Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Russische Attacken im Donbass dauern trotz Schnee und Kälte an
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Kommentar: Die CSU weiß nicht, wie ihr geschieht

Die CSU weiß nicht, wie ihr geschieht

Kommentar Von Uli Bachmeier
16.09.2018

Die CSU muss um ihre Stellung als Volkspartei bangen. Das Spitzenduo Söder/Seehofer hat nun zwei Korrekturen vorgenommen. Fraglich, ob das jetzt noch ausreicht.

Stabilität ist, gerade wenn man sich in Teilen Deutschlands und Europas umschaut, ein Wert an sich. Nirgendwo ist etwas besser geworden, nachdem Volksparteien ihre Integrationskraft verloren haben oder gar Populisten an die Macht gekommen sind. Dennoch muss jetzt sogar die CSU, die in Bayern unterm Strich eine herausragende Leistungsbilanz vorlegen kann, um ihre Stellung als letzte Volkspartei bangen. Sie verliert nach rechts. Sie verliert in der Mitte. Und sie weiß nicht, wie ihr geschieht.

Seehofer bekennt sich zu Söders Führungsrolle

Nun hat ihr Spitzenduo Söder/Seehofer zwei Korrekturen vorgenommen. Söder hat der rechtsradikalen AfD nach langem Zögern den Kampf angesagt. Seehofer hat sich einen Ruck gegeben und sich demonstrativ zu Söders Führungsrolle in Bayern bekannt. Ob dies ausreichen wird, im Endspurt noch einmal kräftig aufzuholen, ist allerdings die Frage.

Offen ist zudem, ob das Argument, ein Bollwerk der Stabilität sein zu wollen, zur Mobilisierung einer breiten Wählerschaft führt. Dass Bayern nur Bayern bleibt, wenn die CSU allein regiert, ist eine Mär. Dafür reicht auch eine ordentlich arbeitende Koalition.

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um die Umfrage von Civey anzuzeigen

Hier kann mit Ihrer Einwilligung ein externer Inhalt angezeigt werden, der den redaktionellen Text ergänzt. Indem Sie den Inhalt über „Akzeptieren und anzeigen“ aktivieren, kann die Civey GmbH Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten. Die Einwilligung kann jederzeit von Ihnen über den Schieberegler wieder entzogen werden. Datenschutzerklärung

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.