Newsticker
SPD, Grüne und FDP gehen harmonisch in Koalitionsgespräche
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Kommentar: Wir brauchen eine gerechte Maut für ganz Europa

Wir brauchen eine gerechte Maut für ganz Europa

Kommentar Von Bernhard Junginger
13.08.2018

Eine PKW-Maut für deutsche Autobahnen ist nicht im Sinne eines gemeinsamen Europas. Was Verkehrsminister Scheuer jetzt bedenken sollte. Ein Kommentar.

Statt um jeden Preis eine fragwürdige deutsche Pkw-Maut durchzupeitschen, sollte Verkehrsminister Andreas Scheuer lieber gleich auf die europäische Karte setzen. Denn bei der „Ausländermaut“ geht es um ein Gefühl der Ungerechtigkeit, das dem europäischen Gedanken zuwiderläuft: Wir müssen bei denen für die Benutzung der Autobahn zahlen und die bei uns nicht – diese Klage ist gerade in grenznahen Gebieten häufig zu hören.

Der populären Stimmung folgend hat die CSU alles daran gesetzt, die Pkw-Maut für Ausländer einzuführen. Sinnvoller wäre es, wenn sich die Bundesregierung intensiv an den Überlegungen über ein europäisches Mautsystem, das die nationale Kleinstaaterei beendet, beteiligen würde.

Warum eine Europa-Maut gerechter ist als nationale Alleingänge

In Brüssel wird über ein Verfahren nachgedacht, die Maut europaweit nach einheitlichen Maßstäben zu erheben. Wer viel und dann auch noch mit einer hubraumstarken Abgasschleuder unterwegs ist, müsste mehr bezahlen als der Nutzer eines sparsamen Kleinwagens, der nur wenig fährt.

Und stark verkehrsbelastete Regionen würden mehr von den Einnahmen bekommen. Das wäre viel gerechter als alle nationalen Alleingänge.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

17.08.2018

Ich bin für Maut für besonderes schwierige Straßen und Wege, z.B. in den Bergen o.a.
Alles andere ist für mich mit der Kfz-Steuer und der Benzinsteuer abgegolten.
Diese schlauen Kommentare von einigen sind überflüssig.

Permalink
15.08.2018

Wieso ist eine Maut "gerecht"? Strassen werden z.B. in D. u.a. durch die Kfz- und Mineralölsteuer mitfinanziert. In einigen anderen Ländern fallen diese Steuer teilweise nicht an.. Dann: wer viel fährt, zahlt auch durch die Mineralölsteuer mehr als der "Wenigfahrer".
Diese Maut jetzt generell in alle EU Länder und in gleicher Höhe einzuführen ist wieder ein typischer "EU- Amtsschimmel".

Permalink