Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Deutsches Rotes Kreuz startet Winterhilfe in der Ukraine
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Hessen: Atomkraftwerk Biblis geht wohl nie wieder ans Netz

Hessen
18.03.2011

Atomkraftwerk Biblis geht wohl nie wieder ans Netz

Das einzige Atomkraftwerk des Landes, der älteste deutsche Meiler in Biblis, soll abgeschaltet werden. dpa
3 Bilder
Das einzige Atomkraftwerk des Landes, der älteste deutsche Meiler in Biblis, soll abgeschaltet werden. dpa

Am Freitag ist als letztes der sieben ältesten deutschen Atomkraftwerke das AKW Biblis vom Netz gegangen. Vielleicht sogar für immer.

Denn Politiker der schwarz-gelben Koalition in Hessen halten das endgültige Ende beider Blöcke des Atomkraftwerks Biblis für möglich. FDP-Fraktionschef Florian Rentsch und der umweltpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Peter Stephan sagten am Freitag: Zu erwartende hohe Sicherheitsauflagen machten einen wirtschaftlichen Weiterbetrieb unwahrscheinlich. Keine Prognose zu Block B wollte dagegen die Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) abgeben. Doch auch sie ist der Meinung, dass Block A mit hoher Wahrscheinlichkeit nie wieder ans Netz gehen werde.

Seit Freitag fährt der Biblis-Betreiber RWE Block A auf Anordnung des Landes Hessen herunter. Block B muss die nächsten drei Monate ebenfalls stillstehen. Hintergrund ist das Moratorium zu den Atom-Laufzeiten. Wegen Wartungsarbeiten ist Block B derzeit ohnehin nicht in Betrieb.

Die anderen von der vorübergehenden Stilllegung betroffenen Atomkraftwerke Neckarwestheim 1, Philippsburg 1, Brunsbüttel, Isar 1 und Unterweser waren bereits zuvor vom Netz gegangen oder waren  nicht im Betrieb.

Zuletzt hatte Eon vor Biblis A am Donnerstag  beziehungsweise am frühen Freitagmorgen die die beiden Meiler Isar 1 und Unterweser abgeschaltet. Die  Regierung und die Länder mit Akw-Standorten hatten  beschlossen, die sieben ältesten Kraftwerke für die Dauer eines  Laufzeit-Moratoriums von drei Monaten vom Netz zu nehmen, um ihre Sicherheit zu prüfen. afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.