1. Startseite
  2. Politik
  3. Mehrheit will Einreiseverbot für Flüchtlinge ohne Papiere

ARD-Umfrage

14.06.2018

Mehrheit will Einreiseverbot für Flüchtlinge ohne Papiere

Ein syrischer Pass wird mit einem speziellen Gerät in einem Ankunftszentrum für Asylbewerber auf Echtheit geprüft.
Bild: Jens Wolf (dpa)

Die Mehrheit der Bundesbürger ist einer Umfrage zufolge dafür, Flüchtlinge ohne Papiere nicht nach Deutschland einreisen zu lassen.

62 Prozent der Befragten sprachen sich im aktuellen ARD-"Deutschlandtrend" von Infratest dimap für dieses Verfahren aus. 86 Prozent befürworteten zudem eine konsequentere Abschiebung von abgelehnten Asylbewerbern. Die Einrichtung sogenannter Ankerzentren zur Erstaufnahme von Flüchtlingen halten 61 Prozent für richtig.

Generell zeigten sich 37 Prozent der Befragten mit der Arbeit der schwarz-roten Bundesregierung zufrieden oder sehr zufrieden - das sind drei Prozentpunkte mehr als im Vormonat. 63 Prozent sind hingegen weniger oder gar nicht zufrieden.

In der Sonntagsfrage gab es im Vergleich zum Vormonat kaum Veränderungen: Die Union liegt mit 31 Prozent vorn (-1). Die SPD kommt unverändert auf 18 Prozent. Ebenfalls ohne Veränderung liegt die AfD bei 15 Prozent, die FDP bei 8 und die Grünen bei 13 Prozent. Die Linke verbessert sich um einen Punkt auf 10 Prozent. (dpa)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Kanzlerin Merkel besucht in Beirut eine Schule, wo einheimische und Flüchtlingskinder im Schichtbetrieb unterrichtet werden. Foto: Hussein Malla/AP
Besuch in Syriens Nachbarland

Merkel sagt Libanon weitere Hilfen in Flüchtlingskrise zu

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!