Newsticker
Jens Spahn hält Impfung für Jugendliche bis Ende der Sommerferien für möglich
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Mietpreisbremse: "Wahlkampfmanöver": FDP kritisiert Mietpreis-Pläne der GroKo

Mietpreisbremse
19.08.2019

"Wahlkampfmanöver": FDP kritisiert Mietpreis-Pläne der GroKo

Stephan Thomae ist Fraktionsvize der FDP.
Foto: Ralf Lienert

Exklusiv Die Große Koalition will Erleichterungen für Mieter schaffen. Der FDP passen die einzelnen Maßnahmen ganz und gar nicht.

Stephan Thomae, Fraktionsvize der FDP, übt harsche Kritik an den Mietpreisplänen der Großen Koalition. "Die Änderung der Berechnungsgrundlage des Mietspiegels ist ein reiner Taschenspielertrick", sagte er unserer Redaktion. "Der Mietspiegel dient dazu, die aktuelle ortsübliche Vergleichsmiete zu ermitteln. Umso ältere Daten ich hier einbeziehe, desto weniger erreicht der Mietspiegel hier seinen Zweck."

Die Mietpreisbremse soll verlängert werden

Union und SPD hatten sich am Sonntagabend auf verschiedene Erleichterungen für Mieter geeinigt – unter anderem auch auf eine Verlängerung der Mietpreisbremse. Auch diese Entscheidung bemängelt Thomae. "Die Mietpreisbremse zu verlängern, ohne dass sie richtig evaluiert ist, ist überhastet und ein reines Wahlkampfmanöver", betonte der FDP-Politiker. (AZ)

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier .  

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren