Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Maas ruft USA zu gemeinsamen Kraftakt in Coronavirus-Krise auf

Außenministerium

08.05.2020

Maas ruft USA zu gemeinsamen Kraftakt in Coronavirus-Krise auf

Außenminister Heiko Maas fordert die USA zu einem gemeinsamen internationalen Kraftakt auf.
Bild: Bernd von Jutrczenka, dpa

Exklusiv Bundesaußenminister Heiko Maas sagt, USA und Europa müssten ihren außerordentlichen Einfluss aus der Weltbühne nutzen, um die Wirtschaft in Schwung zu bringen.

Bundesaußenminister Heiko Maas hat die USA zu einem gemeinsamen internationalen Kraftakt zur Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Krise aufgerufen. „Wir müssen jetzt zusammen arbeiten, um trotz Corona die Weltwirtschaft und den globalen Handel wieder in Schwung zu bringen“, sagte der SPD-Politiker unserer Redaktion. „Diesen Kraftakt kann niemand alleine bewältigen“, betonte Maas.

„Die USA und die EU haben gemeinsam einen außerordentlichen Einfluss, den wir auf der Weltbühne auch nutzen wollen und müssen“, sagte der Außenminister. „Auch wenn wir uns das in letzter Zeit öfter aktiv in Erinnerung rufen müssen: Wir stehen auf einem gemeinsamen Wertefundament und wir haben sehr viel mehr gemeinsame Interessen, als gegensätzliche“, betonte Maas. „Das transatlantische Verhältnis ist und bleibt neben der europäischen Integration der wichtigste Pfeiler deutscher Außenpolitik“, fügte der SPD-Politiker hinzu. In der Coronavirus-Krise stimmten sich auch die Außenminister eng unter den G7-Staaten ab.

Lesen Sie hier auch das ganze Interview mit Heiko Maas.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren