Newsticker

Rekord bei Corona-Zahlen: 14.714 Neuinfektionen in Deutschland
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Grüner pöbelt gegen Suding: "Mit Titten und Beinen anstatt Inhalten"

FDP-Spitzenkandidatin

16.02.2015

Grüner pöbelt gegen Suding: "Mit Titten und Beinen anstatt Inhalten"

Hamburgs FDP-Chefin und Spitzenkandidatin Katja Suding.
Bild: Bodo Marks/Archiv (dpa)

Mit einem sexistischen Twitter-Kommentar über die Hamburger FDP-Spitzenkandidatin Katja Suding hat ein Grünen-Politiker einen Shitstorm ausgelöst.

Jörg Rupp ist ein Grünen-Politiker aus dem Südwesten und hat es jetzt mit Twitter-Pöbelei zu einer bundesweiten Bekanntheit geschafft. Mit einem sexistischen Twitter-Kommentar über die FDP-Spitzenkandidatin Katja Suding bei der Hamburger Bürgerschaftswahl hat Rupp Empörung ausgelöst.

Shitstorm nach sexistischem Twitter-Spruch über Katja Suding

Das Mitglied des Grünen-Landesvorstandes entfachte im Netz einen sogenannten Shitstorm. Auch die Spitze der Landespartei bezeichnete die Äußerung als "völlig inakzeptabel".

Am Sonntagabend hatte Rupp nach der Bürgerschaftswahl in Hamburg getwittert: "muss man sich mal vorstellen: mit Titten und Beinen anstatt Inhalten. #fassungslos #fdp". Auf Twitter als auch auf seiner Internetseite entschuldigte er sich wenig später aber für seine "verbale Entgleisung", wie er selbst schrieb.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Die FDP mit Suding als Spitzenkandidatin hatte am Sonntag bei der Hamburger Bürgerschaftswahl  7,4 Prozent erreicht. Der Partei gelingt damit erstmals seit September 2013 wieder der Verbleib in einem Landesparlament. 

Während des Wahlkampfes in Hamburg hatte Suding unter anderem ein Foto-Shooting im Stile des Filmes "Drei Engel für Charlie" mit der Frauenzeitschrift "Gala" gemacht. dpa/AZ

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren