Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit externen Inhalten, personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Externe Inhalte: Zur Ergänzung unserer redaktionellen Texte, nutzen wir in unseren Angeboten externe Inhalte und Dienste Dritter („Embeds“) wie interaktive Grafiken, Videos oder Podcasts. Die Anbieter, von denen wir diese externen Inhalten und Dienste beziehen, können ggf. Informationen auf Ihrem Gerät speichern oder abrufen und Ihre personenbezogenen Daten erheben und verarbeiten.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
Schweden unterbricht Beitrittsprozess zur Nato wegen Spannungen mit Türkei
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Neue Zahlen: Riesensprünge beim Benzinpreis - Wann Sie tanken sollten

Neue Zahlen
04.07.2015

Riesensprünge beim Benzinpreis - Wann Sie tanken sollten

Benzinpreise verändern sich von Tag zu Tag. Laut ADAC profitieren Autofahrer vor allem zwischen 18 und 19.30 Uhr von günstigen Preisen.
Foto: Christoph Schmidt (dpa)

Wann ist der richtige Moment? Für eine Studie untersuchten Fachleute drei Monate lang die täglichen Preise von 14.000 Tankstellen in Deutschland.

Wer zwischen 18 und 19.30 Uhr tankt, der kann viel Geld sparen. Das hat der Allgemeine Deutsche Automobil-Club, ADAC, herausgefunden. Für eine Studie untersuchten Fachleute drei Monate lang, von März bis Mai, die täglichen Preise von 14000 Tankstellen der fünf größten Anbieter in Deutschland. In der Nacht steigt der Preis an der Zapfsäule für Superbenzin und Diesel deutlich an. Durchschnittlich geht es um Preissprünge von bis zu acht Cent im Laufe eines Tages.

Aral und Shell geben nachts die Benzinpreise vor

Schuld daran ist der fehlende Konkurrenzdruck in den Nachtstunden, sagt der ADAC. Laut Sprecher Andreas Hölzl ist das Angebot nach 20 Uhr begrenzt. „Nur die Großen haben die ganze Zeit geöffnet“, sagt er. „Die bestimmen die Preise.“ Gemeint sind damit vor allem Aral und Shell, wie der ADAC in seiner Studie betont. Beide verlangen in der Nacht deutlich höhere Preise im Vergleich zu ihrem Tagestief. So bezahlen die Kunden für einen Liter E-10-Benzin in einigen Fällen sogar gut 14 Cent mehr als noch wenige Stunden zuvor.

Um den richtigen Moment zum Tanken abzupassen, greifen inzwischen viele auf Hilfsmittel zurück. Diverse Vergleichsportale im Internet und Handy-Apps helfen bei der Suche nach der günstigsten Tankstelle. Eine dieser Webseiten ist Clever-Tanken.de. Seit 1999 beschäftigt sich ihr Geschäftsführer Steffen Bock schon mit den Preisen an der Tankstelle.

Überrascht von den Zahlen des ADAC ist Bock nicht. „Diese Marktmechanismen gibt es schon lange. Jetzt haben wir sie nur schwarz auf weiß als Zahlen.“ Bock rät zu einem besonneneren Tankverhalten, wie er sagt. „Vielen ist es einfach egal, wann sie den Tank wieder vollmachen.“ Das sei jedoch falsch und teuer, findet der Benzinpreis-Profi. „Wer sich Gedanken macht und sich rechtzeitig informiert, spart bares Geld an der Tankstelle.“

Umwege sind nur bei Preissprüngen sinnvoll

Diesen Rat gibt auch der ADAC. Wie Sprecher Hölzl betont, ist die beste Uhrzeit, um zu tanken, in den frühen Abendstunden. Danach würden Kunden bereits wieder deutlich mehr zahlen. Zudem sollten Autofahrer auf der Autobahn damit rechnen, immer einen Aufschlag zu bezahlen, sagt Hölzl. Er empfiehlt Augenmaß. Niemand solle für ein paar Cent große Umwege fahren, findet der ADAC-Mann. „Das ist schon wegen der Umwelt keine gute Idee.“ Bei Preissprüngen von bis zu 15 Cent lohne sich jedoch gegebenenfalls auch ein Ausflug von mehreren Kilometern, sagt Hölzl.

Das ist vor allem für Urlauber interessant, wie Preisfachmann Bock von Clever-Tanken.de sagt. „Wer weiß, dass er mit seinem Auto verreist, kann es strategisch volltanken.“ Vor allem bei Diesel sei das ratsam, empfiehlt der Experte. Wer zum richtigen Zeitpunkt tanke, habe eine gewisse Preissicherheit gegenüber anderen, meist teuren europäischen Tankstellen. Jedoch rät Bock davon ab, auch im Urlaub ein absoluter Sparfuchs sein zu wollen. „Manchmal muss man entspannen, und es ist egal, ob es zehn Euro mehr sind.“

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.