Newsticker
RKI registriert 8500 Corona-Neuinfektionen und 71 neue Todesfälle
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Maskenaffäre: Der Fall Georg Nüßlein und die ominöse Spur nach Liechtenstein

Maskenaffäre
04.03.2021

Der Fall Georg Nüßlein und die ominöse Spur nach Liechtenstein

Das kleine Fürstentum Liechtenstein und dessen Hauptstadt Vaduz stehen immer wieder im Fokus, wenn es um die Verschleierung von Geldflüssen geht.
Foto: Karl-Josef Hildenbrand, dpa

Plus Die Ermittler wollen herausfinden, von wem der CSU-Politiker eine so hohe Provision bekommen hat. Eine eigens gegründete Firma in Vaduz könnte als Tarnung gedient haben.

Die Firma Aesculap Kontor wirbt im Internet mit dem Verkauf von Masken, medizinischen Handschuhen und Desinfektionsmittel. „Wir sorgen für die Gesundheit der Länder, ihrer Bürger und der Beschäftigten, die an vorderster Front arbeiten“, heißt das etwas pathetische Versprechen auf der Internetseite. Nun aber besteht der Verdacht, dass die beiden Gesellschafter der Firma in erster Linie dafür sorgen wollten, dass sich ihre Konten füllen. Das Unternehmen spielt nach Recherchen unserer Redaktion eine Schlüsselrolle in der Masken-Affäre um den Bundestagsabgeordneten Georg Nüßlein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren