Newsticker
RKI registriert 8500 Corona-Neuinfektionen und 71 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Masken-Affäre: Der Fall Alfred Sauter: Hat die CSU wieder ein Amigo-Problem?

Masken-Affäre
18.03.2021

Der Fall Alfred Sauter: Hat die CSU wieder ein Amigo-Problem?

Die Affäre um den früheren Justizminister Alfred Sauter (rechts) wird auch für CSU-Chef Markus Söder zum Risiko.
Foto: Marcus Merk

Plus Dass Alfred Sauter sich sang- und klanglos durch die Hintertür verabschieden wird, ist eher unwahrscheinlich. Viele CSU-Leute denken an die unrühmlichen 90er Jahre zurück.

Alfred Sauter ist nicht der Typ, der den Fehler als Erstes bei sich selbst sucht. Das bekommen seine Parteifreunde deutlich zu spüren, als er sich am Mittwoch zur Fraktionssitzung zuschaltet. Stunden zuvor hatten Ermittler begonnen, seine Büros zu durchwühlen – auch im Bayerischen Landtag suchten sie nach Beweisen, die den Verdacht der Bestechlichkeit gegen ihn belegen könnten. Und so stellen sich Sauters Kollegen also brennende Fragen: Welche Rolle spielte er bei dubiosen Masken-Geschäften? Hat er dafür tatsächlich mehr als eine Million Euro kassiert? Die CSU erwartet Antworten von einem ihrer dienstältesten Landtagsabgeordneten. Dass die Justiz gegen einen ehemaligen Justizminister ermittelt, macht schließlich Schlagzeilen weit über Bayern hinaus. Doch Sauter trägt wenig zur Stimmungsaufhellung in der Fraktion bei. Er liefert nur ein paar dürre Worte, die seine Kollegen ganz und gar nicht überzeugen.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

19.03.2021

Was soll immer diese Verniedlichung „Amigo“ das sind „Verbrecher“ und nichts anderes.

Permalink
19.03.2021

Amigos gibt es nicht nur in der CSU. Der Gesundheitsminister Spahn besitzt zu seiner Villa noch zwei weitere Wohnungen. Eine davon hat der Minister für rund eine Million Euro von einem Ex-Pharma-Manager gekauft, den er später an die Spitze einer mehrheitlich bundeseigenen Firma berief. (Quelle: der Tagesspiegel 18.03.21)
Einige Politiker kassieren meiner Meinung nach, nicht nur bei Maskengeschäften ab.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren