Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Minutenprotokoll des Amoklaufs von Winnenden

Schreckliches Verbrechen

11.03.2009

Minutenprotokoll des Amoklaufs von Winnenden

Bei einem Amoklauf im baden-württembergischen Winnenden und Wendlingensind 16 Menschen getötet worden, darunter auch der Täter. dpa zeichnetdie Ereignisse in einem Minutenprotokoll nach:

Winnenden (dpa) - Bei einem Amoklauf im baden-württembergischen Winnenden und Wendlingen sind 16 Menschen getötet worden, darunter auch der Täter. dpa zeichnet die Ereignisse in einem Minutenprotokoll nach:

ca. 9.30 Uhr: Der 17-jährige Tim K. dringt in Winnenden in die Albertville-Realschule ein und erschießt während des Unterrichts neun Schüler im Alter von 14 bis 15 Jahren und drei Lehrerinnen.

9.33 Uhr: Ein Notruf aus der Realschule geht bei der Polizei ein.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

9.40 Uhr: Zwei Interventionsteams der Polizei dringen in das Gebäude ein und finden die zwölf Leichen. Sie durchsuchen die Schule nach dem Täter, der bereits geflohen ist und auf dem Weg in die Innenstadt einen Mitarbeiter eines Zentrums für Psychiatrie erschießt.

9.41 Uhr: Eine Großfahndung auch mit Hubschrauber wird eingeleitet.

9.45 Uhr: Der Täter ist in die Innenstadt von Winnenden unterwegs. Er stoppt einen VW Sharan, kidnappt dessen Fahrer und zwingt ihn zur Fahrt in das 40 Kilometer entfernte Wendlingen.

Etwa 10 Uhr: Baden-Württembergs Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) erfährt im Mainzer Landtag von dem Amoklauf und macht sich per Hubschrauber auf den Weg nach Winnenden.

9.45 Uhr: Der Täter ist in die Innenstadt von Winnenden unterwegs. Er stoppt einen VW Sharan, kidnappt dessen Fahrer und zwingt ihn von der Rückbank aus zur Fahrt in das 40 Kilometer entfernte Wendlingen. Die Polizei hat zu diesem Zeitpunkt die Spur des Täters verloren.

Kurz vor 12 Uhr: Erst an einer Kontrollstelle bei Wendlingen muss der Fahrer in einer Kurve stark abbremsen und gerät auf einen Grünstreifen. Hier gelingt es ihm, aus den Fängen des Amokläufers zu fliehen. Der 17-Jährige nimmt ebenfalls Reißaus und läuft in ein angrenzendes Industriegebiet.

12.15 Uhr: Tim K. stürmt in ein VW-Autohaus, um sich einen Wagen zu besorgen. Dort eröffnet er sofort das Feuer und erschießt einen 46-jährigen Kunden und einen 36-jährigen Mitarbeiter, die gerade in einem Verkaufsgespräch sind. Wieder vor dem Gebäude schießt er auf mehrere ankommende Streifenwagen. Gegenüber vom Autohaus wird er am Bein verletzt und schießt sich schließlich selbst in den Kopf.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren