Newsticker
Wissenschaftler der Leopoldina fordern sofortige umfassende Kontaktbeschränkungen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Integration der Türken: Thilo Sarrazin wirft Erdogan Einmischung vor

Integration der Türken
02.03.2011

Thilo Sarrazin wirft Erdogan Einmischung vor

Thilo Sarrazin.

Die Rede des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan in Düsseldorf hatte für viel Aufsehen gesorgt. Nun meldet sich einer zu Wort, der beim Thema Integration kaum stillhalten kann: Thilo Sarrazin.

Die Rede des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Düsseldorf hatte für viel Aufsehen gesorgt. Nun meldet sich einer zu Wort, der beim Thema Integration kaum stillhalten kann: Thilo Sarrazin.

Gegenüber der Rheinischen Post wirft Bestsellerautor Thilo Sarrazin Edogan eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten der europäischen Länder vor. Erdogan wolle, dass die Türken in Deutschland und anderswo im Ausland im Herzen vor allem Türken bleiben. Dabei strebe Erdogan wachsende nationale Minderheiten türkischer Nationalität in den europäischen Staaten an, so Thilo Sarrazin gegenüber der Zeitung. Erdogan sehe seine Regierung als deren legitime Vertreter.

Daraus würde der türkische Ministerpräsident das Recht ableiten, sich in die inneren Verhältnisse dieser Länder einzumischen, sagte Thilo Sarrazin gegenüber der Rheinischen Post .

Der türkische Ministerpräsident  Erdogan hat mit seinen Äußerungen zur Integration in  Deutschland eine neue Debatte entfacht. Vor allem seine Forderung,  Kinder türkischer Migranten sollten zuerst ihre Muttersprache und  dann Deutsch lernen, stieß auf Widerspruch. AZ/afp

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.