1. Startseite
  2. Politik
  3. Kirchen fehlen bis 2030 rund 14.000 Pfarrer

Bericht

10.11.2018

Kirchen fehlen bis 2030 rund 14.000 Pfarrer

Nach einem Medienbericht werden der evangelischen und katholischen Kirche bis zum Jahr 2030 rund 14 000 Pfarrer fehlen.
Bild: Peter Endig/Symbolbild (dpa)

Der evangelischen und katholischen Kirche in Deutschland werden nach einem Medienbericht bis zum Jahr 2030 rund 14.

000 Pfarrer fehlen.

Das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) erwarte, dass bis dahin etwa 7000 der aktuell rund 13 500 Priesterstellen nicht mehr besetzt werden können, schreibt der "Focus". Diese Entwicklung sei "katastrophal", sagte ZDK-Präsident Thomas Sternberg dem Nachrichtenmagazin. "Wir werden die gewohnten Strukturen nicht mehr halten können. Laien müssen in Zukunft viel mehr Aufgaben übernehmen können."

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) habe vergleichbare Probleme, schreibt der "Focus" weiter. Der Pfarrerverband gehe davon aus, dass sich die Zahl der derzeit etwa 21.000 Pfarrerinnen und Pfarrer um rund ein Drittel reduzieren werde. Demnach könnten bis 2030 ebenfalls rund 7000 Stellen nicht nachbesetzt werden. "Das führt jeden einzelnen Pfarrer an seine Belastungsgrenze - und darüber hinaus", sagte der Vorsitzende des Pfarrerverbands, Andreas Kahnt. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Die AfD-Delegierten wollen bis Montag 40 Kandidaten für die Europawahl im kommenden Mai bestimmen. Foto: Michael Kappeler
Meuthen bereits gesetzt

AfD wählt in Magdeburg 40 Kandidaten für Europawahl

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden