktuellen Entwicklungen können Sie hier verfolgen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

15.06.2020

Die Grünen sind teilweise so krank im Kopf es ist Besorgnis erregend!

Permalink
15.06.2020

Man stelle sich vor, Menschen errichten etwas in ihrer Zeit und dann kommen die Gruenen und meinen.... was machen wir denn wenn von allem das wir haben den Gruenen nix passt... alles weg?
Ganz ehrlich, diese Geschichtsumdeuter und überalreinintepretierer sind was zu verändern ist!
Wer steht heute noch vor einem Denkmal und denkt..ge-denkt.. etc pp? Vielleicht sollten die Wichtigtuer und Dauerempörten sich mal eine Beschäftigung suchen die allen nützt.

Permalink
15.06.2020

Nur die GRÜNEN bleiben stehen mit C.R., denn das sind die wahren mit Joschkar Fischer und Co.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren