1. Startseite
  2. Politik
  3. Na dann prosit! Ein Hoch auf den Pfefferminzlikör

Glosse

30.12.2019

Na dann prosit! Ein Hoch auf den Pfefferminzlikör

ARCHIV - 12.12.2019, Berlin: Verschiedene Sorten Pfefferminzlikör stehen im Regal eines Supermarkts. zu dpa Deutschland erlebt sein grünes Wunder - Ost-Getränk Pfeffi boomt Foto: Gregor Tholl/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Bild: Gregor Tholl

"Pfeffi" ist unter jungen Menschen das Trendgetränk der Stunde. Eine gute Nachricht! Denn Pfeffi ist so viel mehr als nur ein Likör.

In Zeiten wie diesen muss hier eine doppelte Warnung stehen:

1. Es geht hier um etwas, das gesundheitsschädlich und suchtgefährdend ist, weil es Alkohol enthält und dabei von manchen neben der Wirkung tatsächlich auch noch für den Geschmack geschätzt wird.

2. Der Text kann Spuren von Satire enthalten, auch wenn er nicht von Böhmermann stammt oder von Kindern gesungen wird – könnte also witzig oder gar ironisch sein, also in seiner Aussage nicht wörtlich gemeint sein, wenn das auch nicht von jedem so verstanden wird.

Na dann prosit! Ein Hoch auf den Pfefferminzlikör

"Pfeffi" trinken heißt deutsche Einheit feiern

Und damit: Prosit! Denn hier gibt es was zu feiern. Aber es ist nicht:

1. Der Erfolg zweier Getränkehersteller, die den Absatz ihres Hauptprodukts Pfefferminzlikör in den vergangenen fünf Jahren dramatisch gesteigert haben: Nordbrand aus Nordhausen hat die Produktion der 0,7-Liter-Flaschen von 3,8 auf 9,6 Millionen verdoppelt und Schilkin aus Berlin von 150 000 auf rund sieben Millionen ver-x-facht.

Und zu feiern ist nicht:

2. Dass der Zuwachs vor allem auf einer neu und gleich mächtig hinzugewonnenen Zielgruppe fußt, den jungen Erwachsenen, die für das süßliche Zeug mit 18 Volumenprozent auch so empfänglich sind, weil es harmlos daherkommt und niedlich heißt: "Pfeffi". Das untergräbt die Kampagne der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung heimtückisch: "Alkohol? Kenn Dein Limit!"

Aber zu feiern ist daran Kulturelles, Politisches, weil ausnahmsweise zweierlei wirklich zusammenkommt, was angeblich ja zusammengehört: Ost- und Westdeutschland. Der "Pfeffi" kommt aus Ost, ist über Hipster aber auch längst in West eingesickert und nun, 30 Jahre nach dem Mauerfall: Einheitstrend!

Und Prosit heißt: Es möge nützen!

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren