Newsticker
Russland setzt bei Angriffen in der Ukraine wohl zunehmend auf ungenaue Raketen
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Kommentar: Bonus für Pfleger: Arbeitgeber sollten noch etwas drauflegen

Bonus für Pfleger: Arbeitgeber sollten noch etwas drauflegen

Kommentar Von Rudi Wais
05.04.2020

Mit einem Bonus von 500 Euro bedankt sich die bayerische Staatsregierung bei mehr als 250.000 Pflegekräften. Ihre Arbeitgeber sollten dem Beispiel nun folgen.

Es ist eine Geste, eine schöne obendrein – mehr aber auch nicht. Mit einem Bonus von 500 Euro bedankt sich die bayerische Staatsregierung bei mehr als 250.000 Pflegekräften in Krankenhäusern, Pflegeheimen und Reha-Kliniken für ihren Einsatz in den vergangenen Wochen. Dass der mit Geld kaum aufzuwiegen ist, liegt angesichts der immer noch rasant steigenden Zahl der Infizierten auf der Hand.

Bonus in der Corona-Krise: Die Arbeitgeber sollten noch etwas drauflegen

Trotzdem wäre es eine zweite schöne Geste, wenn die Arbeitgeber dieser Beschäftigten dem Beispiel Bayerns nun folgen und noch etwas obendrauf legen würden.

Bis zu 1500 Euro kann ein Unternehmen einem Beschäftigten auf diese Weise steuerfrei zukommen lassen, das gilt auch für die Caritas, die Diakonie, die Arbeiterwohlfahrt und die vielen kommunalen Arbeitgeber. 1500 Euro pro Kopf: Den Bayern-Bonus mit eingerechnet würde das gut 370 Millionen Euro kosten – verglichen mit den Summen, mit denen die Politik gerade jongliert, ein vergleichsweise überschaubarer Betrag. In Ermangelung von Schutzmasken und Schutzanzügen riskieren viele Pflegekräfte im Moment ihre Gesundheit – da sollten Staat und Arbeitgeber nicht kleinlich sein.

Alle Entwicklungen in der Corona-Krise finden Sie immer auch hier in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

06.04.2020

Warum einen Bonus wenn jeamand seine Arbeit macht?

Permalink
06.04.2020

Also bei den DAX-Konzernen gibt es oft sogar Boni, wenn die Verantwortlichen ihre Arbeit nicht (gut) machen. ;-)

Es gibt Risikozulagen, Erschwerniszulagen und auch sonst ist eine Zulage, wenn mehr verlangt wird als sonst durchaus üblich.

Permalink
06.04.2020

Guten Morgen liebe Leserinnen und Leser! Ich schließe mich mich meinem Vorredner an; mit einer "Einmalzahlung" ist die Leistung von Pflegekräften nicht zu honorieren! Egal ob Corona, Grippewelle oder wie auch immer! Pflege heißt, mit Leib und Seele einen "Anderen", "Fremden" mit Würde und Hingabe pflegen und ihn, im schlimmsten Fall in den Tod begleiten. Unsere Politiker haben leider schon sehr lange die "Bodenhaftung" verloren! Liebe Minister, wisst ihr, wie viel (wenig) eine Pflegekraft bei uns in Deutschland "verdient"? Warum müssen wir ständig "Fachpersonal" aus Polen, Tschechien oder Mexiko holen? Weil diesen "Beruf" bald keiner mehr machen "kann" oder "will" !! Es sind die Krankenschwestern, Pfleger und Fachpflegehelfer(innen) die ein Krankenhaus am "Leben" halten!! Also..........bitte, eine vernünftige und leistungsgerechte Bezahlung, jetzt und ohne wenn und aber! Danke!!

Permalink
06.04.2020

Das ist schon richtig, wird sich aber auf die Schnelle nicht ändern (lassen). Ich bin mir sicher, die Betroffenen freuen sich jetzt auch mal über 500 Euro ohne Abzüge. Sollte es noch aufgestockt werden - umso besser.

Permalink
06.04.2020

500€ ???? Das ist ja, wie ne richtige Watschn! Realität zum Leben vollständig verloren, liebe Politiker! Schämt euch!!!!

Permalink