Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Infektionsrekord: Handel warnt vor neuem Corona-Lockdown

Corona-Virus

15.10.2020

Infektionsrekord: Handel warnt vor neuem Corona-Lockdown

Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina empfiehlt zu einheitlichen Regelungen in der Corona-Krise. Der Herbst könnte ungemütlich werden.
Bild: Marius Becker/dpa

Exklusiv Bald beginnt das Weihnachtsgeschäft. Der deutsche Einzelhandelsverband appelliert an Politik und Verbraucher einen zweiten Corona-Lockdown abzuwenden.

Wenige Wochen vor Start des Weihnachtsgeschäfts warnt der deutsche Einzelhandel angesichts des Rekords von Infektionszahlen eindringlich vor einem zweiten Lockdown und mahnt mehr Vorsicht an. „Ein zweiter Lockdown mit Geschäftsschließungen wäre der Lage nicht angemessen“, sagte der Hauptgeschäftsführer deutschen Handelsverbands HDE Stefan Genth unserer Redaktion.

„In dieser Phase geht es darum, nicht nachlässig zu werden“, betonte Genth. „Der Handel appelliert deshalb an seine Kunden, sich auch in den kommenden Wochen an die Hygieneregeln und die Maskenpflicht zu halten. Im Kampf gegen das Virus sind wir alle gemeinsam gefordert.“

Handelsverband begrüßt Corona-Beschlüsse von Bund und Ländern

Genth begrüßte, dass beim Bund-Länder-Treffen am Mittwoch keine weiteren Verschärfungen für den Handel in Hotspot-Regionen beschlossen wurden. „Die neu vereinbarten Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie haben zurecht den Einzelhandel außen vor gelassen“, sagte der Verbandsgeschäftsführer. „Denn beim Einkaufen gibt es keine Hotspots, die Hygienekonzepte der Händler haben sich bewährt“, betonte er.

„Der Einzelhandel wird weiterhin seinen Beitrag leisten, um die Verbreitung des Coronavirus abzubremsen und gleichzeitig die Bevölkerung flächendeckend zu versorgen“, fügte Genth hinzu.

Lesen Sie dazu auch:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren