Newsticker

Carneval in Rio fällt wegen Corona-Pandemie aus
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Mehr als 130 Linksautonome nach Demo in Ludwigshafen wieder auf freiem Fuß

Nach Festnahme

09.02.2015

Mehr als 130 Linksautonome nach Demo in Ludwigshafen wieder auf freiem Fuß

Teilnehmer einer vom Verein „Gemeinsam-Stark Deutschland“ organisierten Demonstration in Ludwigshafen. Dabei wurden 130 Linksautonome festgenommen.
Bild: dpa

Bei einer Demonstration gegen eine Kundgebung von Hooligans und Rechten in Ludwigshafen wurden mehr als 130 Linksautonome festgenommen. Nun sind sie wieder auf freiem Fuß.

Weit mehr Menschen demonstrierten am Sonntag vor dem Hauptbahnhof in Ludwigshafen gegen eine Kundgebung des Vereins "Gemeinsam-Stark Deutschland" als dort Teilnehmer der Kundgebung waren. Die Stadt sprach von sechs Gegendemonstrationen mit etwa 2000 Menschen, laut Veranstalter waren dort rund 3000 bis 4000 Teilnehmern. Zur Kundgebung der Abspaltung des Netzwerks "Hooligans gegen Salafisten" kamen hingegen nur etwa 500 Menschen.

130 Linksautonome bei Demonstration festgenommen

Die 130 bei den Demonstrationen festgenommenen Linksautonomen sind nach Angaben des Polizeisprechers nun wieder auf freiem Fuß. Sie waren nach Attacken gegen Rechtsextreme und die Polizei festgenommen worden. Sie hatten am Sonntag vor dem Hauptbahnhof gegen eine Kundgebung von Hooligans und Rechten demonstriert. Den Gegendemonstranten wurden unter anderem Landfriedensbruch, Sachbeschädigung und Verstöße gegen das Vermummungsverbot vorgeworfen. In zwei Fällen sollen sie bengalisches Feuer unter Polizeiautos geworfen haben, in denen Beamte saßen. dpa

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren