Newsticker
Achtmal ansteckender: Ministerpräsident Söder warnt vor Delta-Variante
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Nahostkonflikt: Gaza-Konflikt eskaliert: Israel greift Tunnelsystem im Gazastreifen an

Nahostkonflikt
14.05.2021

Gaza-Konflikt eskaliert: Israel greift Tunnelsystem im Gazastreifen an

Palästinensische Männer inspizieren Trümmer einer zerstörten Einrichtung im Stadtteil Shejaiya nach einem israelischen Luftangriff.
Foto: Mohammed Talatene, dpa

Der Gaza-Konflikt heizt sich weiter auf. Israels Armee hat nach palästinensischen Raketenangriffen ein Hamas-Tunnelsystem im Gazastreifen angegriffen. Vermittlungsversuche schlugen fehl.

Als Reaktion auf fortwährende Raketenangriffe militanter Palästinenser hat Israels Armee laut eigenen Angaben bei einem komplexen Angriff im Gazastreifen ein Tunnelsystem der islamistischen Hamas beschossen. Daran beteiligt seien 160 "Luftfahrzeuge" gewesen, sagte Armeesprecher Jonathan Conricus am Freitagmorgen. Unterstützung hätten sie von israelischer Seite unter anderem von Panzern erhalten. Ihr Einsatz dauerte demnach rund 40 Minuten. 

Ziel sei ein Tunnelsystem der Hamas in dem Küstengebiet gewesen. Es werde "Metro" genannt, sagte Conricus. Dabei handele es sich um eine Art "Stadt unter der Stadt". Die Hamas habe Jahre in den Bau des Tunnelsystems investiert. Der Grad der Zerstörung sei noch unklar. Zur Unterstützung feuerten unter anderem Panzer von israelischer Seite auf Ziele im Gazastreifen. Conricus betonte, kein israelischer Soldat habe den Gazastreifen betreten.

Israelische Armee beschädigt nach eigenen Angaben Tunnelsystem der Hamas

Wie das Militär bei Twitter schrieb, wurden "viele Kilometer" des Tunnelsystems beschädigt. Insgesamt seien 150 Ziele beschossen worden. Die Armee teilte weiter mit, Kampfflugzeuge hätten zudem Beobachtungsposten und unterirdische Raketen-Abschussvorrichtungen der Hamas angegriffen.

Das israelische Fernsehen hatte zuvor von massiven Angriffen der Luftwaffe sowie der Artillerie und Panzertruppen auf den Küstenstreifen berichtet. Die Armee erklärte in der Nacht: "Luft- und Bodentruppen greifen gegenwärtig im Gazastreifen an." Anschließend gab es Berichte, wonach Bodentruppen in den Gazastreifen vorgedrungen seien. Der Armeesprecher entschuldigte sich für Fehlkommunikation.

Gaza-Konflikt: Benjamin Netanjahu kündigt Fortsetzung der Angriffe an

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu erklärte in der Nacht zu den Angriffen: "Ich habe gesagt, dass Hamas einen sehr hohen Preis zahlen wird." Man werde die Angriffe "mit großer Intensität fortsetzen", sagte er in einer Videobotschaft. "Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen und diese Operation wird so lange wie nötig weitergehen." Verteidigungsminister Benny Gantz hatte zuvor die Mobilisierung von weiteren 9000 Reservisten genehmigt. 

Nach Luftangriffen sind Explosionen in Gaza-Stadt zu sehen.
Foto: Rizek Abdeljawad/XinHua, dpa

Nach Angaben des Gesundheitsministeriums wurden in Gaza seit Beginn der Eskalation des Konflikts 120 Menschen getötet und 830 weitere verletzt. Wie die Armee mitteilte, wurden in Israel durch Beschuss bisher acht Menschen getötet.

Israelische Soldaten haben außerdem nach Angaben der Armee im Westjordanland eine Messerattacke vereitelt. Ein Angreifer sei an einem Militärposten an der Gemeinde Ofra im Norden von Ramallah aus einen Wagen gestiegen und habe versucht, auf einen Soldaten einzustechen, teilte das Militär am Freitag mit. Der Soldat habe auf den Mann geschossen und ihn "neutralisiert". Das palästinensische Gesundheitsministerium gab an, dass ein Palästinser, auf den von Soldaten nahe Ramallah geschossen worden sei, an seinen Verletzungen gestorben sei. Weitere Details wurden nicht genannt.

UN-Helfer warnen vor Versorgungs-Engpass im Gazastreifen

Die Vereinten Nationen fordern die Öffnung der Grenze zwischen Israel und dem Gazastreifen für Treibstoff- und Hilfslieferungen. Sonst drohten den Palästinensern in den kommenden Tagen noch drastischere Einschränkungen im Gesundheitswesen und bei der Wasserversorgung, sagte Jens Laerke, Sprecher des UN-Büros für die Koordinierung Humanitärer Angelegenheiten (OCHA), am Freitag in Genf. "Es ist ein Wettlauf gegen die Zeit", sagte Laerke der Deutschen Presse-Agentur.

Seit dem 10. Mai beschießen militante Palästinenser Israel mit Raketen. Israels Armee reagiert darauf mit Angriffen auf Ziele im Gazastreifen, vor allem durch die Luftwaffe.
Foto: Oren Ziv, dpa

Seit 10. Mai seien die zwei wichtigsten Grenzübergänge zu dem Palästinensergebiet am Mittelmeer von israelischer Seite geschlossen, so das UN-Büro. Bereits jetzt hätten die etwa zwei Millionen Menschen im Gazastreifen acht bis zwölf Stunden am Tag keinen Strom, weil zu wenig Diesel vorhanden sei. Humanitäre Hilfsgüter seien noch vorhanden, sie könnten aber zur Neige gehen. Nach Angaben von OCHA wurden zudem mehr als 200 palästinensische Wohneinheiten und 31 Bildungseinrichtungen beschädigt oder zerstört.

Die Hamas hat sich zum Verteidiger Jerusalems erklärt

Der Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern war zuletzt wieder aufgeflammt. Er spitzte sich während des muslimischen Fastenmonats Ramadan und nach der Absage der palästinensischen Parlamentswahl immer weiter zu. Als Auslöser gelten etwa Polizei-Absperrungen in der Jerusalemer Altstadt, die viele junge Palästinenser als Demütigung empfanden.

Hinzu kamen Auseinandersetzungen von Palästinensern und israelischen Siedlern im Jerusalemer Viertel Scheich Dscharrah wegen Zwangsräumungen sowie heftige Zusammenstöße auf dem Tempelberg (Al-Haram al-Scharif). Die Anlage mit Felsendom und Al-Aksa-Moschee ist die drittheiligste Stätte im Islam. Sie ist aber auch Juden heilig, weil dort früher zwei jüdische Tempel standen.

Palästinenser tragen den Leichnam eines elfjährigen Jungen, der nach palästinensischen Angaben bei den israelischen Luftangriffen getötet wurde.
Foto: Mohammed Talatene, dpa

Nach der Eskalation des Gaza-Konflikts kam es auch in Städten im israelischen Kernland, wo ein hoher Anteil arabischer Israelis lebt, wieder zu Ausschreitungen. Die Polizei nahm eigenen Angaben nach erneut mehrere Verdächtige fest. In Lod bei Tel Aviv schleuderten Menschen Steine und Molotowcocktails, wie ein Sprecher mitteilte.

Die Hamas hat sich zum Verteidiger Jerusalems erklärt. Von Israel verlangte sie zu Wochenbeginn per Ultimatum unter anderem, dass alle israelischen Polizisten und Siedler den Tempelberg und Scheich Dscharrah verlassen - Israel folgte dem nicht. Die Hamas hat ihren Raketenbeschuss unter das Motto "Schwert von Jerusalem" gestellt. Israel nennt seinen Einsatz "Wächter der Mauern".

Israel macht die Hamas für alle Angriffe aus dem Gazastreifen verantwortlich

Militante Palästinenser setzten am Donnerstag ihre heftigen Raketenangriffe auf israelische Bevölkerungszentren fort. Auch am Abend wurden erneut zahlreiche Städte beschossen, darunter Aschkelon, Aschdod und Modiin. Auch in die Richtung des internationalen Flughafens bei Tel Aviv wurden Raketen abgefeuert. In einer Ortschaft im Süden des Landes wurde nach Angaben von Rettungskräfte eine 87-Jährige auf der Flucht in einen Schutzraum tödlich verletzt.

Raketen werden von der islamistischen Hamas aus Gaza-Stadt in Richtung Israel abgefeuert.
Foto: Mohammed Talatene, dpa

Israel will Aufrufe zur Gewalt über soziale Netzwerke verhindern. Justizminister Benny Gantz forderte Facebook und Tiktok am Freitag dazu auf, proaktiv Inhalte zu löschen, die zu Gewalt aufstachelten oder Terror unterstützten. Extremisten würden versuchen, über soziale Medien dem Land zu schaden, sagte Gantz laut Mitteilung seines Ministeriums nach Gesprächen mit Vertretern der beiden Unternehmen.     

Wie der Armeesprecher sagte, feuerten militante Palästinenser im Gazastreifen seit Montagabend bislang 1800 Raketen auf Israel ab. Rund 430 davon seien noch in dem Küstengebiet niedergegangen. Die Erfolgsquote des Abfangsystems Eisenkuppel ("Iron Dome") hat das Militär zuletzt im Schnitt mit rund 90 Prozent angegeben. Nach Angaben von Israels Ministerpräsidenten Netanjahu wurden bislang schon fast 1000 Ziele der militanten Palästinenser beschossen.

Vor allem im Umkreis des Gazastreifens ertönten am Morgen immer wieder Raketen-Warnsirenen. Nach Polizeiangaben wurde ein Haus in der Stadt Aschkelon von einer Rakete getroffen. Israel macht die im Gazastreifen herrschende Hamas für alle Angriffe aus dem Gazastreifen verantwortlich. Die zweitgrößte Palästinensergruppe wird von Israel und der EU als Terrororganisation eingestuft.

Kreise: Israel lehnt ägyptische Vermittlung für Feuerpause ab

Israel hat indes ein Angebot Ägyptens zur Vermittlung einer Feuerpause im Gaza-Konflikt abgelehnt. Vertreter Israels hätten alle Vorschläge zur Vermittlung einer Waffenruhe zurückgewiesen, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag in Kairo aus ägyptischen Sicherheitskreisen - auch eine vorübergehende Feuerpause. Eine Delegation aus Kairo, die am Donnerstag nach Tel Aviv gereist sei, habe keinen Erfolg gehabt.

Am Mittwoch hatte eine ägyptische Delegation im Gazastreifen bereits Gespräche mit der islamistischen Palästinenserorganisation Hamas und der militanten Gruppe Islamischer Dschihad geführt. Israel wolle dort die militärischen Mittel der Hamas und anderer Gruppen zerstören und gesuchte Hamas-Anführer ins Visier nehmen, hieß es in Kairo. Vorher habe die israelische Seite kein Interesse an Verhandlungen.

Ägypten trat im Konflikt zwischen Israelis und Palästinensern schon mehrfach als arabischer Vermittler auf. Auch im Gaza-Krieg 2014 hatte das Land mit auf eine Waffenruhe hingewirkt.

Seit Ende 2008 haben sich Israel und die Hamas drei Kriege geliefert

Ein Sprecher des militärischen Hamas-Arms sagte, eine israelische Bodenoffensive wäre "eine Gelegenheit, weitere tote Soldaten und Gefangene des Feindes in unseren Besitz zu bringen". Man sei bereit, "dem Feind mit Gottes Hilfe eine harte Lektion zu erteilen".

Seit Ende 2008 haben Israel und die Hamas sich drei Kriege geliefert. Mehr als 2100 Palästinenser und mehr als 70 Israelis wurden 2014 im 50 Tage langen Gaza-Krieg nach Angaben beider Seiten getötet. 18.000 Häuser im Gazastreifen wurden damals nach Angaben der UN-Nothilfeorganisation Ocha zerstört oder beschädigt.

Außenminister Heiko Maas (SPD) sagte der Bild (Freitag): "Zumindest die jüngste Eskalation hat Hamas mutwillig herbeigeführt, indem sie über tausend Raketen auf israelische Städte geschossen hat." Deutschland setze sich für ein sofortiges Ende der Gewalt ein. Hierzulande solle die Polizei "mit höchster Aufmerksamkeit jüdische Einrichtungen schützen".

Der französische Staatspräsident Emmanuel Macron will unterdessen zu einer raschen Beruhigung des Konflikts beitragen. In einem Telefonat mit dem Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas habe der 43-Jährige die Raketenangriffe der Hamas und "anderer terroristischer Gruppen" auf Israel verurteilt, teilte der Élyséepalast in Paris mit. Macron wolle auch mit Netanjahu telefonieren.

Aus Solidarität mit Israel haben Österreichs Kanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg auf ihren Amtsgebäuden die Fahne des Landes hissen lassen. "Ich verurteile die seit Tagen stattfindenden Angriffe auf Israel aus dem Gazastreifen auf das Schärfste", begründete Kurz den Schritt. Israel habe das Recht auf Selbstverteidigung gegen diese Angriffe. (dpa)

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

14.05.2021

Frau MARIA T.

"Sie schreiben - daß es in Deutschland nur rechten Antisemitismus gäbe - unter Anführung doch recht zweideutiger "Quellen"."

Verbreiten Sie bitte keine Lügen. Wo hätte ich das behauptet und welche Quellen sind zweideutig?

Antisemitismus ist rechtsaußen ein großes strukturelles Problem, innerhalb der mir bekannten Linken ist Antisemitismus wie auch Rassismus von vernachlässigbarer Bedeutung. Dass es Antisemitismus mit religiösen Wurzeln gibt, insbesondere islamistischen würde ich nie in Zweifel ziehen und habe ich nie bestritten. Auch das Christentum trägt eine Mitschuld am Judenhass. Befassen Sie sich mal mit der Biographie Luthers und dem Verhalten mancher kath. Würdenträger im 3. Reich.

Von Herrn Wolffsohns Theorien halte ich ehrlich gesagt nichts. Björn Höcke, den Chef der Thüringer AfD, hält der stramme Rechtsausleger Wolffsohn immerhin für zutiefst unsympathisch.

Stupid beklagt Wolffsohn immer wieder: "Wir haben eine immer grösser werdende muslimische Minderheit, die sich radikalisiert." Das mag ja so sein. Was er dabei aber regelmäßig zu erwähnen vergisst ist die Tatsache, dass Israel, gerade dessen zionistische Regierungen und die Schutzmacht USA viel dazu beitragen, dass dieser Hass der Muslime ständig größer wird. Beispiele wurden auch in diesem Forum schon viele genannt. Einige aus der jüngsten Zeit sind ursächlich für die Verschärfung des Konflikts.

Was fundamentalistische Muslime, Palästinenser, Türken und Extremisten aller Schattierungen hier in Deutschland veranstalten ist mir ziemlich egal, so lange sie nicht meinen, die Konflikte in ihren Herkunftsländern hier in Deutschland austragen zu müssen, sie sich an unsere Rechtsordnung halten und bei Verstößen die deutsche Polizei angemessen reagiert.

Permalink
14.05.2021

Wenn man diese Bilder betrachtet, was hat das alles eigentlich noch mit Religion zu tun. Ich finde es Menschenverachtend, wie sich das ganze in Wut und Hass umschlägt. Vor einem Monat noch nette Nachbarn und Heute Feinde? Ich frage mich ernsthaft, wo soll das alles noch hinführen? Ich bin der Auffassung, wär hier in Deutschland Freiheit und ein besseres Leben genießt, sollte eigentlich dankbarer sein, dass es sich hier gut leben lässt. Ich finde ich bin deutsche und erlebe immer mehr Gewalt taten und Hass in Deutschland nicht nur von rechts ich verurteile alle die meinen sie dürfen alles mit Gewalt regeln. Wer hier in Deutschland lebt, hat sich an unsere Gesetze zu halten und nicht nur an Religion und was unsere jüdischen Freunde betrifft, sie sind immer gerne gesehen, weil ich noch nie fest stellen konnte, dass sie in Deutschland negativ auf gefallen sind im Gegenteil, eine Bereicherung! Die Kultur der Jüdischen Gemeinden sind für mich einfach sehr Gut. Aber die Menschen, die aus Ihren Arabischen Länder geflohen sind, vor IS wie sie sich mittlerweile alle nennen und den Terror weit verbreiten, sollten doch froh sein, dass sie in Deutschland aufgenommen wurden. Der Hass hat hier bei uns nichts zu suchen. Es kann jeder gerne in seine Heimatländer zurück kehren, wenn sie meinen sie müssen was für Ihr Land tun, aber bitte nicht bei uns in Deutschland, Zerstörungen in Deutschland geht gar nicht. wir wollen keine Wut und Hass, sondern unseren Frieden und unsere Freiheit!!!!!!

Permalink
14.05.2021

Vielleicht sollten die ganzen linken "Antisemitismus-gibt-es-nur-von-rechts-Rufer" mal den aktuellen Bild-Artikel lesen:

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/oh-doch-liebe-regierung-in-deutschland-ist-leider-sehr-viel-platz-fuer-antisemit-76392926.bild.html

Permalink
14.05.2021

Vielleicht liegt es daran, dass hier im Forum laufend auf Antisemitismus von links und von islamischer Seite hingewiesen wird und rechts komplett aussen vor gelassen wird. Obwohl laut Verfassungsschutzberichten mehrheitlich von rechts kommen. Übrigens hatte der Täter von Halle weder eine linke Gesinnung noch war er Islamist.

Permalink
15.05.2021

Dass Sie ausgerechnet einen Artikel von Julian Reichelt, einem der größten Schmierfinken des deutschen Journalismus
verlinken spricht für sich. Sein Vorgänger Diekmann musste wegen des Vorwurfs sexueller Übergriffe die BLÖD-Chefredaktion verlassen. Reichelt wird von einem halben Dutzend Redaktionsmitarbeiterinnen Mobbing vorgeworfen.
Seine "Macht" wurde nun zwar beschnitten - den unseriösen Kampagnen-Journalismus betreibt er jedoch munter weiter.
Wenn es eine absolut manipulative Form des Journalismus gibt - dieses Käseblatt praktiziert ihn gerade exzessiv.

Permalink
15.05.2021

"Dass Sie ausgerechnet einen Artikel von Julian Reichelt, einem der größten Schmierfinken des deutschen Journalismus
verlinken spricht für sich."

Wenn Ihnen die Nachrichten nicht passen, wird eben der betreffende Journalist mit Dreck beworfen. Ihr Vorgehen erinnert doch stark an antidemokratische Agitation:

"Die politische Agitation (lat. agitare ‚aufregen', ‚aufwiegeln') steht für: (abwertend) die meist aggressive Beeinflussung Anderer in politischer Hinsicht. "

Permalink
14.05.2021

Herr Georg Kr ,

Sie schreiben - daß es in Deutschland nur rechten Antisemitismus gäbe - unter Anführung doch recht zweideutiger "Quellen".

Ihr Schluß daraus ist dann , daß die gegenwärtigen Vorgänge in Deutschland seitens Araber, Palästiner, Türken etc. keine antisemitischen Aktionen sind - da Ihrer Ansicht nach Antisemitismus in Deutschland nur von Rechts ausginge .

Ihre Behauptung ist grundfalsch !
Sie schreiben an der von Vielen gewünschten Sage - "Es gibt in Deutschland nur Rechten Antisemitismus" - mit !

Der deutsch-jüdische Historiker und Autor
Michael Wolffsohn führte 2019 zu Recht und tatsachenbasiert aus :

"Der muslimische Antisemitismus (in Deutschland) wird aus integrationspolitischen Gründen verniedlicht und tabuisiert .
Die statistische Erfassung des Antisemitismus ist auf Bundes- wie Länderebene falsch.

Falsch ist dabei nicht die Zählung der antisemitischen Taten, sondern die politische Zuordnung (Kategorisierung) der Täter.
Unabhängig von ihrer jeweiligen Gewichtung gibt es heute drei Quellen (für) Judenfeindschaft:
Vom rechten und linken und muslimischen Rand.

Benannt wird eigentlich nur der rechte, selten der linke und noch seltener der muslimische !

Aus Angst, integrationspolitisches Porzellan zu zerschlagen wird der muslimische Antisemitismus tabuisiert und damit befördert."

Bestes Beispiel für die richtige Analyse von Herrn Wolffsohn ist , daß an nicht wenigen Orten die - aufgrund der aktuellen Jubiläumsfeiern zur Aufnahme deutsch-israelischer staatlicher Kontakte und Zusammenarbeit- vor öffentlichen Gebäuden gehissten Israel-Flaggen aus Angst vor den gegenwärtigen antisemitisch-antiisraelischen Vorgängen in Deutschland abgehangen werden !

Permalink
14.05.2021

Dieselben Leute , die sonst Schnappatmung bekommen , wenn jemand "Indianerhäuptling" oder N****küsse sagt ,

schwurbeln gerade jetzt herum oder kehren die Angreifer-Verteidiger-Position ins Gegenteil und benennen eben nicht die Islamisten (Hamas,Hisbollah,Islamischer Jihaad ,Iran) als das , was sie sind :
Israelhasser und Antisemiten - welche ein weiteres Mal Israel und die Juden angreifen !

Dieselben Leute , die sonst viel über den in Deutschland in Wirklichkeit nur eingebildeten "Rassimus der Deutschen" fabulieren , nehmen offensichtlich keinerelei Anstoß an den derzeitigen antisemitisch-antiisraelischen Kundgebungen in Berlin,Frankfurt,Gelsenkirchen usw. - veranstaltet von Arabern,Türken,Palästinensern u.a.

Wären es deutsche Rechtsradikale , die auf diesen "Zusammenkünften" israelische Flaggen verbrennen und Judenhass öffentlich äußern würden - gäbe es schon längst unzählige Lichterketten,Empörungswellen ,Leserkommentare und Gegen-Demos !

Bei Antisemitismus und Judenfeindlichkeit von Migranten oder Linken wird geschwiegen !

Statt die Israel-Flaggen aufzuziehen (als Zeichen der Solidarität) -werden sie abgehangen und eingezogen ; so gestern passiert am Hagener Rathaus !

Beschämend !

Permalink
14.05.2021

Es können ja gerne mal Rechte Lichterketten machen. Wäre zumindest etwas gutmachen, dafür das sie den Großteil der antisemitischen Straftaten begehen. ;-)

Übrigens wo wird hier im Forum Antisemitismus bei Linken oder Migranten verschwiegen? Im Gegenteil. Auf diesen wird laufend hingewiesen und gleichzeitig der bei den rechten vollkommen verschwiegen. Genauso wie rechtsradikale immer wieder ihre Solidarität mit der Palästinensern als Opfer des "weltjudentums" bekunden.

Wieso ist es schwurbeln, wenn man darauf hinweist wieso die Hamas soviel Unterstützung bei den Palästinensern hat? Wieso ein Frieden in absehbarer Zeit nicht möglich ist?

Ach ja. Ich sag immer noch negerküsse. ;-)

Permalink
14.05.2021

Die Friedensbenühungen werden scheitern wie alle zuvor. Solange es Palästinenser in diesem Gebiet gibt wird es keine Ruhe geben. Die lassen sich nicht davon abbringen, dass Israel zerstört werden muss, da helfen auch keine guten Worte der EU und Geld an die Palästinenser schon zweimal nicht. Stattdessen sollte sich unsere Politk mal an ihr Versprechen erinnern, dass Israel in Deutschland einen unverbrüchlichen Freund hat. Das ist bisher nur wohlfeiles Wortgeklingel.

Permalink
14.05.2021

Leider nicht nur Palästinenser. Die Siedler sind teilweise überhaupt nicht kompromisbereit und stellen eine Gebietsforderung nach der anderen.
Solange nicht beide Seiten sich bemühen eine Lösung zu finden, wird das leider nicht der letzte bewaffnete Konflikt sein. Selbst wenn es gelingen sollte die Hamas auszuschalten, wird zeitgleich eine neue Terrororganisation entstehen und regen Zulauf erhalten, bis endlich es einen neuen Rabin auf israelischer Seite gibt. Der leider von einem radikalen Israeli ermordet wurde.

Permalink
14.05.2021

Es mag sein, dass das israelische Siedlungsprojekt gegen Recht verstößt, könnte aber auch sein, dass das nur aktiver Selbstschutz ist.
Es sind nicht Israelis, die sich an Bushaltestellen in die Luft sprengen oder sonstige terroristische Anschläge verüben. Wenn bei den palästinensischen Attentaten auch Kinder zu Schaden kommen ist denen das egal; sobald sie selber betroffen sind ist das Geschrei groß.
Und was bitte rechtfertigt hunderte von Raketen auf israelische Städte abzufeuern? Wenn das ihrer Vorstellung von Notwehr entspricht dann müssten die Israelis spätestens jetzt in den Gaza Streifen einmarschieren und das ganze Terroristenareal annektieren.

Permalink
14.05.2021

Die Siedlungspolitik ist kein Selbstschutz. Sie dient der Verwirklichung des Ziels von Radikalen. Es gibt auch zahlreiche Israelis, die diese für falsch halten und als Hauptursache des Konflikts ansehen.
Hier stellt sich die Frage, wem gehört das Land? Radikale Israelis beanspruchen alles. Die Palästinenser leben dort schon seit Jahrhunderten, wenn nicht sogar noch länger. Müssen die jetzt einfach weg und wohin? Um es klar zu stellen, ich spreche hier von den früher bezeichneten "besetzten Gebieten". Nicht von Israel selbst.

Terror und gerullia ist die Kriegsführung des militärisch Schwächeren. Radikale Siedler haben es nicht nötig sich in die Luft zu sprengen. Das kinder von den Terroristen der Hamas und Hisbollah als Schutzschild und tote Kinder als Propagandamittel missbraucht werden und zur Stärkung der Hamas beitragen, ist nicht neu und leider traurige Realität.
Was rechtfertigt das Abfeuern hunderter Raketen? Nichts!
Es geht mir auch nicht irgendwas zu rechtfertigen. Aber man sollte auch verstehen, wieso solche Terroristen durchaus eine entsprechende unterstützung erhalten. Für die Machtergreifung der Nazis in Deutschland gab es auch mehrere Gründe und Faktoren.
Israel wird sich sehr gut überlegen, ob es in Gaza einmaschiert. Dortige Häuserkämpfe mit Heckenschützen, Sprengfallen usw., dürften zehntausende Zivilisten das Leben kosten mit entsprechenden Folgen für das Westjordanland und auch mit Angriffen auf Israel nicht nur von Gaza aus. Zudem dürften die eigenen Verluste in dem Fall alles andere als niedrig sein. Von einer Besetzung ganz zu schweigen. Die Vertreibung der Palästiners aus dem Gazastreifen. Wohin sollen die? Nach Deutschland? Oder soll man die "verschwinden" lassen?
Frieden hat nur eine Chance, wenn beide Seiten zu Kompromissen bereit sind. Und danach sieht es leider nicht aus. Gemäßigte und kompromissbereite haben aktuell leider nicht das Sagen.

Permalink
12.05.2021

7.4.2021

https://www.rnd.de/politik/biden-regierung-nimmt-us-hilfen-fur-palastinenser-wieder-auf-A2WQKRV4QRWKLNAG7RBNRWAXPM.html

>> Von Trump gestoppt: Biden-Regierung nimmt Hilfe für Palästinenser wieder auf <<

Mehr muss man nicht wissen...

Permalink
13.05.2021

Kleine Ergänzung (Statista 5.05.2021):

"Wie die Statista-Grafik zeigt, nehmen antisemitische Vorfälle in Deutschland bereits seit einigen Jahren wieder zu. Im vergangenen Jahr stiegen die Fallzahlen sogar trotz der Corona-bedingten Ausgangsbeschränkungen weiter an. Judith Porath, die Geschäftsführerin des Vereins "Opferperspektive" in Potsdam für Betroffene rechter Gewalt und rassistischer Diskriminierung, machte die Querdenker und Corona-Leugner mit dafür verantwortlich. Sie warf der Bewegung vor, "zunehmend ein Katalysator für antisemitische Verschwörungsmythen, Schoa-Relativierung antidemokratische Bestrebungen und rechtsextremistische Gewalt" zu sein.
Auch die Gesamtzahl der politisch motivierten Straftaten in Deutschland nahm im vergangenen Jahr zu. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) zeigte sich insbesondere besorgt über die Zunahme der Gewalttaten. "Es gibt klare Verrohungstendenzen in unserem Land", sagte er. Die größte Bedrohung für die innere Sicherheit sei der Rechtsextremismus."


Oder der niedersächsische Verfassungsschutz:

"Somit behaupten Anhänger des rassistischen Antisemitismus, dass Juden eine eigene „Rasse“ bilden und bestimmte körperliche und geistige Merkmale besitzen, die weniger Wert seien als die der vermeintlich eigenen „Rasse“. Diese Form des Antisemitismus findet sich bis heute noch in einigen rechtsextremistischen Gruppierungen und Organisationen wieder."

Permalink
13.05.2021

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/hass-demo-vor-synagoge-in-gelsenkirchen-judenhass-eskaliert-auf-deutschen-strass-76378156.bild.html

@Harald das sind die armen Opfer, die sie hier so eifrig verteidigen. Ja Linke, Linke, Linke

Permalink
13.05.2021

@Nicola L.
Ich habe niemanden verteidigt. Ich weise nur darauf hin, dass Israel nicht unschuldig an der Eskalation ist.
Wo sehen Sie da übrigens Linke? Nur weil die Türkei-Fahne rot ist?
Erdogan ist auch kein linker Politer sowit ich weiß. Sondern eher islamistisch-nationalistisch eingestellt.
Und es ist gut, dass unsere Mitbürger mit jüdischen Glauben beschützt wird. Erstens haben wir Religionsfreiheit, zweitens haben die keine Verantwortung für das Handeln Israels.

Wenn es um den Islam scheinen Sie eine ausgeprägte Phobie haben. Der Islam ist ebenfalls durch unser Grundgesetz geschützt. Übrigens muss der Islam nicht in Widerspruch mit dem Grundgesetz stehen. Es ist in erster Linie eine Auslegung, ob er liberal oder radikal ist. Genauso wir im Christentum, Judentum, Buddhismus, ....

Permalink
13.05.2021

Na klar Herr Kr., sind jetzt Afd und Querdenker für die Raketen aus dem Gaza Streifen verantwortlich?

https://www.bayernkurier.de/inland/39268-moralpolitikerin-ohne-moral/

>> An einem Tag empört sich die grüne Parlamentsvize Claudia Roth über Antisemitismus in Deutschland. Am nächsten begrüßt sie freundschaftlich einen Spitzenrepräsentanten der iranischen Mullahs − die den Holocaust leugnen und Israel vernichten wollen. <<

Afd und Grüne werden an beiden Rändern des politischen Spektrums ihrer Verantwortung nicht gerecht.

Frau Bearbock verurteilt zwar die Raketenangriffe, weist jedoch trickreich mit dem Begriff "Gewaltspirale" die Verantwortung wieder Israel zu.

https://twitter.com/abaerbock/status/1392216000666476546

Wieviele Ungeheuerlichkeiten wollen sich die Grünen noch erlauben?

Permalink
14.05.2021

Hier zeigt die Klimaprophetin ihr wares Gesicht. Linker Antisemitismus vom Feinsten.

"Die hässliche Seite von Greta: Sie missbraucht ihre Prominenz, um Israel-Hass zu schüren"
....
"Wer auf Fridays-Demonstrationen künftig Thunberg und ihren deutschen Statthaltern zujubelt, muss wissen: Er unterstützt damit zugleich das Bestreben terroristischer Palästinenser, Israel und seine Bevölkerung auszulöschen."

Linke Moralisten die sich mit Islamisten gemein machen. Macht Sinn. Stehen doch beide für ein totalitäres Staatsverständnis.

https://www.focus.de/kultur/gesellschaft/kommentar-von-hugo-mueller-vogg-thunberg-missbraucht-ihre-anhaenger-im-kampf-gegen-israel_id_13290415.html

Permalink
14.05.2021

@Nicola L.
Und wie immer auf dem rechten Auge total blind!
https://www.dw.com/de/umstrittene-geschichte-pal%C3%A4stina-und-die-nazis/a-3045995
Schauen SIe sich nur mal den Verfassunsgschutzbericht 2020 hinsichtlich Rechtsextremismus und Antiesemitismus an.

2020 gab es 2275 antisemitische Straftaten.

https://www.presseportal.de/pm/2790/4836143
"Aus Sicht der Polizei sind die meisten antisemitischen Delikte rechten Tätern zuzuordnen. Islamistische, linke und anders motivierte Judenhasser sind in der Statistik nur eine kleine Minderheit"


Kritik an Israel darf sein. Kritik an der verbrecherischen Siedlungspolitik Israel hat nichts mit Antisemitismus zu tun. Wer das so sieht, bezichtet zahlreiche Israelis ebenfalls des Antisemtismusm, die die Sieldungspolitik und das Verhalten vieler Siedler als Unrecht empfinden und sich entsprechend äußern. Wer Kritik an Israel übt, findet nicht automatisch die Hamas gut.


Hier dazu eine Stellungnahme der in ihren Augen vermutlich ebenfalls antisemititischen Organisation
https://www.annefrank.org/de/themen/antisemitismus/ist-kritik-israel-antisemitisch/

Übrigens hier ein Bericht über eine Anti-Israel-Demo.
https://www.regensburg-digital.de/friedensdemo-der-israel-hasser/19072014/
Schauen Sie sich mal die Gegendemonstranten an. ;-)

Aber das werden Leute, die nur schwarz und weiß kennen und dazu an Phobien leiden nie kapieren.

Permalink
14.05.2021

@Peter P.
Wo hat Herr Kr. Querdenker für die Hamas-Raketen verantwortlich gemacht?
Fakt ist aber, dass in Querdenkerkreises viel antisemtiische (Verschwörungs-)Theorien kreisen.

Wie ich hier schon mal schrieb, Isreal hat ein Existenzrecht. Die Siedlungspoltik und die Hamas nicht.
Nicht jede Kritik an israelischer Politik ist antisemtitisch. Genauso wie Juden in Deutschland in keinster Weise verantwortlich für israelische Politik sind.

Trump hat mit seinen Entscheidungen hinsichtlich Israel (z.B. Botschaftsverlegung) nur Öl ins Feuer gegossen.

Die Hamas bezieht ihre Existenzrechtfertigung aus dem Hass gegenüber Israel. Dieser Hass wird u.a. stark durch die Siedlungspolitik und dem Verhalten der rechten Siedler immer weiter entfacht und am Leben gehalten. Wenn Israel Frieden will, dann muss es nicht seine Waffen nieder legen, dann muss es das Existenzrecht der Palästinenser akzeptieren und seine Siedlungspolitik massiv ändern. Wenn die Palästinenser nicht weiter durch die Siedler und die Siedlungspolitik unter Druck gesetzt wird, die Jugend dort eine Perspektive hat (dafür braucht es eben auch Wirtschaftshilfe), erst dann wird die Hamas ihre Macht verlieren. Wie man die Wirtschaftshilfe gestaltet, gibt es sicherlich noch große Defizite, wiel bisher viel der Korruption zum Opfer gefallen ist. zudem schafft es die Hamas offenbar sehr gut auch ohne Wirtschaftshilfe ihre Waffenkammern gut zu bestücken.
Die Hamas wird man nicht mit Waffengewalt besiegen können. Man wird tausend Hamaskämpfer bzw. Hamas-Terroristen vielleicht töten können, aber es werden ebenfalls Tausende neue in dieser Gewaltspirale nachkommen. Und leiden tut in erster Linie die Zivilbevölkerung auf beidne Seiten.
Wenn die Zivilbevölkeurng fast einzig und allein (wirtschaftliche) Hilfe und Unterstützung durch die Hamas und anderer Hilfsorganisationen mit gleicher Ideologie bekommt, dann braucht man sich nicht wegen deren Rückhalt in der Bevölkerung wundern.

Frau Baerbock zu unterstellen, sie würde einseitig Israel die Schuld geben, nur weil Sie Israel nicht als vollkommenes Unschuldslamm hinstellt ist schon sehr weit hergeholt.

Zu Frau Roth und dem Iran. Iran ist nun mal ein real existierender Staat, der für den Nahen Osten nicht unbedeutend ist. Das Regime ist verbrecherisch. Keine Frage. Aber bringt es was, dieses komplett zu ignorieren?
Frau Roth hat dies auch in ihrer offiziellen Funktion als Bundestagsvizepräsidentin getan. Den Antisemitismus in Deutschland ist unser Problem. Aber deswegen keine Gespräche mit Regimen wie den Iran zu führen ... ist fern jeglicher Realpolitik.
Wenn Sie ihre Logik hinsichtlich Grüne konsequent auslegen, dann ist die AfD eine Unterstützerin der Hisbollah. Schließlich waren AfD-Abgeordnete mehrmals in Syrien. Das syrische Regime war zusammen mit dem Iran Hauptunterstüzerin. Und wurde nun aktiv im Bürgerkrieg von dieser unterstützt.
Die Hisbollah hat in der Vergangenheit auch immer wieder Angriffe auf Israel gestartet. Oder waren die Abgeordneten in offzieller Vertretungsmission der BRD unterwegs um zwischenstaatliche Gespräche mit Repräsentanten des syrischen Staates zu führen?

Permalink
14.05.2021

"Wenn Sie ihre Logik hinsichtlich Grüne konsequent auslegen, dann ist die AfD eine Unterstützerin der Hisbollah. Schließlich waren AfD-Abgeordnete mehrmals in Syrien."
.
Was schwurbeln sie da für einen Quatsch?
Die AfD war in Syrien, um selber vor Ort zu recherchieren, ob illegale Asylbewerber wirklich nicht nach Syrien abgeschoben werden können. Und hat dabei festgestellt, daß in syrischen Hafenstädten der Tourismus blüht, komischerweise??

Permalink
14.05.2021

"Na klar Herr Kr., sind jetzt Afd und Querdenker für die Raketen aus dem Gaza Streifen verantwortlich?"

"Bei einer Razzia der israelischen Polizei in der Aksa-Moschee wurden Hunderte Palästinenser und Dutzende Polizisten verletzt."

https://www.spiegel.de/ausland/ostjerusalem-warum-eskaliert-der-konflikt-zwischen-israel-und-palaestinensern-a-819cc386-a910-4339-8ec9-298a28937071

Natürlich hat Baerbock recht, wenn sie von einer "Gewaltspirale" spricht. Es gibt in diesem Konflikt nicht den Allein-Schuldigen.
Grüne und AfD auf einer Stufe - Wer derart lächerlichen Mist verzapft kann nicht mehr ernst genommen werden.

Und die olle Kamelle mit Frau Roths Iran-Kontakten hat einen Bart, der um einiges länger als der des Propheten ist.
Ihr Verständnis für deutsche und westliche Politiker, die den saudischen Mordbuben herzlich zugetan, nicht nur deren Hände schütteln, ist da ungleich größer.

Permalink
14.05.2021

@Alois R.
Wenn man den Grünen bzw. in diesem Fall Frau Roth ein Nähe zum Hisbollah unterstützer Iran unterstellt, weil Sie quasi im Auftrag der BRD iranischen Staatsvertreter empfangen hat, dann kann man AfD-Abgeordnete erst Nähe zum Regime in Syrien unterstellen, dass auch die Hisbollah unterstützte und nun von dieser unterstützt wird.

Zu Ihrer Flüchtlingsanalyse. Gehen wir mal Punkt für Punkt durch:
Wieso gibt es Flüchtlingen aus Syrien? - Weil es dort einen Bürgerkrieg gibt bzw. gab.
Wieso gab es einen Bürgerkrieg? - Weil weite Teile der Bevölkerung sich gegen das Regime erhob.
Wie hatte und hat das Regime, vor und während des Bürgerkrieges, sich an der Macht gehalten? - Weil es mit Gewalt und Verfolgung gegenüber oppositionellen und anderen mißliebigen Personen (u.a. Folter und Mord) angewandt hat.
Da zahlreiche syrische Flüchtlingen nicht nur vor dem Krieg sondern vorallem vor dem Regime geflohen sind (oppositionelle, Desserteure, ...), haben die im Gegensatz zu reinen Kriegsflüchtlingen und mit dem abzeichnenden Sieg des Regimes, ein echtes Anrecht auf Asyl (in Deutschland), weil diesen bei einer Rückkehr nach Syrien Folter und Tod droht.
Da helfen auch friedliche syrische Küstenstädte nicht, wo der geführten Deligation, dass gezeigt wurde, was diese sehen wollten.
Nach Ihrer Logik müßten die USA die ganzen (Exil-)Kubaner zurück nach Cuba schicken. Schließlich blüht dort auch der Tourismus. Und das auch noch ohne, das in Teilen des Landes (noch) Bürgerkrieg herrscht. ;-)

Permalink
14.05.2021

HARALD V. 09:27 Uhr @Peter P.
>> Wo hat Herr Kr. Querdenker für die Hamas-Raketen verantwortlich gemacht?
Fakt ist aber, dass in Querdenkerkreises viel antisemtiische (Verschwörungs-)Theorien kreisen. <<

Bitte beachten Sie mein Ausgangsposting zu den wieder aufgenommenen US-Zahlungen an die Hamas-Diktatur. Direkt darunter reagierte Herr Kr. sachfremd mit Querdenkern, Corona-Leugnern und Rassismus blabla. Ich denke diese linken Lieblingsthemen haben zum Nahost-Konflikt hier nichts verloren.

Permalink
14.05.2021

@Peter P.
Zahlungen an die Palästinensern sind durchaus richtig. Sie sollten aber nicht in den von der Hamas regierten Gaza-Streifen gehen. Zudem sollte mehr darauf geachtet werden, dass diese auch ankommen und nicht bei korrupten Politikern und Beamten landen. Die Raketen der Hamas werden aber sicher nicht aus den US-Zahlungen stammen. Dafür hat die Hamas andere Finanzquellen. Diese sollte man stärker versuchen auszutrocknen.
Bevölkerungswachstum ist leider nicht nur dort ein Problem.
Trump hat leider nichts zur Entspannung getan. Im Gegenteil. Die Hamas oder eine Nachfolgeorganisation wird nicht mit Waffen besiegt sondern sie verliert ihre Macht, wenn sie die Macht in vielen Köpfen verliert.

Permalink
14.05.2021

@ PETER P.

"Direkt darunter reagierte Herr Kr. sachfremd mit Querdenkern . . ."

Eigentlich hätten Sie bemerken müssen, dass ich nur Zitate mit Quellenangabe verwendet habe, auf ihre etwas kryptische Anmerkung "Mehr muß man dazu nicht wissen". Hätte nicht unbedingt an dieser Stelle stehen müssen, insofern Pardon!

Permalink
12.05.2021

Hamas und Islamischer Jiihad zeigen ein weiteres Mal , wer sie sind :
Islamistische (!) Terrororganisationen !

Es gilt -wie immer seit den 50er Jahren-der Satz :

"Legen die palästinensischen Terroristen die Waffen nieder - gibt es Frieden.
Legt Israel die Waffen nieder , folgt die Vernichtung Israels"

Ist es nicht interessant , daß die Hamas offenbar genug Geld hat , um jahrein,jahraus ein augenscheinlich riesiges Waffen- und Raketenarsenal anzulegen und immer wieder neu aufzufüllen ? !

Warum wird dieses Geld nicht stattdessen dazu benutzt , um die Wirtschaft und die Bildung und die medizinische Versorgung in Gaza zu finanzieren ?

Klar ist:

die beiden Terrororganisation haben und hatten nie ein Interesse daran , daß es den Palästinensern besser geht und es mit Israel Frieden gibt !
Die Islamisten wollen ( auch im Auftrag des Iran , "dem ja guten Freund Deutschlands"!) Israel vernichten und die "Juden ins Meer treiben".

Offrnsichtlich werden die vielen Gelder , die die EU Jahr für Jahr an die Palästinenser zahlt - statt für Medikamente und Schulbücher für Raketen und Panzerfäuste ausgegeben .

Diese Zahlungen (unsere Steuergelder !) sind stante pede einzustellen !

Deutschland sollte schleunigst auch seine Beziehungen zum Iran ( dem zweiten antisemitischen Kriegstreiber !) überdenken und die wirtschaftlichen Beziehungen zum Mullah-Staat vollkommen beenden ! Das Atomabkommrn muß gestoppt werden. Es müssen wieder fite Sanktionen eingesetzt werden .
Trump lag hier ebenso richtig !

Beschämend dagegen agiert - ein weiteres mal wie so oft - der deutsche Außenminister von der SPD , Heiko Maas !
Der Mann ist nicht in der Lage , die islamistischen Agressoren auf Seiten der Palästinenser klar und eindeutig zu benennen , sondern schwurbelt nur herum .

Permalink
12.05.2021


@ Toll MARIA T., so erklärt Klein Erna die Welt. Schlage vor, dass sie sich einmal Vorort schlau machen, es gibt Möglichkeiten eine REHA-Maßnahme zu beantragen.

Permalink
12.05.2021

"Trump lag hier ebenso richtig !"

Dieser Kerl ist einer der Hauptschuldigen an dem derzeitigen Schlamassel - weil er jede Schweinerei des israelischen Rechts-Regimes abgesegnet und gedeckt hat. Trump ließ keine Gelegenheit, Öl ins Feuer zu gießen aus.
Sei es die völkerrechtswidrige Annexion und Besiedlung des Westjordanlandes, die Verhinderung eines eigenen palästinensischen Staates, die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels, usw. usf.

Die Palästinenser als Alleinschuldige darzustellen, geht an der Realität völlig vorbei. Hoffentlich beendet Biden diese trumpsche Zündelei schnellstens.

Permalink
12.05.2021

Ahja Herr Kraus !

Prima !

Sie sind dann ja nicht der Meinung ,

daß Hamas und islamischer Jiihad islamistische Terrororganisationen sind ?!
daß es ausgesprochen seltsam ist , daß die Hamas sehr viel Geld für viele Waffen hat , aber die Palästinenser sich in Israel gegen Covid 19 impfen oder in israelischen Intensivstationen behandeln lassen ?!
daß Iran als "Staatsziel" die Vernichtung Israels definiert hat ?!

Sehr schön , wie sich Groß Emil die Realität umändert !

Permalink
12.05.2021

Herr Georg Kr.

Trump hat mit der Verlagerung der am. Botschaft -und damit der offiziellen Anerkennung der israelischen Hauptstadt - lediglich offiziell gemacht , was eine Vielzahl von Staaten (übrigens auch Deutschland) vor Jahrzehnten schon beschlossen hatten , aber - aus Feigheit bzw aus nur scheinheiliger Partnerschaft zu Israel!- nie umsetzten !
Wie kann Israel einem Palästinenser-Staat zustimmenmrn , wenn das erklärte "Staatsziel" der Hamas doch die Vernichtung des israelischen Staates ist ?!

Welche "Schweineren" meinen Sie denn ?

Daß die israelischen Geschäftsleute und Firmenbesitzer seit vielen Jahren sehr vielen Palästinensern Arbeit geben und diese in ihrem Firmen anstellen ?

Oder eher die (Hamas-) Schweinerei , Raketenabschußlafetten und Kommandobunker neben Krankenhäusern und Kindergärten zu platzieren ?!

Oder Kinderbücher in den Schulen in Gaza einzusetzen , in denen der Hass auf Israel den Erstklässlern bereits beim ersten Leseunterricht eingetrichert wird ?

Die EU überweist Geld in den Gaza- Streifen - für wirtschaftlichen Aufbau .

Die Islamisten kaufen dafür Granaten und Raketenbauteile im Iran !

Toll , Ihre Kenntnis der Situation !

Permalink
13.05.2021

@Maria die ideologisierte Linke hat die Palästinenser zu Opfern Israels erklärt und sieht in den USA einen imperialistischen Hegemon. Islamismus wird mit "Religionsfreiheit" verteidigt und die 1000 Raketen auf Israel als "Schießerei" verniedlicht. Mehr muss man nicht wissen. Es ist sinnlos mit Ideologen zu diskutieren. Ihr Weltbild, geprägt von Schwarz Weiß, erinnert doch stark an Verschwörungstheoretiker. Das der Antisemitismus wieder hoffähig ist, lässt einen erschauern. Brennen doch wieder Israelfahnen in Deutschland. Sicherlich wieder "Rechte Terroristen"!

"Es brennen wieder Israelfahnen in Deutschland: Gestern Abend kam es vor den Synagogen in Münster und Bonn zu antisemitischen Ausschreitungen. "

https://www.cicero.de/innenpolitik/eskalation-naher-osten-gaza-israel-israelfahnen-synagogen-brand-deutschland

Permalink
13.05.2021

@ Frau Maria T.

"Welche "Schweineren" meinen Sie denn ?"

Z. B.: https://www.amnesty.ch/de/laender/naher-osten-nordafrika/israel-besetzte-gebiete/dok/2016/wasserkrise-israel-palaestina

Permalink
13.05.2021

@Nicola L.
Linke, Linke, Linke, dass die Rechte ebenfalls die Palästinenser als Opfer hinstellt hab ich Ihnen doch in einem Kommentar schon mitgeteilt.
Sie versucht mit Israel ist böse = böse Juden = Holocaust als Notwehr hinzustellen

Permalink
13.05.2021

"Das der Antisemitismus wieder hoffähig ist, lässt einen erschauern. Brennen doch wieder Israelfahnen in Deutschland. Sicherlich wieder "Rechte Terroristen"!

Dieser Mörder und viel anderes rechtsextremes Gesindel ganz sicher:
https://taz.de/Rechtsextremer-Anschlag-auf-Synagoge/!5740077/

Ihr "Erschauern" scheint komplett scheinheilig und geheuchelt.
Antisemitismus gehört in Deutschland traditionell zum Geschäftsmodell von ganz rechtsaußen mit inzwischen kräftiger Unterstützung von Leerdenkern, Impfgegnern und Weltverschwörungstheoretikern aller Couleur.

Permalink
13.05.2021



Die Afd steht übrigens als eine der wenigen Parteien in Deutschland Seite an Seite mit Israel, siehe untenstehenden Zeitungsbericht:

"Nur wenige Wochen zuvor war es die AfD-Fraktion, die als einzige neben der FDP nahezu geschlossen deren Antrag zustimmte, in dem die Bundesregierung aufgefordert wurde sich bei den Vereinten Nationen (UN) von „vorrangig politisch motivierten Initiativen und Allianzen antiisraelisch eingestellter Mitgliedstaaten zu distanzieren und Israel und legitime Interessen Israels vor einseitigen Verurteilungen zu schützen“. Die anderen Fraktionen enthielten sich mehrheitlich oder stimmten dagegen, so dass der Antrag abgelehnt wurde. "

Permalink
13.05.2021

Höcker Schandmal-Verachtung schon vergessen? Die Partei der Holocaust-Leugner an der Seite Israels?
100% Volksverdummung und reine Taktiererei . . .

https://www.zdf.de/politik/frontal-21/afd-und-antisemitismus-100.html

https://www.domradio.de/themen/kirche-und-politik/2020-02-28/antisemitische-aussagen-von-afd-politiker-zentralrat-der-juden-schockiert

Permalink
13.05.2021

@Nicola L.
Ich verteidige niemand. Aber sie unterschlagen immer die Unterstützung und Solidarität der Rechten.
Sie haben eine ausgesprochene Phobie wenn es um Islam und linksorientierte Politik geht. Auf dem rechten Auge sind sie dagegen vollkommen blind.

Permalink
13.05.2021

"Höcker Schandmal-Verachtung schon vergessen?"
Denkmal der Schande?
Selten wurde ein Satz so verdreht wiedergegeben!
Der Holocaust war und ist eine Schande und das Denkmal in Berlin ist deshalb das Denkmal dieser Schande!!
Ausserdem weiß mittlerweile fast jeder, dass der Antisemitismus in Deutschland sehr oft von LINKS kommt, dass wissen sie genau!

Permalink
13.05.2021

@Alois R.
Haben Sie sich informiert, um was es genau bei der Abstimmung im Bundestag gong? Oder haben Sie einfach eine AfD- Meldung abgeschrieben?
Wieso darf Deutschland nicht Resolutionen der UN zustimmen, wo Unrecht das durch Israel begangen wird verurteilt wird?
Unrecht bleibt Unrecht. Gewalt bleibt Gewalt. Verbrechen bleibt Verbrechen. Egal, ob es von Israel, der Hamas, Russland, der USA, China, Saudi-Arabien oder sonst wem begangen wird.
Das die Siedlungspolitik Israels nicht friedensstiftend ist, sondern die Hamas und andere Verbrecher in die Hände spielt, dürfte für jeden logisch denkenden szenischen klar sein. Das sehen übrigens in Israel nicht wenige auch so.
Israel hat ein Existenzrecht. Die Siedlungspolitik und die Hamas nicht.

Permalink
13.05.2021

@Alois R.
Das Denkmal in Berlin ist eine Schande. Eine Schande, dass so ein Verbrechen in unseren Namen geschehen konnte. Und deshalb ist es gut, dass es so zentral steht. Es soll erinnern, dass so eine Schande niemals wieder in unseren Namen passieren darf. Soweit bin ich mit Ihnen einer Meinung.
Wenn Sie das Zitat von Höcke und seine Rede vor und nach dem berühmten Satz anschauen, werden sie schnell feststellen, dass er es nicht als Schande ansieht wieso es gebaut wurde, sondern weil es wegen diesen Verbrechen gebaut wurde.

Es gibt auch Antisemitismus bei der Linke. Aber der Hauptanteil des Antisemitismus kommt immer noch aus der rechten Ecke. Aus der rechten Ecke der Biodeutsche und der mit Migrationshintergrund. Ebenso aus der religiös-motivierten Ecke. Insbesondere aus der moslemischen.

Permalink
13.05.2021

https://www.presseportal.de/pm/2790/4836143

Hier noch zu Straftaten 2020. Der Querdenker und die NWO-Theoretiker hab ich glatt vergessen. ;-)

Permalink
14.05.2021

@ ALOIS R.

"Denkmal der Schande?
Selten wurde ein Satz so verdreht wiedergegeben!"

Sie haben nun mal ein großes Herz für diesen rechtsextremen Hetzer und Rassisten der übelsten Sorte.

Seine wichtigsten Äußerungen:
https://www.focus.de/politik/deutschland/bjoern-hoecke-sieben-zitate-zeigen-wie-gefaehrlich-der-afd-rechtsaussen-wirklich-ist_id_6536746.html

"Ausserdem weiß mittlerweile fast jeder, dass der Antisemitismus in Deutschland sehr oft von LINKS kommt, dass wissen sie genau!"

Damit betreiben sie rechte Agitation und Geschichtsklitterung nach einer tausendjährig bewährten Methode: Den Reichstags haben die Kommunisten angezündet und "Seit 5 Uhr 45 wird zurückgeschossen!"

Warum bei so manchem Ihrer Beiträge das Nazimeter voll ausschlägt ist damit klar.

Permalink