1. Startseite
  2. Politik
  3. Krebs bei Schwesig: FDP-Mann sorgt auf Twitter für Empörung

Netzdebatte

14.09.2019

Krebs bei Schwesig: FDP-Mann sorgt auf Twitter für Empörung

Manuela Schwesig (SPD) ist an Brustkrebs erkrankt. Sie erhielt aus allen Seiten der Politik Genesungswünsche. Ein bayerischer FDP-Politiker sorgte jedoch für Empörung.
Bild: Jens Büttner, dpa

Mit einem Tweet zur Brustkrebserkrankung von Manuela Schwesig hat ein bayerischer FDP-Mann für Empörung gesorgt. Was ist passiert?

Politik ist bisweilen ein schmutziges Geschäft, in dem politische Gegner schon einmal hart bekämpft werden. Wer dabei allerdings unter die Gürtellinie schlägt und persönlich wird, dem drohen oft herbe öffentliche Auseinandersetzungen. Shitstorm nennt man das in Zeiten von Social Media. Erfahren musste dies nun ein Mitglied aus Bayern, dem es nach eigener Twitter-Aussage schwer falle, Manuela Schwesig nach ihrer Brustkrebserkrankung "Gutes zu wünschen". 

Die SPD-Politikerin Schwesig hatte Anfang der Woche ihre Brustkrebserkrankung öffentlich gemacht und dabei von allen Seiten Genesungswünsche bekommen. Malu Dreyer, komissarische SPD-Vorsitzende und die Teilnehmer der Regionalkonferenz in Nieder-Olm schickten via Instagram Herzensgrüße an die Erkrankte, die Kanzlerin meldete sich und selbst erbitterte Gegner wie Alice Weidel von der AfD wünschten Schwesig "und ihrer Familie viel Kraft und eine schnelle Genesung".

 

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Da sorgt dann ein Tweet, wie der des bayerischen FDP-Manns Johannes Hohenthaner, für umso mehr Empörung. „Bei all' dem, was sie gegen Männer und den arbeitenden und Steuern zahlenden Teil der Gesellschaft in den letzten Jahren losgelassen hat, fällt es mir tatsächlich schwer, ihr Gutes zu wünschen“, schrieb Hohenthaner noch am Montag auf Twitter.

Seine Konten auf Facebook und Twitter sind mittlerweile gesperrt. Der Beitrag unter dem Video, das Schwesig nach ihrer Erkrankung veröffentlicht hatte, ist jedoch noch über einen Tweet des SPD-Bundestagsabgeordneten Florian Post zu finden.

Nach Bekanntwerden des Tweets entlud sich der öffentliche Ärger über dessen Inhalt und seinen Verfasser. Nutzer kommentieren Aussagen wie "Wo sind Moral und Anstand geblieben?" Auch die ZDF-Moderatorin Dunja Hayali mischte sich ein und fragte: "was fehlt da? anstand? empathie? hirn? herz?".

Daniel Föst, der Vorsitzende des bayerischen Landesverbands der FDP, für den Hohenthaner mehrmals für den Landtag kandidiert hatte, entschuldigte sich daraufhin für diese "unglaubliche Entgleisung eines FDP-Basismitglieds." Auch FDP-Chef Lindner teilte diesen Post.

Nach dem Rücktritt von Andrea Nahles hatte Manuela Schwesig die Führung der SPD zusammen mit Malu Dreyer und Thorsten Schäfer-Gümbel kommissarisch übernommen. Nach ihrer Erkrankung hatte sie dieses Amt jedoch niedergelegt.

Ministerpräsidentin und Landeschefin ihrer Partei in Mecklenburg-Vorpommern will die ehemalige Bundesfamilienministerin jedoch bleiben. Nach eigener Aussage ist Schwesigs Brustkrebs-Erkrankung heilbar.

Lesen Sie dazu auch: Wie Politiker mit ihren Krankheiten umgehen

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren