1. Startseite
  2. Politik
  3. Kinderrechte im Grundgesetz sind nicht mehr als ein Symbol

Kinderrechte im Grundgesetz sind nicht mehr als ein Symbol

Kinderrechte im Grundgesetz sind nicht mehr als ein Symbol
Kommentar Von Margit Hufnagel
19.11.2019

Schon heute hat die Politik viele Möglichkeiten, die Situation von Kindern zu verbessern. Dazu braucht es keine Änderung des Grundgesetzes.

Gerungen wird darum seit Jahrzehnten. Nun bewegen sich SPD und Union auf die Zielgerade zu: Kinderrechte könnten bald im Grundgesetz stehen. Das ist gut – doch Wunder sind von diesem Schritt nicht zu erwarten. Denn: Nicht an Gesetzen und Vorgaben mangelt es, sondern am politischen Willen, mehr als staatstragende Sätze zu formulieren.

Investitionen in die Bildung würden Kindern wirklich helfen

Was Kindern wirklich helfen würde, wären Investitionen in Bildung und damit in die Chancengleichheit – damit der Geldbeutel der Eltern nicht den späteren Lebensweg vorzeichnet. Oder Verbesserungen für Kitas und Schulen: Wenn regelmäßig Unterrichtsstunden ausfallen oder die Betreuung ein Problem wird, belastet das Familien und damit Kinder.

Auch eine Rentenpolitik, die an die nächsten Generationen denkt, wäre ein Fortschritt. Von größeren Anstrengungen in Sachen Klimaschutz ganz zu schweigen. All das sind Maßnahmen, die ganz ohne Änderung des Grundgesetzes möglich sind. Und auch die Gesellschaft steht in der Pflicht: Hinschauen, wo es Probleme gibt, hinhören, wo Kinder ihre Meinung sagen und ein Klima schaffen, in dem Kinder nicht als Störfall angesehen werden.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.11.2019

Kinder werden, wie auch die älteren Menschen u.a., durch das Grundgesetz geschützt. Das reicht. Es sei denn, es ist einigen langweilig.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren