Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Ukraine lenkte offenbar Angriff in Russland – Stromausfälle in Kiew
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Krieg in Syrien: IS tötet nahe Palmyra 30 syrische Regierungskämpfer

Krieg in Syrien
09.12.2016

IS tötet nahe Palmyra 30 syrische Regierungskämpfer

Ruinen der antiken Stadt Palmyra in der syrischen Wüste im Jahr 2009. Im Mai 2015 nahm die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) Palmyra ein und zerstörte bedeutende Baudenkmäler.
Foto:  Chris Melzer (dpa)

Die Terrorgruppe Islamischer Staat (IS) rückt wieder auf die historische Oasenstadt Palmyra vor. Zahlreiche Regierungskämpfer sollen dabei gestorben sein.

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat in Syrien bei einem Angriff nahe der historischen Oasenstadt Palmyra laut Aktivisten mindestens 30 Kämpfer der Regierung getötet. Seit den Morgenstunden gebe es dort heftige Kämpfe, erklärte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Donnerstag. 

Sonnenaufgang über den Ruinen von Palmyra in der syrischen Wüste, aufgenommen am 03.06.2009.
Foto:  Chris Melzer (dpa)

Die Extremisten hätten nordwestlich der zentralsyrischen Stadt in einem Gebiet um mehrere Öl- und Gasfelder Geländegewinne erzielt. Auf Seiten des IS gebe es ebenfalls Verluste. Zahlen nannten die Menschenrechtler nicht. Das IS-Sprachrohr Amak berichtete im Internet, die Miliz habe einen Ort und eine Ölquelle erobert.

Der “Islamische Staat“ (IS) hatte Palmyra in Syrien seit Mai 2015 belagert. Nun haben Regierungs-Truppen die historische Stadt zurückerobert.
13 Bilder
Bildergalerie: So sieht es in der verwüsteten Stadt Palmyra aus
Foto: Valery Sharifulin/TASS, dpa

Die Extremisten hatten Palmyra und Gasfelder in der Region in der Vergangenheit bereits unter Kontrolle. Syrische Regierungstruppen eroberten die historische Oasenstadt im vergangenen März zurück. AZ/dpa

Lesen Sie dazu auch
Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.